Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Husqvarna Online Angebote und Markeninfos

Husqvarna Produkte

Husqvarna R 115C

Husqvarna R 115C

ab 3.190,00

Husqvarna R 112C5

Husqvarna R 112C5

ab 2.999,00

Husqvarna TS 142

Husqvarna TS 142

ab 1.999,00

Husqvarna 129 R

Husqvarna 129 R

ab 298,00

Husqvarna 535FBX

Husqvarna 535FBX

ab 852,88

Husqvarna Motorsäge 545

Husqvarna Motorsäge 545

ab 435,00

Husqvarna 543 XP

Husqvarna 543 XP

ab 462,91

Husqvarna 236

Husqvarna 236

ab 145,00

Husqvarna 125 Bx

Husqvarna 125 Bx

ab 219,17

Husqvarna 570BTS

Husqvarna 570BTS

ab 639,00

Husqvarna 580BTS

Husqvarna 580BTS

ab 709,00

Husqvarna 530BT

Husqvarna 530BT

ab 399,00

Husqvarna 525BX

Husqvarna 525BX

ab 324,97

Husqvarna ST 224

Husqvarna ST 224

ab 1.245,24

Husqvarna ST 327PT

Husqvarna ST 327PT

ab 3.274,90

Husqvarna ST 131

Husqvarna ST 131

ab 587,78

Husqvarna ST 276 EPT

Husqvarna ST 276 EPT

ab 3.643,00

Husqvarna LB 348V

Husqvarna LB 348V

ab 645,00

Husqvarna LC 140

Husqvarna LC 140

ab 277,50

Husqvarna GX560

Husqvarna GX560

ab 710,37

Husqvarna 136Li

Husqvarna 136Li

ab 269,00

Husqvarna 317 Electric

Husqvarna 317 Electric

ab 186,68

Husqvarna 536LiHD60X

Husqvarna 536LiHD60X

ab 372,12

Husqvarna TB 1000

Husqvarna TB 1000

ab 764,30

Husqvarna TR 430 Dual

Husqvarna TR 430 Dual

ab 1.650,91

Husqvarna TR 430

Husqvarna TR 430

ab 1.431,36

Husqvarna 543RS

Husqvarna 543RS

ab 485,50

Husqvarna 324 LDX

Husqvarna 324 LDX

ab 635,00

Husqvarna 345 FR

Husqvarna 345 FR

ab 816,74

Husqvarna TC 138

Husqvarna TC 138

ab 2.190,00

Husqvarna R 112C

Husqvarna R 112C

ab 2.989,00

Husqvarna R 213C

Husqvarna R 213C

ab 3.980,00

Husqvarna 136 LiL

Husqvarna 136 LiL

ab 359,10

Husqvarna 325HE3x

Husqvarna 325HE3x

ab 739,00

Husqvarna 327P4

Husqvarna 327P4

ab 735,00

Husqvarna 122HD60

Husqvarna 122HD60

ab 338,00

Husqvarna Automower 430 X

Husqvarna Automower 430 X

ab 2.295,00

Husqvarna Automower 315

Husqvarna Automower 315

ab 1.663,83

Husqvarna Automower 310

Husqvarna Automower 310

ab 1.529,10

Husqvarna 64

Husqvarna 64

ab 132,96

Husqvarna 540

Husqvarna 540

ab 140,55


 

Über Husqvarna

Kontaktinformationen

Husqvarna Deutschland GmbH

Hans-Lorenser-Strasse 40
89079 Ulm


Service-Hotline
0731/490-2500

Unternehmensgeschichte von Husqvarna - Auf Befehl des schwedischen Königs

Heute steht der Name „Husqvarna“ besonders für Geräte der Gartenarbeit. Dabei war das schwedische Unternehmen in seiner über 300-jährigen Geschichte schon in vielen Branchen aktiv und konnte dort verschiedene Erfolge und Innovationen feiern. Ihren Ursprung findet Husqvarna in der Waffenproduktion wieder. Nach dem Beschluss des regierenden Königs die schwedische Armee mit zusätzlichen Waffen auszustatten, gründete sich die „Jönköping Rifle Factory“. Als das Unternehmen in den darauffolgenden Jahren anfing zu wachsen, wurde eine weitere Produktionsstätte in einem Vorort von Jönköping gegründet. Diese neue Fabrik in Huskvarna konzentrierte sich zunächst auf das Bohren und Schleifen von den Waffenläufen. Diesen Waffenläufen verdankt das Unternehmen auch sein Markenlogo, das bis heute in einer leicht veränderten Form besteht. Das Logo zeigt die Frontansicht eines Laufes. Im 18. Jahrhundert verkauft der König dann sein Unternehmen an einen privaten Abnehmer, der zunächst den Namen in „Husqvarna Rifle Factory“ ändert und später die gesamte Produktion nach Huskvarna umsiedelt.

Nach Ablauf des Waffenvertrages ist Husqvarna dann gezwungen, andere Produkte herzustellen. Das erste Produkt des neuen Sortiments wird im Jahr 1872 eine Nähmaschine. Im weiteren Verlauf dieser Erweiterungen erschienen die folgenden Produktlinien in unterschiedlichen Branchen:

  • 1884: Kaminöfen
  • 1890: Fleischwölfe
  • 1895: Schreibmaschinen
  • 1896: Fahrräder
  • 1903: Motorräd
  • 1912: Gasöfen

Einen großen Anteil an den vielen Aktivitäten hat dabei der Ingenieur Wilhelm Tham, der 1877 zu Husqvarna stieß und dort als Direktor fungierte. Nach seinem Tod kaufte Husqvarna dann die Norrahammarer Stahlwerke. Aus diesem Kauf gingen die Produktionen von Heizkesseln und Rasenmähern hervor. Konzentrierte man sich während des zweiten Weltkrieges auf Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschinen, wurde 1947 der erste eigene Rasenmäher mit Motor veröffentlicht. Nachdem die Waffenproduktion eingestellt wurde, übernahm schließlich der Konzern Electrolux das Unternehmen. Dieser legte den Fokus neuer Produkte in den Bereich der Gartengeräte. Bis heute trennte man sich neben der Waffenherstellung auch von weiteren Geschäftsfeldern. Zwar existieren die Marken „Husqvarna Motorcycles“ und „Husqvarna Viking“ noch bis heute, wechselten jedoch in der Zwischenzeit häufig ihre Besitzer.

Ein weiterer Umbruch von Husqvarna selbst sollte dann 2006 folgen. Zunächst trennte man sich von Electrolux und kaufte daraufhin unter anderem das deutsche Unternehmen Gardena.

 

Husqvarna heute

Die heutigen Geschäftszweige von Husqvarna bilden Maschinen für die Rasen- und Gartenpflege, für die Forstwirtschaft sowie für die Bau- und Steinindustrie. Neben seinen eigenen Produkte gehören auch die folgenden Marken zur Unternehmungsgruppe:

  • Gardena
  • McCulloch
  • Flymo
  • Diamant Boart

Während die erstgenannten Marken ebenfalls Produkte für die Gartenarbeit herstellen, steht Diamant Boart für Maschinen der Steinbearbeitung.

Anders erging es jedoch den Sparten für Motorräder und Nähmaschinen. Während die Nähmaschinen 1997 in SVP einen Abnehmer fanden, der seitdem die Maschinen unter dem Namen „Husqvarna Viking“ vertreibt, wechselten die Motorräder inzwischen mehrmals ihren Besitzer. Zwar gelangen den Fahrzeugen in verschiedenen Klassen bisher 70 Weltmeistertitel, dennoch wurde bisher kein Käufer wirklich glücklich mit den Rädern. Im Jahr 1987 übernahm Cagiva aus Italien die Motorradsparte, war in den 1990er-Jahren jedoch gezwungen finanziell umzudenken. Aus diesem Grund übernahm der japanische Autohersteller Proton einen Großteil von Cagiva, ehe sich BMW 2007 die Rechte an den Husqvarna Motorcycles zusicherte. Beide Sparten tragen bis heute noch den Namen von Husqvarna, haben aber mit ihrem einstigen Mutterkonzern ansonsten relativ wenig gemein.

Die Fokussierung des Produktportfolios tat der Husqvarna Group offenbar gut, so lag man 2014 unter den umsatzstärksten Werkzeugherstellern auf dem 4. Rang. Einzig die beiden amerikanischen Unternehmen Black & Decker und Newell Rubbermaid, sowie Techtronic aus China konnten in dem Jahr einen höheren Umsatz generieren.

 

Das heutige Sortiment

Werkzeuge für die Gartenarbeit

Den ersten Schritt in dieser Kategorie unternahm Husqvarna bereits 1918, als man sich mit den Norrahammarer Stahlwerken einen Produzenten kaufte, der bereits Erfahrungen mit Rasenmähern gesammelt hatte. Seit 1919 werden die Rasenmäher unter der eigenen Flagge hergestellt und vertrieben. Der erste motorisierte Rasenmäher wurde 1947 ausschließlich für gewerbliche Zwecke veröffentlicht, ehe sie 1959 für jeden auf dem Markt zugänglich wurden. Rasenmäher stellen heute immernoch einen großen Teil in dem Sortiment dar.

Die verschiedenen Mäher unterscheiden sich dabei in ihrem Antrieb und ihrer Bedienung voneinander. So verfügen die angebotenen Rasenmäher über Elektro-, Akku- oder Benzinmotoren. Für größere Rasenflächen bietet sich eher ein Rasentraktor an, da du auf diesem den Weg nicht selber gehen musst, sondern gemütlich auf dem Sitz die Strecke abfährst. Einen noch höheren Komfort bieten dir jedoch die Mähroboter. Diese fahren und mähen den Rasen selbstständig in einem vorher markierten Bereich. Um die Roboter weiter zu optimieren, forscht Husqvarna seit 1995 an ihrem Automower und bringt diesen fortlaufend mit stetigen Verbesserungen auf den Markt.

Im weiteren Sortiment stellt Husqvarna viele weitere Produkte für dich bereit, die sich für deine Arbeit im Garten gut eignen. Hierbei handelt es sich unter anderem um die folgenden Werkzeuge:

Des Weiteren findest du das passende Zubehör und Ersatzteile, sowohl für die Rasenmäher als auch für die weiteren Gartengeräte, in dieser Produktgruppe wieder.

 

Benutzerfreundliche Holzbearbeitung

Den größten Platz neben den Rasenmähern im Produktangebot von Husqvarna nehmen die Motorsägen ein. Seit der Markteinführung der ersten motorisierten Säge 1959 nahmen diese bis heute eine von Innovationen geprägte Entwicklung.

  • 1959: Erste Motorsäge von Husqvarna erscheint
  • 1969: Anti-Vibration für eine angenehmere Bedienung
  • 1973: Erste Säge mit automatischer Kettenbremse
  • 1989: Veröffentlichung der 3120 XP, eine der leistungsstärksten Sägen der Welt
  • 1999: Neuartiges Sicherheitssystem, die sogenannte „TrioBrake“
  • 2009: „AutoTune“: automatische Benzinzuführung, für eine effizientere Energieverwertung

Besonders die Serie der XP-Motorsägen genießt bei der professionellen Forstwirtschaft einen guten Ruf. Die verschiedenen Modelle stehen stets für die neueste Technologie, die Husqvarna zu bieten hat. Dazu zählen ein effizienter Umgang mit dem Kraftstoff, eine Reduzierung der Emissionen und eine geringe Vibration für eine komfortablere Nutzung. Mit den technischen Highlights sind die Motorsägen aber nicht nur für Waldarbeiter geschaffen, sondern auch private Anwender finden ihre Freude, wenn sie auf der Suche nach einer leistungsfähigen Motorsäge sind.

Ein etwas unerfahrener Interessent einer Motorsäge sollte sich vor dem Kauf über die folgenden Kriterien bewusst sein und sich entsprechend informieren, um das für ihn passende Modell zu finden:

  • Dauer und Häufigkeit der Nutzung
  • Schutzvorrichtungen
  • Service- und Wartungsmöglichkeiten
  • Ergonomie und Komfort der Säge
  • Art des zu bearbeitenden Holzes

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Frage nach dem richtigen Antrieb einer solchen Säge. Muss dieser unbedingt mit Kraftstoffen wie Benzin erfolgen oder reicht vielleicht auch das entsprechende Modell mit einem Elektroantrieb?

Zumal die Elektrokettensägen immer kraftvoller werden, spielt diese Frage in Zukunft vielleicht eine andere Rolle. Da die elektrischen Motoren viel umweltfreundlicher agieren als die Benziner, wird versucht diese von ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Akkulaufzeit auf das gleiche Niveau zu heben. Diese Entwicklung und Forschung wird auch im Hause Husqvarna betrieben. Schon jetzt lassen sich leistungsstarke Sägen mit einem Akku ausstatten, anstelle der Notwendigkeit von Benzin. Des Weiteren kannst du den Husqvarna-Akku in vielen verschiedenen Forst- und Gartengeräten verwenden. So brauchst du für die unterschiedlichen Akku-Produkte von Husqvarna, zu denen bereits die Akku-Motorsägen, -Sensen und -Heckenscheren zählen, nur eine Batterie.

 

Professionelle Bautechnik

Unter dem Namen „Husqvarna Construction Products“ hält das Unternehmen eine große Produktpalette im Bereich der Bau- und Steinindustrie bereit. In dieser Palette befinden sich neben Wand- und Betonsägen, Bohrer oder Seilsägen auch viele Diamantwerkzeuge.

Diese Werkzeuge dienen für die Bearbeitung von extrem harten Materialien mit einer speziellen Präzision. Laut eigenen Angaben ist Husqvarna dabei der weltweit größte Hersteller mit einem Absatz von über neun Millionen solcher Instrumente. Bei der Konstruktion werden synthetische Diamante in die Segmente eingearbeitet, um diese mit einer höheren Leistung auszustatten. Dank dieser Technologie ist eine feine Bearbeitung auch von Stahlbeton oder ähnlich resistenten Stoffen möglich. Jedoch ist für jedes Material eine andere Zusammensetzung der Werkstoffe von Bedeutung. So sind die Diamanttrennscheiben oder -bohrkronen oft nur für die Behandlung eines Materials ausgelegt.

 

Gelungene Konzentration auf Werkzeuge

In den vielen Jahren der Tätigkeiten in verschiedenen Branchen scheint es so, als hätte die Husqvarna Group ihren Platz gefunden. Nach den militärischen Anfängen mit der Waffenversorgung der königlichen Armee probierte man sich eine lange Zeit in mehreren Gebieten aus. Die Produkte der motorisierten Gartengeräte fanden erst nach dem Ende des zweiten Weltkrieges ihren Weg in das Sortiment. Seither bestimmten viele Umstrukturierungen das Geschehen von Husqvarna, ehe man sich auf die heutigen Branchen spezialisierte und bedeutende Firmenzweige abgab.

Heute ist man mit mehreren umsatzstarken Marken, zu denen auch Gardena und McCulloch zählen, in der Branche der Gartenwerkzeugen vertreten und darf sich einer der größten Werkzeughersteller der Welt nennen. Ob sich dies zukünftig ändert oder ob man seine Konzentration wieder auf andere Zweige lenkt, hängt stark von der eigenen Unternehmensführung ab.

Auch die Entwicklungen der früheren Marken von Husqvarna sind schwierig zu bewerten. Wie am Beispiel von „Husqvarna Motorcycles“ zu sehen, kann sich hier innerhalb weniger Jahre einiges ändern. So bleibt einem zu wünschen, dass Husqvarna weiterhin als eigenständiges Unternehmen weiterarbeiten und selbst bestimmen kann, welche Richtung man einschlägt.