Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Packard Bell Online Angebote und Markeninfos

 

Über Packard Bell

Kontaktinformationen

Packard Bell Deutschland GmbH

Rolandstr. 1a
34131 Kassel


Service-Hotline
0561-93525-0
Wissenswertes über Packard Bell
Die Firma Packard Bell zählt zu den führenden Herstellern von elektronischen Produkten für den Heimanwender. Das Produktportfolio aus dem Hause Packard Bell erstreckt sich im Wesentlichen auf PC-Komplettsysteme, Notebooks, Monitore und Zubehör.

Historischer Firmenhintergrund
Die Geschichte der Firma Packard Bell begann im Jahre 1926 mit der Firmengründung in Los Angeles durch die Gründer Herbert A. Bell und Leon S. Packard. Die Gründung der Firma Packard Bell erfolgte zu diesem Zeitpunkt zum Zwecke der Herstellung von Radiogeräten. Dank der Radioherstellung konnte die Firma Packard Bell ein schnelles Wachstum und einen sehr guten Ruf verzeichnen. Die Radios der Firma Packard Bell gehörten während des Zweiten Weltkrieges sogar zur Grundausrüstung der amerikanischen Armee. Nach dem Ende des Krieges konnte sich die Firma Packard Bell durch den boomenden Markt der Fernsehgeräte einen Namen machen.

Im Jahre 1968 wurde die Firma Packard Bell von der Firma Teledyne aufgekauft. Dank dieser Firmenübernahme konnte sich die Firma Teledyne ein Mitspracherecht im finanzstarken Militärsektor sichern. Des Weiteren wurden die Produkte aus dem Hause Packard Bell immer stärker auf die Anforderungen und Ansprüche des Militärsektors abgestimmt. Schlussendlich gehörte die Marke Packard Bell ganz zur Firma Teledyne und verschwand somit erstmal lange Zeit vom Markt.

Der Markenname Packard Bell wurde erst im Jahre 1986 nochmals genutzt. Durch das schnelle und korrekte Erkennen des Marktpotentials von Homecomputern kaufte der Investor Beny Alagem den in den USA immer noch bestens bekannten Markennamen Packard Bell von der Firma Teledyne. In den folgenden Jahren wurden unter dem Namen Packard Bell preiswerte Computer für den Massenmarkt hergestellt. Des Weiteren zählte Packard Bell zu den ersten Marken, die IBM-kompatible Computer über Fachmarktketten verkaufte. Dank dieser geschäftlichen Strategie konnte sich Packard Bell in den folgenden Jahren erfolgreich auf dem nationalen und internationalen Markt platzieren.

Beny Alagem verkaufte die Marke Packard Bell im Jahre 1996 an die Firma Zenith Data Systems, beanspruchte aber weiterhin die Position des Geschäftsführers für sich. Die Firma Zenith Data Systems gehörte zum Computerhersteller Bull aus Frankreich, an dem der Elektronikkonzern NEC Corporation aus Japan beteiligt war. Dank dieser Fusion konnte die Firma Packard Bell einen starken finanziellen Rückhalt für sich verbuchen, eine aggressive Expansion vorantreiben und noch im selben Jahr rund 3,2 Millionen Desktop-PC´s verkaufen. Aufgrund eines Preiskrieges mit der Firma Compaq zog sich die Firma Packard Bell im Jahre 2000 komplett vom Computermarkt in den USA zurück.

Im Jahre 2006 wurde die Firma Packard Bell an den Gründer der US-amerikanischen Computerfirma eMachines und dem Miteigentümer der Firma Gateway, Lap Shun John Hui, verkauft. Nach der Übernahme der Firma Gateway durch die Firma Acer im Jahre 2007 machte die Firma Gateway ihr Vorkaufsrecht auf die Firma Packard Bell geltend. Somit gehört die Firma Packard Bell seit diesem Zeitpunkt der Firma Acer an.

Packard Bell heute
Heute zählt die Firma Packard Bell zu den führenden Herstellern von Computerhardware und elektronischen Produkten für den Heimanwender und erstreckt ihre geschäftlichen Aktivitäten im Wesentlichen auf die Märke in Europa, Asien, Afrika und Südamerika. In Europa hat sich die Firma Packard Bell im Consumer-Segment die größten Anteile in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und den Benelux-Ländern gesichert. Der Firmenhauptsitz von Packard Bell ist heute in Wijchen in den Niederlanden ansässig.