Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Fulda Online Angebote und Markeninfos

Fulda Produkte


 

Über Fulda

Kontaktinformationen

Fulda - Reifen GmbH

Künzeller Str. 59-61
36043 Fulda


Service-Hotline
0661-14-0
Faxnummer
0661-14-2204
Webseite
Wissenswertes über Fulda
Das deutsche Unternehmen, die Fulda Reifen GmbH, gehört zur amerikanischen Goodyear Tire & Rubber Company. Die Firma Fulda produziert Autoreifen, LKW-Reifen, Offroadreifen, Reifen für Transporter, große Spezialreifen für die Landwirtschaft und Reifen für Oldtimer.

Historischer Firmenhintergrund
Die Unternehmensgeschichte von Fulda begann im Jahre 1900, als Gustav Becker und Moritz Hasenclever die Firma in der Stadt Fulda gründeten. Begonnen hat Fulda mit der Herstellung von Gummiwaren, wie beispielsweise Gummiabsätzen für Schuhe, Dichtungsringe für Bierflaschen, Radiergummis oder Gummimatten. Zunächst wurden nur Reifen für Kinderwagen und Pferdekutschen hergestellt.

Das Sortiment der Reifenprodukte wurde im Jahre 1906 um Fahrradreifen und Motorradreifen erweitert. Bereits ein Jahr später wird die Reifenproduktion von motorisierten Fahrzeugen zum Hauptschwerpunkt der Firma Fulda. Ab 1915 beginnt die Herstellung von Reifen für Lastkraftwagen, die statt eines Vollgummireifens mit Stahlfedern in der Felge ausgestattet sind, um das Gewicht der Lkws besser zu verteilen. Die Entwicklung im Bereich der LKW-Reifen wird fortschrittlicher und der Riesenkissenreifen wird zum führenden Reifenprodukt im Segment der Lastwagenreifenprodukte in Europa. Den ersten Gleichdruckreifen weltweit stellt Fulda im Jahre 1925 vor und nennt diesen Reifen Fulda-Parabel-Reifen. Etwa zwei Jahre später bringt Fulda die ersten pneumatischen Reifen auf den Markt, der die bis dahin üblichen Vollgummireifen ablöst.

Die ersten Luxusreifen aus dem Hause Fulda, wurden mit weißen Seitenwänden im Jahre 1933 gefertigt. Damit auch Reifen für Höchstgeschwindigkeiten produziert werden können, ordert Fulda extra einen Sportwagen von Maybach, der im Jahre 1938 für Testzwecke eingesetzt werden soll.

Nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte der Neuaufbau der Fabriken, da diese fast vollständig zerstört wurden. Erst ab dem 01.08.1946 beginnt wieder die Reifenproduktion. Die folgenden Jahrzehnte sind von einprägsamen Werbekampagnen und regelmäßigen Neuentwicklungen im Reifensegment geprägt. Seit 1962 gehört Fulda zu der Goodyear-Dunlop Gruppe und beschäftigt aktuell circa 1.700 Mitarbeiter.

Fulda heute
Die Reifenmarke Fulda verfügt über einen geschätzten Marktanteil von 10 Prozent in Deutschland. Die Motorradreifen und die Autoreifen werden regelmäßig vom ADAC getestet und zum Teil mit sehr guten Bewertungen ausgezeichnet. In Deutschland werden überwiegend Spezialreifen für Lastkraftwagen, Geländewagen und Landwirtschaftsfahrzeuge hergestellt.