Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Castro Online Angebote und Markeninfos

Castro Produkte

Castro Cap

Castro Cap

ab 2,99

Castro Ring

Castro Ring

ab 8,20


 

Über Castro

Kontaktinformationen

Castro

Keine Adressdaten angegeben

Wissenswertes über Castro
Castro ist eine israelische Modekette für Männer und Frauen und steht in direkter Konkurrenz mit den Modeketten H&M, Zara und Mango.

Historischer Firmenhintergrund
Gegründet wurde die israelische Modekette von Aaron Castro. 1933 zog Castro mit seiner Familie von Griechenland nach Israel. Dort eröffnete seine Mutter, die eine griechische Modeschule absolvierte, kurze Zeit später in einem kleinen Appartement eine Boutique in Tel Aviv und beschäftigte 15 Näherinnen.
Aaron Castro trat nach seinem Militärdienst in den 50er Jahren in die Fußstapfen seiner Mutter und eröffnete einen kleinen Eck-Laden in Tel Aviv. Er stellte seine Mutter an und benannte den Laden nach ihr: „Nina“. Mehr und mehr begann das Unternehmen zu einer kleinen Fabrik, die Ready-to-Wear Bekleidung herstellte, zu wachsen. Es folgte die Umbenennung des Ladens in „Castro“.
In der Flower Power-Zeit entwickelte Castro die bis heute noch gültige Verkaufsstrategie: „Gib dem Kunden das, was er will und nicht das, was Du glaubst, was er will“.

Castro flog in den 70er Jahren zu verschiedensten Modemessen in der Welt kaufte neue Designs um diese mit den Israelischen zu verknüpfen. 1985 beschloss Castro sich auf den israelischen Markt zu konzentrieren und den Einzelhandel als zukünftiges Kerngeschäft zu sehen. Überall im Lande wurden Castro Stores eröffnet und die Modekette wuchs rapide an.
Während der 90er Jahre bildete sich ein landesweites Netzwerk von Dutzenden von Läden mit über tausend Angestellten. Castro wurde zur führenden Modemarke in Israel. Supermodels, die die führenden Kollektionen präsentierten sowie Stoffe aus Übersee brachten internationales Flair zu Castro. 1992 ging Castro an die Börse. Dieser Schritt brachte dem Unternehmen beträchtliches Kapital ein, seit 1996 stattet Castro das israelische Olympiateam aus. Vier Jahre lang in Folge erhielt Castro zahlreiche Preise, darunter auch den Oscar für Israels Modewelt.

Die erste Filiale in Deutschland eröffnete 2004 in Köln. Weitere Filialen in Oberhausen, Münster, Berlin und Stuttgart folgten in kürzester Zeit. Angestrebt ist in fünf Jahren 40 Filialen in Deutschland zu betreiben.

Castro heute
Mit 85 Niederlassungen gehört Castro Model zu den führenden Mode-Label Israel. Mit den Jahren hat sich Castro zu einem Fashion-Leader mit internationalen Standards entwickelt. Es existieren bislang 47 Castro und 39 Castro Men Stores. Seit jeher legt das Unternehmen speziellen Wert auf permanente Verbesserungen und Innovation in allen Bereichen.

Ausblick
Castro steht was die Internationalisierung betrifft noch am Anfang. In Israel ist Castro mit knapp 90 Läden Marktführer. Es werden des weiteren auch mehrere Filialen in Russland, Schweiz, Rumänien und in der Ukraine betrieben. Der bislang größte Markt, der von Castro anvisiert wird, ist Deutschland. Eine Zusammenarbeit mit dem Otto Konzern wurde aus diesem Grund beschlossen. Der Wert der israelischen Modekette wird auf 80 Millionen US Dollar geschätzt. Die Castro Model Ltd. ist noch zu etwa 64 Prozent in Familienbesitz, der Rest ist Streubesitz.