Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Lagerfeld Online Angebote und Markeninfos

Lagerfeld Produkte

Lagerfeld KL743

Lagerfeld KL743

ab 153,89

Lagerfeld - LAGERFELD

Lagerfeld - LAGERFELD

ab 48,04


 

Über Lagerfeld

Kontaktinformationen

Lagerfeld

Keine Adressdaten angegeben

Webseite

Wissenswertes über Karl Lagerfeld
Der in Hamburg geborene Karl Otto Lagerfeldt, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Karl Lagerfeld, zählt zu den bedeutendsten Modeschöpfern, Designern, Kostümbildnern und Fotografen unserer Zeit. Das Produktportfolio aus dem Hause Karl Lagerfeld erstreckt sich im Wesentlichen auf Mode und Parfums.

Historischer Firmenhintergrund
Karl Lagerfeld wurde am 10. September 1933 in Hamburg geboren und wuchs in wohlhabenden familiären Verhältnissen als Sohn des Hamburger Dosenmilch Fabrikanten Otto Lagerfeldt und dessen Ehefrau Elisabeth Lagerfeldt auf. Bemerkenswert ist, dass Karl Lagerfeld selbst sein Geburtsdatum stets mit dem Jahre 1938 beziffert. In den Medien wird diese Diskrepanz unterschiedlich behandelt, ein paar Medien respektieren die Angaben des Modeschöpfers, andere nicht.

Im Jahre 1953 zog Karl Lagerfeld mit seiner Mutter nach Paris und besuchte dort eine Privatschule und das Lycée Montaigne. Erste Erfolge im Bereich der Mode konnte er im Jahre 1955 feiern, als er mit der Präsentation eines Wollmantels einen Preis in einem Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats IWS gewann. Karl Lagerfeld erhielt daraufhin eine Anstellung bei Pierre Balmain, der den Wollmantel später in seine Produktion aufnahm. Im Jahre 1958 nahm er eine Tätigkeit für Jean Patou auf und war auch für die verschiedensten Häuser freiberuflich tätig. Unterbrochen wurde die Zeit im Modegeschäft nur kurzfristig, als Karl Lagerfeld im Jahre 1964 für drei Jahre ein Kunststudium aufnahm.

Nach seinem Kunststudium gestaltete Karl Lagerfeld bis zum Jahre 1983 die verschiedensten Kollektionen für Chloé. Danach wechselte er als Chefdesigner der Kollektionen und Prêt-à-Porter-Sparte zu Chanel. Gleichzeitig war Karl Lagerfeld von 1980 bis 1984 als Gastprofessor der Modeklasse an der Universität für angewandte Kunst in Wien beschäftigt, bis seine Nachfolgerin Jil Sander die Professur übernahm.

Zusätzlich zu seinen vielfältigen Tätigkeiten für die verschiedensten Häuser gründete Karl Lagerfeld auch noch sein eigenes Modelabel. Die Kollektionen für Damen und Herren aus dem Hause des Modeschöpfers wurden unter den Labels „Lagerfeld Gallery“, „Lagerfeld Collection“, „Karl Lagerfeld“ und „KL Lagerfeld“ verkauft und waren an den Stil der New Yorker Modeszene angelehnt. Des Weiteren brachte Karl Lagerfeld Parfums auf den Markt, im Jahre 1975 das Parfum „Photo“, im Jahre 1978 das Parfum „Lagerfeld“ und im Jahre 1983 das Parfum „KL“.

Die geschäftlichen Aktivitäten von Karl Lagerfeld erstreckten sich auch auf die Kostümbildnerei, denn er war wiederholt als Kostümbildner für das Theater und die Oper tätig. Ab dem Jahre 1987 wurde Karl Lagerfeld auch im Bereich der Fotografie aktiv und erhielt im Jahre 1996 den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie für seine kreativen Arbeiten. So entstanden im Laufe der Jahre zahlreiche Fotografien, die in den verschiedensten Ausstellungen auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Aufsehen erregte Karl Lagerfeld auch im Jahre 2004 durch seine Zusammenarbeit mit dem schwedischen Modegiganten Hennes & Mauritz, kurz H & M, denn er gestaltete eine kostengünstige Kollektion.

Karl Lagerfeld heute
Im Zuge seines kreativen Schaffens bedient sich Karl Lagerfeld der verschiedensten Musen, wie beispielsweise Claudia Schiffer oder dem männlichen Model Brad Kroenig. Karl Lagerfeld wurde für seine Modelauswahl schon öfter kritisiert, denn er bevorzugt für seine Modenschauen stets sehr schlanke Models. Des Weiteren betont er stets, dass seine Mode nur für schlanke Personen entworfen wurde. Karl Lagerfeld hatte selbst vor Jahren mit einer speziellen Diät zahlreiche Kilos abgenommen. Als Motiv für seine veränderten Ernährungsgewohnheiten führt er bis heute seine Eitelkeit an und den Wunsch, eine bestimmte Größe eines Modelabels tragen zu können.

Bis heute hat Karl Lagerfeld für seine kreativen Arbeiten in den Bereichen Mode, Kostümbildnerei und Fotografie zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Auch in den Medien zeigte er durch seine teils provokanten Äußerungen stets Präsenz, zuletzt mit seinem biographischen Buch „Karl“, dass vom Chefredakteur der Zeitschrift „Bunte“, Paul Sahner, geschrieben wurde.

Karl Lagerfeld ist auch heute noch als Modeschöpfer tätig und präsentiert der Öffentlichkeit die Werke seines kreativen Schaffens in Form von Modenschauen. Des Weiteren zählen Sonnenbrillen und Kosmetikprodukte zu seinen Werken.

Ausblick
Es ist zu erwarten, dass Karl Lagerfeld auch in Zukunft mit seiner Mode und seiner Modelauswahl in den Schlagzeilen der Medien vertreten sein wird. Karl Lagerfeld führt die Diskussion um die so genannten Magermodels nur zu gern und betont mit Nachdruck, dass seine Mode nur für schlanke Menschen geschaffen wurde. Insofern wird er sich auch in Zukunft gern mit seiner Mode und seinen Musen und Models auf den Laufstegen dieser Welt präsentieren.