Nach oben

Verstärker filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Verstärker

Wissenswertes über Verstärker
Ein guter Verstärker gibt ein möglichst verzerrungsarmes Signal im hörbaren Frequenzbereich wieder. Geringe Spannungen, beispielsweise von CD-Playern, Tunern oder Plattenspielern werden verstärkt und in höhere Spannungen umgewandelt, damit sie über Lautsprecher wiedergegeben werden können. Dementsprechend sind sie Spannungsverstärker. Er enthält, im Gegensatz zu A/V-Receivern, auch kein Radio.
Da der Verstärker sämtliche Signale verwaltet und bearbeitet, ist er das Herzstück der Musikanlage. Gute Verstärker zeichnen sich durch gute Netztrafos, exakte Schaltungen und einer bestmöglichen Übersteuerungsstabilität aus. Hochwertig sollten auch die gesamten Steckverbindungen, beziehungsweise die gesamten Ein- und Ausgänge, sein. Außerdem sollte Kontaktstärke und Korrosionssicherheit gegeben sein.
Der technische Charakter von Verstärkern
Beim Durchblättern der Prospekte werden meist vielerlei technische Daten angegeben: Klirrfaktor, Frequenzgang, Dynamikbereich und vieles mehr. Der Frequenzgang sollte innerhalb des menschlichen Hörbereichs (16 - 20.000 Hz) absolut glatt sein. Der Klirrfaktor (unerwünschte Signalverzerrungen) ist meistens sehr gering, wobei das menschliche Gehör häufig sowieso erst Klirrfaktoren ab etwa 1% wahrnimmt. Die heutigen Verstärker haben meist einen Klirrfaktor, der sehr weit darunter liegt. Der Dynamikbereich beschreibt, wie weit der Leiseste und der Lauteste darstellbare Ton auseinander liegen. Hierbei ist ein Bereich jenseits der 96 dB nicht sinnvoll, da selbst CDs mit 16 Bit nicht mehr darstellen können. Die Ausgangsleistung eines Verstärkers sollte auch etwas hergeben, obwohl auch hier die gängigen Modelle häufig über genügend Reserven verfügen. Ab 70 Watt ist man auf der ganz sicheren Seite auch genügend Power für die ganz tiefen Töne zu haben.
Die wichtigen Anschlüsse und Features von Verstärkern
Auch die Anzahl der Anschlüsse sollte beim Kauf berücksichtigt werden. Neben den gewöhnlichen Analogen und Digitalen für beispielsweise CD-Player oder Plattenspieler, gibt es auch Modelle, die bereits über einen USB-Anschluss oder einen Apple iPod-Anschluss verfügen. Teilweise können auch mehrere Subwoofer angesteuert werden. Als sehr nützliches Feature für die Audiophilen unter uns hat sich auch die Einmessautomatik bewährt. Hierbei wird mittels eines angeschlossenen Mikrofons automatisch durch den Verstärker die optimale Abmischung zwischen Hochtöner und Tieftöner gemessen und dies speziell für die vorhandene Raumsituation.
Zusammenfassung zu Versträkern
Für den Gebrauch zuhause stehen höchste Verzerrungsfreiheit und wohl auch das Design im Vordergrund. Die Stellmöglichkeiten sind meist auf Lautstärke, Quellenwahl, Balance und Frequenzgang beschränkt. Verstärker, die aus Vor- und Endstufe bestehen, sind häufig eine relativ preisgünstige Möglichkeit gegenüber dem Kauf von zwei separaten Geräten. So sind die Funktionen der Steuerung der Tonquellen (Vorverstärker) sowie der Leistungsverstärkung (Endstufe) in einem Gerät vereint. Deswegen werden sie auch häufig Vollverstärker genannt. Für ein vernünftiges Gerät ist aber ein dreistelliger Betrag zu entrichten, nach oben sind die Grenzen natürlich offen.

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!