Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Kingston Online Angebote und Markeninfos

Kingston Produkte

Kingston CloudX

Kingston CloudX

ab 69,00

Kingston KTM00016/64

Kingston KTM00016/64

ab 58,63


 

Über Kingston

Kontaktinformationen

Kingston Technology GmbH

Hoferstr. 1
81737 München


Service-Hotline
089-627156-0
Webseite

Wissenswertes über Kingston Technology
Die Firma Kingston Technology hat seinen Firmensitz in Fountain Valley und ist ein Spezialist im Bereich der Speichermodule und Speicherkarten für Computerhardware.

Historischer Firmenhintergrund
Das Unternehmen wurde im Jahr 1987 von zwei Personen gegründet. David Sun wurde 1951 in Tai-Chung geboren und John Tu 1941 im chinesischen Chongquing. Kingston begann mit der Entwicklung von SIMM-Modulen und erhielt für diese Pionierarbeit 1988 das Patent für SIMM-Module. Prozessorupgrades kamen 1990 auf den Markt und Netzwerkprodukte folgten 1993. Ab 1994 produzierte die Firma Kingston bereits tragbare Datenspeicher, dem DataTraveler und dem DataPak. Mit diesen Entwicklungen gehörte Kingston zu den ersten Firmen, die sich in diesem Bereich etablieren konnte. Durch die starke Nachfrage expandierte das Unternehmen sehr schnell und gründete seine erste Niederlassung in Europa 1995 in München. Für den Hauptsitz in Europa wählte Kingston Technology 1997 einen Standort in unmittelbarer Nähe zu Londons Flughafen Heathrow. In Zusammenarbeit mit dem Systemhersteller Toshiba entstand 1996 eine Marketingaktion für Speicherupgrades, was möglicherweise mit zu der  deutlichen Umsatzsteigerung von fast 50 Prozent führte. Ein Jahr nach diesem großen Erfolg, gründete Kingston Produktionsstätten in Taiwan und in Dublin, welche bereits 1998 mit weiteren Produktionsstätten in Fountain Valley erweitert wurden. In den folgenden Jahren entstanden in Penang, Shanghai zusätzliche Produktions- und Prüfanlagen für den Speichergiganten Kingston.

Der Umsatz erreichte im Jahr 1995 die 1-Milliarde-Dollar-Grenze, übertraf im Jahr 2004 die 2-Milliarden-Dollar-Grenze, knackte 2006 die 3-Milliarden-Dollar-Grenze und erzielte 2007 mit 4,5 Milliarden-Dollar das höchste Umsatzergebnis seit der Firmengründung. Mit einem Marktanteil von fast 20Prozent ist Kingston der weltweit größte Speicherhersteller. Zahlreiche Presseartikel und Auszeichnungen bestätigen dem Unternehmen seine hohe Qualität und das faire Arbeitsklima für die 2.400 Beschäftigten.

Kingston Technology heute
Der Schwerpunkt liegt im Bereich des Arbeitsspeichers, welcher in 4 Kategorien eingeteilt ist. Es gibt den systemspezifischen Speicher, der für bestimmte PC-Hersteller produziert wird, den ValueRam Speicher, der ein gutes Preis-, Leistungsverhältnis aufweist, den HyperX-Speicher, der als Hochleistungsspeicher gilt und den OEM-Speicher, der individuell für OEM-Kunden hergestellt wird.

Das zweite Standbein umfasst den transportablen Datenspeicher in Form von Flashspeichermodulen. Diese sind entweder als USB-Speicher erhältlich, finden als CompactFlash Karte Platz in Digitalkameras und MP3-Playern oder speichern Daten auf den kleinen Secure Digital Karten, die zum Beispiel in PDA´s verwendet werden. Kartenlesegeräte oder Schreibgeräte runden das Sortiment im mobilen Speicherbereich ab.