Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Naviflash | Bury Online Angebote und Markeninfos

 

Über Naviflash | Bury

Kontaktinformationen

Naviflash | BURY GmbH & Co. KG

Robert-Koch-Straße 1-7
32584 Löhne


Service-Hotline
+49 (0) 180-6-842468
Faxnummer
+49 (0)5732 - 9706 470
Webseite
Wissenwertes über Naviflash
Naviflash ist der Markenname der Navigationssysteme, die von der Naviflash-Vertriebsgesellschaft in Zusammenarbeit mit Bury Technologies produziert werden. Das Besondere an ihnen ist, dass sie gleichzeitig als Freisprechanlage dienen und durch diese praktische Erweiterung auch in vielen Automodellen von so bekannten Herstellern wie VW, Mazda, Opel oder Toyota zu finden sind. Diese Technologie wird aber auch im Bereich der Mobiltelefonie von Unternehmen wie T-Mobile und Vodafone genutzt.

Historischer Firmenhintergrund
Die Bury GmbH & Co. KG wurde 1987 von Henryk Bury in Löhne, Deutschland, gegründet. Er ist auch gegenwärtig noch Eigentümer und Manager des Unternehmens. Bis 1992 konzentrierte man sich auf die Produktion von Accessoires im Bereich der Mobiltelefonie. 1995 wurde mit der ET-Serie die erste Freisprechanlage für das Automobil produziert und eine Zweigstelle in Rzeszów, Polen, etabliert.

1998 folgte ein Modell, das auf die menschliche Stimme reagiert und so gesteuert werden konnte. Im Jahr 2000 war Bury europäischer Marktführer im Bereich "Freisprechanlagen" mit über 1,5 Millionen verkauften Exemplaren. 2001 dann verlegte man den Produktionsstandort nach Mielec und 2003 wurde mit "UNI ChauffeurTalk" die erste Freisprecheinrichtung mit Navigationssystem auf den Markt gebracht. Seit 2002 arbeitete Bury eng mit anderen Unternehmen zusammen. Die sogenannten OEM-Kooperationen sorgten dafür, dass die Produkte weiter verbreitet und bekannter wurden.

Naviflash erschien ein Jahr später durch die gleichnamige Vertriebsgesellschaft und war das erste Navigationssystem, das Staumeldungen per TMC entgegennahm. 2006 folgte die nächste Innovation mit dem "naviflash 1060", das nicht nur Navigationssystem, sondern auch Fernsehgerät war. Mit dem aktuellsten Modell "naviflash 1120", das durch sein geringes Gewicht und eines effizienten Akkus nicht nur im Auto verwendet werden kann und dazu die Möglichkeit besitzt, Karten von bis zu 43 europäischen Ländern abzuspeichern, ist Naviflash ein weiterer Technologiesprung gelungen.

Naviflash heute und in Zukunft
Mehr als 120 Mitarbeiter im Hauptsitz von Bury und 800 im Produktionsort in Mielec sorgen für eine hohe Qualität, die für Bury und Naviflash besonders wichtig ist. Im Jahr 2007 wurde das 20-jährige Firmenjubiläum sowie der Verkauf von 7 Millionen Freisprechanlagen gefeiert. Auch in Zukunft wird das Unternehmen neueste Technologien für weitere Naviflashprodukte verwenden, um Trends zu setzen und den hohen Ansprüchen von Endkunden und Unternehmenspartnern gerecht zu werden.