Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

Matrox Millenium G450 LP Low Profil (32MB - AGP)
Merken
Matrox Millenium G450 LP Low Profil (32MB - AGP)

Grafikkarte AGP 32MB MGA-G450 DDR DVI / Markteinführung ca. 24.02.2003

  • Kühlungssystem: passiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: Matrox
  • Chipsatz Serie: Matrox
  • Reihe: Matrox MGA-G450
  • Unterstützung von HDCP: nein
  • Anschlüsse: VGA, DVI
  • Speicheranschluss: 64 Bit
  • Slot-Schnittstelle: AGP 4X

ab 133,05

Fujitsu QuadroFX 1100
Merken
Fujitsu QuadroFX 1100

Markteinführung ca. 04.08.2004

  • Hersteller Chipsatz: nVidia
  • Chipsatz Serie: nVidia
  • Slot-Schnittstelle: AGP 8X
  • Grafik-Chipsatz: Quadro FX1100

ab 75,98

sofort lieferbar

PNY Quadro NVS 280 (AGP)
Merken
PNY Quadro NVS 280 (AGP)

Markteinführung ca. 10.08.2004

  • Kühlungssystem: passiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: nVidia
  • Höhe Slots: 1
  • Chipsatz Serie: nVidia
  • Anschlüsse: DMS-59
  • Slot-Schnittstelle: AGP 8X
  • Grafik-Chipsatz: Quadro4 280 NVS

ab 136,00

Matrox Millennium G550 LP (AGP)
Merken
Matrox Millennium G550 LP (AGP)

Markteinführung ca. 08.05.2005

  • Kühlungssystem: passiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: Matrox
  • Chipsatz Serie: Matrox
  • Reihe: Matrox MGA-G550
  • Anschlüsse: VGA, DVI
  • Speicheranschluss: 64 Bit
  • Slot-Schnittstelle: AGP 4X

ab 108,25

Creative Labs 3D Wildcat Realizm 100 256MB
Merken
Creative Labs 3D Wildcat Realizm 100 256MB

Markteinführung ca. 12.10.2005

  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: 3D Labs
  • Chipsatz Serie: 3D Labs
  • Reihe: 3D Labs Wildcat
  • Anschlüsse: DVI
  • Slot-Schnittstelle: AGP
  • Grafik-Chipsatz: Wildcat Realizm

ab 339,00

Axle GeForce FX 5500 (256MB, AGP)
Merken
Axle GeForce FX 5500 (256MB, AGP)

Markteinführung ca. 28.10.2006

Bewertung:
  • Chip-Takt: 275 MHz
  • Speichertaktrate: 366 MHz
  • Kühlungssystem: aktiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: nVidia
  • Chipsatz Serie: nVidia NV34
  • Reihe: nVidia GeForce FX5500
  • Anschlüsse: VGA, DVI, TV-Out
  • Speicheranschluss: 128 Bit

ab 42,48

Ersparnis: 8 %

sofort lieferbar

GigaByte GeForce FX5200 128MB (AGP, GV-N52128DS)
Merken
GigaByte GeForce FX5200 128MB (AGP, GV-N52128DS)

Markteinführung ca. 16.02.2005

  • Chip-Takt: 250 MHz
  • Speichertaktrate: 333 MHz
  • Kühlungssystem: passiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: nVidia
  • Größe Speicher: 128 MB
  • Chipsatz Serie: nVidia NV34
  • Reihe: nVidia GeForce FX5200
  • Stream Processing Einheiten: 4

ab 16,95

sofort lieferbar

PNY QuadroFX 4000
Merken
PNY QuadroFX 4000

Markteinführung ca. 11.08.2004

  • Chip-Takt: 400 MHz
  • Kühlungssystem: aktiv
  • Speicher-Typ: GDDR3
  • Hersteller Chipsatz: nVidia
  • Chipsatz Serie: nVidia
  • Anschlüsse: DVI, TV-Out
  • Slot-Schnittstelle: AGP 8X
  • Grafik-Chipsatz: Quadro FX4000

ab 864,17

Ersparnis: 6 %

sofort lieferbar

PowerColor Radeon HD 3450 AGP V2 (512 MB)
Merken
PowerColor Radeon HD 3450 AGP V2 (512 MB)

Single GPU Grafikkarte / Markteinführung ca. 01.12.2010

  • Chip-Takt: 600 MHz
  • Speichertaktrate: 666 MHz
  • Kühlungssystem: aktiv
  • Speicher-Typ: DDR2
  • Hersteller Chipsatz: ATI (AMD)
  • Shader Model: 4.1
  • Unterstützung von DirectX: 10.1
  • LowProfile: nein
  • Höhe Slots: 1

ab 49,95

Ersparnis: 20 %

sofort lieferbar

Club3D Radeon 7000 32MB
Merken
Club3D Radeon 7000 32MB

Markteinführung ca. 17.04.2005

  • Chip-Takt: 150 MHz
  • Speichertaktrate: 300 MHz
  • Kühlungssystem: passiv
  • Speicher-Typ: DDR
  • Hersteller Chipsatz: ATI (AMD)
  • Chipsatz Serie: ATI (AMD) RV100
  • Reihe: ATI (AMD) Radeon 7000
  • Anschlüsse: VGA, DVI, TV-Out
  • Speicheranschluss: 64 Bit

ab 149,07


Ratgeber AGP Grafikkarte

Wissenswertes über AGP-Grafikkarten
Die Abkürzung AGP steht für Accelerated Graphics Port und beschreibt eine Verbindungsart der Grafikkarte mit der Hauptplatine. Hierbei handelt es sich um eine Schnittstelle, die auf der PCI-Technologie basiert. Für die Anzeige von 3D-Grafiken und der dabei ständig entstehenden hohen Datenströme wurde diese Technologie eigens entwickelt. Der AGP-Slot koppelt den Prozesser und den Hauptspeicher mit der Grafikkarte. Somit kann ein schneller Datenaustausch erfolgen.

Entwicklung des AGP-Anschluss
Die AGP-Schnittstelle wurde 1997 von Intel erfunden und in den i440LX-Chipsatz mit integriert. Ab 1998 enthielten herkömmliche Computer AGP-Schnittstellen mit Chipsätzen von diversen Herstellern. Dadurch wurden stetig Weiterentwicklungen realisiert und auf andere Bauteile ausgeweitet. Das Mainboard des Computers wurde dann ebenfalls mit der AGP-Technologie ausgerüstet. Somit wurde durch das Verbinden der CPU von der Hauptplatine mit der Grafikkarte eine sehr schnelle Lösung gefunden und erlangte auf Grund dessen eine hohe Performance. Außerdem sieht die AGP-Spezifikation vor, dass ein Teil des Arbeitsspeichers ebenfalls für die AGP reserviert wird, um den Prozessor zu entlasten. In der 1.Version gab es die AGP 1x und AGP 2x. Somit wurden Übertragungsraten von 266 sowie 533 MB pro Sekunde erreicht. Die 2.Version hatte einen 4x – Modus und versprach eine Transferrate von 1066 MB/s. Die letzte Stufe wurde auf den Modus AGP 8x entwickelt und bot eine Übertragungsrate von 2133 MB/s. In Folge dessen wurden dann nicht 4 sondern 8 Datenpakete pro Takt transferiert.

Ausblick von AGP-Grafikkarten
Die letzte Version, Version 3, wurde auch nicht weiterentwickelt. Die Geschwindigkeit lässt sich nicht mehr weiter steigern, daher wurde in diesem Bereich nicht mehr weiter produziert. Die Technologie ist jedoch in vielen Rechnern zu finden und sehr weit verbreitet. Die Ablösung heißt, in diesem Fall, PCI-Express. Hier werden noch höhere Datenübertragungen erreicht und ist somit die nächste Generationsstufe der Grafikkarten.