Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Novell Online Angebote und Markeninfos

Novell Produkte

 

Über Novell

Kontaktinformationen

Novell GmbH

Nördlicher Zubringer 9-11
40470 Düsseldorf


Service-Hotline
0211-5631-0
Webseite
Wissenswertes über Novell
Novell ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf Netzwerk- und Internet-Software Produkte spezialisiert hat und die Linux Distributionen SUSE Linux und das Serverbetriebssystem NetWare entwickelt. Novell wird als Aktiengesellschaft geführt mit Unternehmenssitz in Waltham, Massachusetts, USA. Novell bietet eine Reihe von Softwareprodukten an, dazu gehören unter anderem: Novell ZEN-Works, NetWare, SUSE Linux Enterprise Server, SUSE Linux Enterprise Desktop.

Historischer Firmenhintergrund
Unter dem Namen Novell Data System Inc., als Hardwarehersteller für CP/M-Basierende Systeme begann 1979 das Unternehmen in Provo, Utah. Die Umbenennung in Novell Inc. erfolgte Anfang des Jahres 1983. Im selben Jahr stell Novell ebenfalls das Multiplattform-Netzwerkbetriebssystem NetWare vor. Novell Inc. wird im Nasdaq als NOVL aufgeführt.

Novell entwickelte Netzwerkprotokolle, die aus IDP und SPP weiterentwickelt wurden und IPX (Internetwork Packet eXchange) und SPX (Sequenced Packet eXchange) heißen.

Für 80 Millionen Dollar erwarb Novell den Hersteller von „DR DOS“, einem MS-DOS ähnlichen, aber multitaskingfähigen Betriebssystem, „Digital Research“ und vertrieb dieses unter dem Namen Novell DOS.

Mit seinem Netzwerkbetriebssystem hatte Novell während der 1980er Jahre kaum Konkurrenz und praktische eine Monopolposition für PCs in Netzwerken und konnte dadurch seine Produkte zu einem hohen Preis verkaufen. Dies änderte sich, als Windows 1992 erstmalig eine Server-Variante mit dem Namen „Windows NT 3.1.“ herausbrachte. In Zusammenarbeit mit Unix System Laboratories begann man bei Novell mit der Entwicklung eines eigenen Unix-Derivats, das im November 1992 unter dem Namen UnixWare veröffentlicht wurde.

Um seine Marktstellung gegenüber dem neuen Konkurrenten behaupten zu können kaufte Novell verschiedene Unternehmen auf. Die Unix System Laboratories wurden 1993 für 350 Millionen US Dollar von AT&T, einem nordamerikanischen Telekommunikationsanbieter gekauft. Novell kaufte im selben Jahr noch die World Perfect Corporation und die Tabellenkalkulation von Borland. Das Consulting Unternehmen „Cambridge Technology Partner“ kaufte Novell im Jahr 2001, um es zu einer Verkaufsabteilung zu machen. Der CEO dieser Firma, Jack Messman, wurde bald auch Chef von Novell. Im Jahre 

2003 gab die Firma Novell den Kauf des im Jahre 1999 gegründeten Softwareherstellers Ximian bekannt. Die Firma Ximian war mit der Open Source Software auf dem Markt und hatte unter anderem einen Desktop für verschiedenste Linux-Distributionen im Angebot. Im November desselben Jahres gab Novell die Übernahme der Suse Linux AG zum Preis von 210 Millionen US Dollar bekannt. Die Linux AG wurde als Tochterunternehmen vollständig in das Partner- und Vertriebsnetz von Novell integriert und in eine GmbH umgewandelt. Novell machte sich dadurch einen Namen als einer der größten Anbieter für die Lösungen rund um das Betriebssystem Linux.

Novell heute
Seit 2007 kooperiert Novell, die die Linux-Distribution Suse vertreibt, mit Microsoft. Erstmals bis 2012 erhält Microsoft 70.000 Gutscheine und kann seinem Kunden den Suse Linux Enterprise Server (SLES) empfehlen, wenn ein Kunde das möchte.
Mit seinen ca. 4000 Mitarbeitern machte Novell im Jahr 2008 einen Umsatz von 957 Millionen Dollar.