Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Akkusäge

Akkusäge

Überblick

Handsägen sind schon längst veraltet und überholt. Die neuen, hochmodernen Akkusägen, auch Säbelsägen genannt, laufen mit Elektrizität. Sie sind im Bereich der Akku Elektrowerkzeuge Geräte von höchster Wichtigkeit. In Fachkreisen auch Recipro- oder Tigersägen genannt, bieten sie jedem Mann mit Werkstatt mehr als man von einer normalen Säge erwarten kann.

Praktisch und komfortabel

Einer modernen Akkusäge kann man ohne weiteres und vor allen Dingen ohne Werkzeuge die Sägeblätter wechseln. Das macht den Umgang mit den Sägen automatisch leichter. Dazu haben viele Sägen ein weiteres nützliches Attribut. Eine leuchtstarke LED nämlich, die die Werkzeugspitze optimal im Dunkeln ausleuchten kann.

Vielseitig

Weiterhin kann die Säbelsäge nahezu Alles auseinandersägen. Klempner und Tischler, so wie Zimmerleute können auf das Gerät bei der Demontage jeglichen Materials zugreifen. Dann werden alte Bauelemente auseinandergenommen und abmontiert oder Rohre getrennt. Mit der großen Auswahl an Sägeblättern können die Sägen zudem unter anderem in Metall, Kunststoff, Holz und mit diamantsegmentierten Sägeblättern sogar in Keramik eindringen.

Technische Details

Eine Akkusäge wird durch einen Elektromotor angetrieben, der via Getriebe wiederum einen Exzenter? antreibt. Darauf sitzt eine Pleuelstange?, die die motorische Drehbewegung in eine gerade Bewegung zum Sägen umwandelt. Normalerweise besitzt die Säge eine Akkuspannung von ca. 18 Volt, wiegt drei bis vier Kilogramm und besitzt einen Hub von 25-28 mm. Man kann sie auch an das Stromnetz anschließen, falls der Akku leer ist.