Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Fisher-Price Online Angebote und Markeninfos

Fisher-Price Produkte

Fisher-Price Hochstuhl

Fisher-Price Hochstuhl

ab 81,99

Fisher Price CBN62

Fisher Price CBN62

ab 68,85

Fisher Price W3542

Fisher Price W3542

ab 158,20

Fisher-Price DFM84

Fisher-Price DFM84

ab 32,67

Fisher Price [4151803]

Fisher Price [4151803]

ab 207,52

Fisher-Price Glee Plus

Fisher-Price Glee Plus

ab 38,66


 

Über Fisher-Price

Kontaktinformationen

Mattel GmbH

An der Trift 75
63303 Dreieich


Service-Hotline
06103/891-0
Faxnummer
06103/891-300
Wissenswertes über Fisher-Price
Fisher-Price ist ein US-amerikanischer Hersteller von Baby- und Kleinkindspielzeug. Das in New York ansässige Unternehmen ist seit dem Jahr 1993 eine Tochtergesellschaft von Mattel.

Historischer Firmenhintergrund
Hermann Fisher, Irving Price und Hellen Schelle gründeten 1930 Fisher-Price Inc. Die drei energiegeladenen Unternehmer, die sich die Verbindung zu ihrem „inneren Kind“ bewahrt hatten, richteten den Firmenhauptsitz für die Produktion in einem einfachen Betonbau in East Aurora ein.

Das erste geführte Spielzeug, welches noch heute erhältlich ist, war 1931 Dr. Doodle. Trotz des wirtschaftlichen Rückgangs in den 30er Jahren wuchs das Interesse des Verbrauchers an Fisher-Price Spielzeugen kontinuierlich. Die Einführung des bekannten Snoopy-Sniffler, dem echt aussehenden schwarz-weißen Hund, übertraf jegliche Erwartung von Fisher-Price in solch einem Maß, dass die Firma Probleme hatte, allen Aufträgen nachzukommen.

Mit der Produktion der bekannten Little People- Spielzeuge begann Fisher-Price in den 1960er Jahren. Diese „Play Family“- Spielsets sollen Kleinkindern beim Heranwachsen helfen und die Welt um sich herum zu entdecken.
 
Ebenfalls wurde in den 1960er Jahren ein weiteres Lernspielzeug von Fisher-Price vorgestellt, welches auch zu einem Klassiker und Symbol für Fisher-Price werden sollte – die Farbring-Pyramide. Dieses Steckspielzeug verdeutlichte das Ziel der Firma, Produkte zu schaffen, die Spaß am Spiel mit bestimmten Eigenschaften verbinden, die dem Entwicklungsstand des Kindes entsprechen.

Im Alter von 71 Jahren, im Jahr 1969, zog sich Hermann Fisher zurück, Fisher-Price wurde im gleichen Jahr von der Quaker Oats Company übernommen. Fisher-Price wurde durch diese Übernahme in eine neue Ära des Wachstums geführt, was zur Beschleunigung des internationalen Ausbaus führte. Um Fisher-Price Spielzeuge bei Eltern bekannt zu machen, wurde zum ersten Mal eine nationale Werbung als Medium genutzt.

Seine erste Produktreihe im Bereich Babyausstattung stellte Fisher-Price Mitte der 1980 er Jahre vor. Artikel wie Hochstühle, Kinderzimmerlampen und Wickeltaschen feierten, mit dem Vertrauensvorschuss des Namens Fisher-Price im Rücken, einen überwältigen Erfolg.

Das intern unter dem Namen Babygear bekannte Produktsegment umfasst technologisch und gestalterisch innovative Produkte, wie zum Beispiel Babyphone, Babywippen, Babyschaukeln und andere Artikel, die gut für Mama und gut für das Baby sind. Seit 2004 gibt es diese Produkte auch in Deutschland.

Fisher-Price heute
Bereits 1997 traf die Firma Mattel die Entscheidung, alle Vorschulartikel weiterhin unter dem Namen Fisher-Price zu vermarkten.
Weltweit verfügt Fisher-Price über die bekannteste und vollständigste Produktreihe von Vorschulspielzeugen. Der frühere Slogan „Unsere Arbeit ist ein Kinderspiel“ wird für immer gültig bleiben.