Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Minox Online Angebote und Markeninfos

Minox Produkte

Minox BN 7x50 schwarz

Minox BN 7x50 schwarz

ab 192,26

Minox BN 7x50 weiß

Minox BN 7x50 weiß

ab 233,00

Minox BN 7x50

Minox BN 7x50

ab 192,26

Minox DTC 600

Minox DTC 600

ab 222,44

Minox DTC 500

Minox DTC 500

ab 169,99

Minox DTC-600

Minox DTC-600

ab 222,44

Minox ACX 200 WiFi

Minox ACX 200 WiFi

ab 143,53

Minox NV 351 2,5x40

Minox NV 351 2,5x40

ab 265,00

Minox MD 80 Z

Minox MD 80 Z

ab 1.298,00

Minox MD 60 Z

Minox MD 60 Z

ab 999,00

Minox MD 88 W 20-60x APO

Minox MD 88 W 20-60x APO

ab 1.659,00

Minox MD 62 ED W

Minox MD 62 ED W

ab 656,27

Minox FC-X

Minox FC-X

ab 39,99

Minox DCC 5.1

Minox DCC 5.1

ab 95,00

Minox 21-42x LER Okular

Minox 21-42x LER Okular

ab 269,00


 

Über Minox

Kontaktinformationen

Minox GmbH

Walter-Zapp-Str. 4
35578 Wetzlar


Service-Hotline
06441-917-0
Webseite
Wissenswertes über Minox
Die Minox GmbH ist ein alteingesessenes Unternehmen, welches seit mehr als 70 Jahren Fotoapparate herstellt. Zu den aktuellen Modellen gehören vor allem Kleinbilddigitalkameras und Ferngläser.

Historischer Firmenhintergrund
Die Unternehmensgeschichte von Minox begann mit dem Prototypen des Fotoapparates von Walter Zapp. Dieser entwickelte die Kamera im Jahre 1936 in Tallinn, welches in Estland liegt. Während des zweiten Weltkrieges flüchtete Walte Zapp nach Hessen und gründete die Minox GmbH im Jahre 1945 in Wetzlar.

Die selbstentwickelte Kleinstbildkamera wurde auf Grund der kompakten Maße sehr beliebt, sodass Zapp mit seinem Unternehmen im Jahre 1948 in größere Räumlichkeiten nach Heuchelheim umzog. Die sogenannte Spionagekamera, die Minox A avancierte zu einem wahren Erfolgsmodell in den 1950er Jahren. Zu dieser Zeit hatte sich Walter Zapp bereits aus dem Unternehmen zurückgezogen, da es zu Meinungsverschiedenheiten mit seinem Teilhaber gekommen war.

Die erste Kleinbildkamera stellte die Minox GmbH im Jahre 1974 mit der Typbezeichnung Minox 35 EL vor. Bis zum Jahre 1988 wurden Verbesserungen sowie technische Innovationen in dieses Modell integriert. Durch die ausländische Konkurrenz, die deutlich geringere Produktionskosten hatte, musste die Minox GmbH Konkurs anmelden. Dem Konkursverwalter gelang der Erhalt der Marke, indem er die Mitarbeiterzahl auf 30 Personen reduzierte und den Firmengründer Walter Zapp als Konstrukteur einstellte. Dieser entwickelte das Taschenteleskop T8, welches im Jahre 1990 auf den Markt kam und den Einstieg in den Bereich der Ferngläser ebnete, zu denen später auch Nachtsichtgeräte gehörten.

Im Jahre 1996 wurde die Firma Minox GmbH von der Firma Leica Camera AG erworben und hat seinen Hauptsitz wieder in Wetzlar. Die Produktion von Digitalkameras begann bereits im Jahre 2001 und das erste Modell hatte die Bezeichnung DC 1311. Seit 2005 ist die Minox GmbH wieder ein selbstständiges Unternehmen und bietet neben Kameras und Ferngläsern auch Media-Player an.

Minox heute
Das Sortiment aus dem Hause Minox ist in vier Bereiche aufgeteilt. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Fotografie, der sich aus funktionstüchtigen Nachbauten von Klassikern, aus Digitalkameras, aus Kompaktkameras und auch Kleinstbildkameras zusammensetzt. Das Sortiment im Bereich der Jagdoptik umfasst Ferngläser, Spektive, Makroskope, Nachtsichtgeräte, Monokulare sowie sogenannte „Digitale Camera Module“. Dieselben Produkte gibt es auch im Segment der Naturbeobachtungen, da die beiden Bereiche sehr ähnlich sind. Für Sportevents besticht das Angebot von Minox durch Wetterstationen, UV-Messgeräte sowie Multimedia-Player.