Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Piatnik Online Angebote und Markeninfos

Piatnik Produkte

Piatnik Flag it

Piatnik Flag it

ab 7,68

Piatnik Piquet (1821)

Piatnik Piquet (1821)

ab 4,90

Piatnik Tier Domino

Piatnik Tier Domino

ab 11,95

Piatnik Aus 2 mach 1

Piatnik Aus 2 mach 1

ab 13,70

Piatnik Wörterdomino

Piatnik Wörterdomino

ab 13,70

Piatnik Memo Monet I

Piatnik Memo Monet I

ab 12,90

Piatnik Activity

Piatnik Activity

ab 20,00

Piatnik Typ Dom Super

Piatnik Typ Dom Super

ab 24,95

Piatnik Wheels Poker

Piatnik Wheels Poker

ab 9,26

Piatnik Africa America

Piatnik Africa America

ab 12,29

Piatnik Raketofix

Piatnik Raketofix

ab 19,95

Piatnik Roulette

Piatnik Roulette

ab 14,99

Piatnik Numbers

Piatnik Numbers

ab 8,20

Piatnik Chor der Engel

Piatnik Chor der Engel

ab 19,95


 

Über Piatnik

Kontaktinformationen

Piatnik - Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne

Hütteldorfer Straße 229 - 231
1140 Wien


Service-Hotline
00 43 (1) 914-41-51-0
Faxnummer
00 43 (1) 911-14-45
Webseite
Wissenswertes über Piatnik
Die Firma Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne, kurz Piatnik, ist der größte Produzent von Spielkarten aller Art auf der Welt. Die Produktfamilie aus dem Hause Piatnik erstreckt sich im Wesentlichen auf zahlreiche Spielkarten, Gesellschaftsspiele und Puzzles.

Historischer Firmenhintergrund
Die Geschichte der Firma Piatnik begann mit der Gründung eines Kartenmalerei-Betriebes im 7. Wiener Bezirk im Jahre 1824 durch den Gründer Anton Moser. Nach dem Tod des Firmengründers übernahm Ferdinand Piatnik im Laufe der Jahre 1842 und 1843 die kleine Kartenwerkstatt. Im Zuge des Eintritts der Söhne von Ferdinand Piatnik, Adolf und Rudolf Piatnik, in die Kartenmalerie Piatnik erfolgte die Änderung des Firmennamens in Ferd. Piatnik & Söhne, Wien. Nach dem Tod von Ferdinand Piatnik im Jahre 1885 wurden die geschäftlichen Aktivitäten der Firma Piatnik von seiner Witwe und seinen Söhnen weitergeführt.

In den folgenden Jahren sind die wirtschaftlichen Handlungen im Hause Piatnik sehr stark geprägt von einem konstanten Wachstum. Im Jahre 1891 wird das Fabrikgebäude im 14. Bezirk Wiens eröffnet. Die Gründung der Schwesterfirma Piatnik Nándor és Fiai erfolgte im Jahre 1896. Im Jahre 1899 kauft die Firma die Spielkartenerzeugung Ritter & Cie. aus Prag auf. Die Firma Piatnik wurde im Jahre 1923 mit der unwiderruflichen Staatlichen Auszeichnung bedacht und beanspruchte somit das Recht zur Führung des Bundeswappens im Geschäftsverkehr für sich. Im Jahre 1939 erfolgt die Umwandlung des Wiener Stammhauses in die Familienkommanditgesellschaft Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne.

Nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahre 1951, führte die Firma Piatnik für sich den Mehrfarben-Offsetdruck ein. Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Firma Piatnik schon als Großunternehmen einen Namen gemacht und zählt mehr als 200 Gesellschaftsspiele und 1000 Kartenspielvarianten zu seinem Sortiment. Dank der starken Nachfrage nach Spielkarten konnte die Firma Piatnik das Fabrikgelände in Wien im Laufe dieser Jahre auch noch um ein paar Stahlbetonhallen ausbauen.

In den 1960er Jahren erfolgte der Ausbau des Sortimentes der Firma Piatnik um Brettspiele und Puzzles. Die folgenden Jahre waren im Hause Piatnik geprägt von zahlreichen Produktneuentwicklungen. Zu den namhaften Spielen der Firma Piatnik zählt zum Beispiel das Unterhaltungsspiel Activity für Kinder und Erwachsene, das einer Übersetzung in 5 Sprachen und 15 Neuauflagen unterzogen wurde.

Im Jahre 1989 erfolgte mit Piatnik of America die Gründung der ersten Tochtergesellschaft. Weitere Tochtergesellschaften, wie zum Beispiel in Deutschland, wurden im Laufe der gegründet.

Piatnik heute
Die Firma Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne, kurz Piatnik genannt, ist der größte Produzent von Spielkarten aller Art auf der Welt. Der Firmenhauptsitz der Firma Piatnik ist seit dem Zeitpunkt der Gründung in Österreich ansässig. Das Sortiment aus dem Hause Piatnik erstreckt sich auf zahlreiche Spielkarten, Gesellschaftsspiele und Puzzles für Jung und Alt. Dem populären Status der Spielkartenfirma Piatnik wird speziell durch die Anrufung des Namensgebers bei unglücklichen Kartenspielern Ausdruck verliehen. Die Redewendung „Heiliger Piatnik, schau oba“ können Freunde des Kartenspieles in den Kaffeehäusern Wiens durchaus mal vernehmen.