Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

Piper-Heidsieck Online Angebote und Markeninfos

 

Über Piper-Heidsieck

Kontaktinformationen

Piper-Heidsieck - Remy Cointreau

21, Bd Haussman
Paris


Service-Hotline
+33 01 44 13 44 13
Wissenswertes über Piper-Heidsieck
Die Firma Piper-Heidsieck gehört zu den drei bekannten und beliebten Heidsieck-Champagnerhäusern an und zählt zu den Spezialisten für Champagner.

Historischer Firmenhintergrund
Im Jahre 1808 wurde Christian Heidsieck, der Neffe des Champagnerdynastiegründers Florenz-Ludwig Heidsieck, in das Champagnerhaus Heidsieck aufgenommen.

Christian Heidsieck eröffnete im Jahre 1834 sein eigenes Champagnerhaus. Nur ein Jahr später, im Jahre 1835, starb Christian Heidsieck absolut unerwartet. Unter dem Namen Veuve Heidsieck führte seine Ehefrau die Geschäfte des Champagnerhauses weiter, bis sie im Jahre 1837 ihren Schwager, Henri-Guillaume Piper heiratete. Zu diesem Zeitpunkt entstand der Firmenname Piper-Heidsieck.

Jean-Claude Kunkelmann war in Amerika für den Verkauf der Produkte des Champagnerhauses Piper-Heidsieck zuständig und baute die Marke sehr stark aus. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich nahm er die Invesition eines Teiles seines Vermögens in das Champagnerhaus Piper-Heidsieck vor.

Nach dem Tod von Henri-Guillaume Piper im Jahre 1870 übernahm Jean-Claude Kunkelmann das Champagnerhaus und nannte es von diesem Zeitpunkt an Kunkelmann & Cie. Nach dem Tod von Jean-Claude Kunkelmann im Jahre 1881 übernahm sein Sohn Ferdinand Kunkelmann die Geschäftsführung des Champagnerhauses. Die Tochter von Jean-Claude Kunkelmann ehelichte Jean Marquis de Suarez d´Aulan. Daraufhin wurde die Firma Kunkelmann & Cie. zum kaiserlichen und königlichen Hoflieferanten ernannt.

In den folgenden Jahren wurde die Geschäftsführung des Champagnerhauses von der Marquise und dem Marquis de Suarez d´Aulan gemeinsam übernommen. Zu dieser Zeit erfolgte die Änderung des Namens des Champagnerhauses in Piper-Heidsieck.

Der Marquis de Suarez d´Aulan fiel im Jahre 1944 im Zweiten Weltkrieg. Dadurch übernahm der Sohn Francois d´Aulan die Geschäftsführung des Champagnerhauses Piper-Heidsieck. Die Marquise de Suarez d´Aulan ehelichte zu einem späteren Zeitpunkt General d´Alès. Von den anderen drei Kindern wurde speziell Chatherine bekannt, denn sie ehelichte Claude Taittinger, den Chef des Champagnerhauses Taittinger.

Im Jahre 1989 erfolgte die Übernahme des Champagnerhauses Piper-Heidsieck durch den Wein- und Spirituosenkonzern Rémy Cointreau aus Frankreich. Dank dieser Übernahme sorgten die neuen Kellermeister für eine nochmalige Steigerung der schon sehr guten Qualität des Champagners aus dem Hause Piper-Heidsieck.

Piper-Heidsieck heute
Heute ist das Champagnerhaus Piper-Heidsieck eines der drei bekannten und beliebten Heidsieck-Champagnerhäuser und zählt zu den Spezialisten für Champagner. Das Sortiment aus dem Champagnerhaus Piper-Heidsieck erstreckt sich auf die verschiedensten Sorten Champagner.