Nach oben

Akku Rasenmäher filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Akku Rasenmäher

Akku Rasenmäher

Überblick

Wenn die Gräser im Garten sprießen, Halme in die Höhe schießen, dann ist Gartenarbeit nicht auszuschließen. Besonders gut für hohes Gras geeignet, sind die modernen Akku Rasenmäher. Wie der Name bereits andeutet, laufen sie mit einem Akku, der, falls er denn leer gemäht″ wurde, sogleich wieder aufgeladen werden kann. Ein leistungsstarkes Gartengerät ist der Akkumäher allemal, denn er kann meist bis zu und in einigen Fällen sogar über 300 m² Fläche mähen.

Historisch

Die Entwicklung des Rasenmähers über die Jahrhundertwenden zu betrachten, ist höchst interessant. Ihr Beginn liegt wohl auf der großbritannischen Insel. Bereits im 18. Jahrhundert war die Gartenpflege in England von größter Wichtigkeit. An sich aber auch sehr umständlich. Denn mit Sensen wurden gearbeitet. In einem Schlossgarten waren meist 50 Diener nötig, um den Rasen zu mähen″. Ein immenser Aufwand also. Auch Sportarten wie Fußball, Rugby oder Kricket erforderten, und heute immer noch, eine flache und gepflegte Rasenfläche. Dem Textilingenieur Edward Budding war dies im Jahre 1830 besonders aufgefallen und er nahm sich das Beispiel einer Webemaschine vor, die großes Interesse in ihm geweckt hatte. Die Funktionsweise guckte er ab″ und meldete schon bald ein Patent an für seinen Spindelmäher″. Die Firma Ransomes″ begann nach und nach die die Rasenpflege erleichternden Geräte zu produzieren. 1902 kam dann der erste motorbetriebene Rasenmäher auf den Markt.

Eigenschaften

Der Akku Rasenmäher wird elektronisch betrieben. Gegenüber steht er dem Benzin Rasenmäher, der bei Umweltschützern jedoch immer unter Beschuss steht. Akku Mäher werden als Alternative zu Elektromähern angesehen. Der Vorteil ist hierbei, dass der Akkumäher leiser ist und kein Kabel existiert, das Gefahr laufen könnte, durchtrennt zu werden. Weil er ohne Kabel läuft, kann er auch in Schrebergärten eingesetzt werden, die keinen Netzanschluss besitzen. Der Energievorrat ist im Akku Rasenmäher natürlich begrenzt. Deswegen wird er meist nur für kleine bis mittelgroße Rasenflächen verwendet.

Was kann er?

Hersteller geben an, dass Akku Rasenmäher je nach Modell eine Flächenleistung haben, die zwischen 170 und 1000 m² variiert. Allerdings gelten diese Angaben nur für trockenes und niedriges Gras. Wer also seinen Garten länger im Wartezustand verharren lässt, verbraucht seinen Akku schneller. Und dann muss er auch wieder Pause machen und aufladen. Das macht er in 12 bis 24 Stunden am Netz. Des wiegenden Akkus wegen, ist dieser Rasenmäher oft schwerer als handelsübliche Mäher.

Vorteile

Für kleine Flächen eignet er sich also besonders gut. Ebenfalls zu empfehlen ist er für Gärten in Siedlungen. Vom Elektro Rasenmäher unterscheidet er sich in der Schneidequalität überhaupt nicht. Ein weiterer Punkt, der für den Akkumäher spricht, ist, dass kein Kabel vorhanden ist.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!