Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren

SEGA Online Angebote und Markeninfos

SEGA Produkte

Sega Dreamcast

Sega Dreamcast

ab 84,85

Sega Crush 3D (3DS)

Sega Crush 3D (3DS)

ab 6,95

Sonic Boom (3DS)

Sonic Boom (3DS)

ab 24,49

Sega Dreamcast Gamepad

Sega Dreamcast Gamepad

ab 11,99

Vancouver 2010 (PS3)

Vancouver 2010 (PS3)

ab 29,88

Planet 51 (Xbox360)

Planet 51 (Xbox360)

ab 9,99

Virtua Fighter (PC)

Virtua Fighter (PC)

ab 2,80

Sega Sonic 3D (PC)

Sega Sonic 3D (PC)

ab 3,59

Alpha Protocol (PC)

Alpha Protocol (PC)

ab 17,51

Iron Man (PS2)

Iron Man (PS2)

ab 47,21

Altered Beast (PS2)

Altered Beast (PS2)

ab 42,89

Sonic Unleashed (PS2)

Sonic Unleashed (PS2)

ab 39,99


 

Über SEGA

Kontaktinformationen

SEGA Europe Ltd.

27 Great West Road
TW8 9BW Brentford / Middlesex


Webseite
Wissenswertes über Sega
Mit Hauptsitz in Tokio ist Sega ein Hersteller von Videospielen für Spielekonsolen jeglicher Art. Der Name Sega wurde abgeleitet von Service Games.

Historischer Firmenhintergrund
Die Amerikaner Martin Bromely, Irwing Bromberg und James Humpert gründeten im Jahr 1940 die Firma „Standard Games“ in Honolulu. Bromely bewegte 1951 seine Kollegen dazu nach Tokio zu ziehen, um dort die Firma SErvice GAmes of Japan zu gründen.

Bereits 1 Jahr später wurde die Firma offiziell in Japan registriert. Zunächst konzentrierte sich das Geschäftsfeld der Firma auf den Import von Münzautomaten für die in Japan stationierten US-Militärs. Rasch expandierte Sega zum Exporteur.

Mit der Firma Rosen Enterprises ging die Firma Sega im Jahre 1965 eine Fusion ein. Das Produktportfolio erstreckt sich von Passbild-Automaten bis hin zu mechanischen Arcade Spielegeräten. Der erste  entwickelte Sega Spieleautomat erschien im Jahr 1968 und wurde zum weltweiten Hit. Dieser Automat stand für einen Wendepunkt im Segment der Spieleautomaten. Industrievertreter aus Europa und Amerika reisten an, um den Export der Spielautomaten in die Länder des Westens vorzunehmen.

Das erste kommerzielle japanische Videospiel, das Arcade Spiel Heavyweight Champ, ein schwarz-weißes Boxspiel stellte Sega im Jahr 1976 her. Drei Jahre später übernahm Rosen die Distributionsfirma des Japaners H. Nakayama.

Dank eines Zusammenschlusses von Sega Japan und der CSK-Corporation wurde im Jahr 1984 Sega Amerika aufgekauft. Beide Unternehmen waren von nun an unter dem Namen Sega Enterprises Ltd. tätig mit Hauptsitz in Japan. Auch die Sega Europe Limited wurde ins Leben gerufen. Die erste Konsole, die weltweit vermarktet wurde, erschien im Jahr 1986. Das Master System, war bereits die fünfte Konsole. Der Mega Drive wurde 1988 veröffentlicht.

Mit dem Mega Drive trat Sega ab 1990 in direkten Konkurrenzkampf zu Nintendo. Die 16-Bit-Konsole verkaufte sich in den USA zunächst etwas besser als Nintendos 16-Bit-Maschine SNES, auch da man Nintendo mit der 16-Bit-Technologie zuvorgekommen war. In den folgenden Jahren erschienen weitere Hardware Produkte. Ab dem Jahr 1996 traf die Firma Sega die Entscheidung, strategisch wichtige Titel zusätzlich auf der PC-Plattform zu veröffentlichen. Gemeinsam mit MCA und Dreamworks Inc. gründete Sega die Firma Sega Gameworks.

Der Dreamcast, die letzte Spielekonsole, die von Sega veröffentlicht wurde, erschien im Jahr 1999. Bereits vor Startschuss konnte Sega 300.000 Dreamcasts an den Handel verkaufen, dreimal soviel wie die Playstation ein paar Jahre zuvor.

Ab dem Jahr 2001 entschied Sega sich gänzlich aus dem Konsolengeschäft zurückzuziehen und sich in Zukunft nur noch auf Software zu konzentrieren.

Sega heute
Mit Tochterfirmen in San Francisco, Europa und London ist Sega global auf dem Markt vertreten. Als Herausgeber von erfolgreichen Spielen für sämtliche Plattformen investiert Sega in großem Umfang in die Erweiterung der Produktpalette. Der Konzern beschäftigte im Jahr 2004 rund 10.760 Mitarbeiter. Bekannteste Spiele von Sega sind unter anderem Sonic the Hedgehog oder House of the Dead.