Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Oban Online Angebote und Markeninfos

Oban Produkte

 

Über Oban

Kontaktinformationen

Oban

Keine Adressdaten angegeben

Webseite
Wissenswertes über Oban
Die zum Spirituosengiganten Diageo gehörende Whiskybrennerei Oban ist im gleichnamigen Ort im schottischen Argyll ansässig.

Historischer Firmenhintergrund
Die Geschichte der Whiskybrennerei begann im Jahre 1794 mit der Gründung durch die Gebrüder John und Hugh Stevenson. Rund um die Brennerei Oban entstand im Laufe der Zeit das Hafenstädtchen Oban. Im Herzen Obans liegt die Whiskybrennerei heute auch immer noch.

1866 erfolgte der Verkauf der Brennerei an Peter Cumstie. Die Whiskybrennerei Oban wurde ein paar Jahre später, 1883, an James Walter Higgin weiterverkauft. Sieben Jahre darauf wurde Oban Renovierungsarbeiten unterzogen. Im Verlauf dieser Arbeiten kam es zu archäologischen Funden, die heute im National Museum of Antiquities in Edinburgh begutachtet werden können.

Die Whiskybrennerei Oban wurde im Jahre 1898 an Alexander Edward wieder weiterverkauft. 25 Jahre später wurde die Brennerei an Dewar & Sons erneut verkauft. Schlussendlich erfolgte der Verkauf der an den Spirituosengiganten Diageo. In der Zwischenzeit gab es in der Whiskybrennerei Oban immer wieder Zeiten, in denen keine Produktionsabläufe stattfanden.

Whiskybrennerei Oban heute
Das Sortiment aus dem Hause Whiskybrennerei Oban erstreckt sich im Wesentlichen auf schottischen Whisky in zahlreichen Altersklassen, wie zum Beispiel Classic Malts.

Die zur Region Highlands gehörende Whiskybrennerei Oban bezieht heute das Wasser aus dem Loch Gleann a´Bherraidh. Da die Mälzerei der Brennerei schon vor Jahren geschlossen wurde, wird das nur schwach getorfte Malz von Roseisle Maltings in der Nähe von Elgin bezogen. Oban ist für den Produktionsprozess mit einem Maischbottich, kurz mash tun, aus Edelstahl und vier Gärbottichen, kurz wash backs, aus Lärchenholz ausgestattet. Der Destillationsprozess findet bei Oban in einer wash still und einer spirit still unter der Nutzung von Dampf statt. Der Reifeprozess dieses schottischen Whiskys wird in Bourbon Fässern und Montilla Sherry Fässern vollzogen. Zum Zwecke der Abfüllung wird der Whisky der Whiskybrennerei Oban nach Leven, Fife in Schottland gebracht, denn an diesem Standort unterhält die Firma Diageo eine sehr große Abfüllanlage.