Nach oben

Preis filtern:

Markenfilter: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Immer ein schattiges Plätzchen

Ampelschirm

Es gibt doch fast nichts Schöneres als sich nach Feierabend oder am Wochenende bei sommerlichem Wetter auf eine Sonnenliege zu legen, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Viele vergessen jedoch, sich ausreichend vor der Sonne zu schützen. Eine Möglichkeit zum Schutz vor schädlichen UV-Strahlen sind hierbei Ampelschirme.

AmpelschirmDer Ampelschirm, auch Freiarmschirm oder Pendelschirm genannt, gehört zur "Gattung Sonnenschirme". Er zeichnet sich in erster Linie durch seine Flexibilität und einfache Handhabung aus. Durch seine Bauweise kannst du ihn nämlich in nahezu alle Richtungen drehen oder kippen und bist somit immer vor der Sonne, auch vor der tief stehenden Abendsonne, geschützt. Ein Versetzen des Sonnenschirms, mit dem meist doch sehr schweren Schirmständer, wird dir durch seine besondere Bauweise erspart.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Sonnenschirmen führt die Schirmstange beim Ampelschirm nicht von unten mittig durch den Schirm, sondern befindet sich am seitlichen Ende und findet den Weg zur Mitte erst oberhalb des Schirms. Das bringt den Vorteil mit sich, dass sich direkt unterhalb des Schirms keine Stange befindet, die dir Platz wegnimmt und du somit mehr Schattenplatz für dich beanspruchen kannst. Der Ampelschirm stellt eine preisgünstige Alternative zur Markise dar, ist jedoch in der Anschaffung meist etwas teurer als normale Sonnenschirme, da für den Erwerb des richtigen Schirmständers etwas mehr Geld auf den Tisch gelegt werden muss. Auf diesen Punkt gehe ich später im Text noch einmal etwas genauer ein.

Diese Art von Sonnenschirmen wirkt auf viele Menschen optisch ansprechender als herkömmliche Schirme. Durch ihre Bauart sehen Ampelschirme einfach moderner aus und ziehen somit immer mehr junge Käufer an.

Vor- und Nachteile gegenüber einem herkömmlichen Sonnenschirm

VorteileNachteile
Dreh-, schwenk- und neigbar -> Versetzen des Schirms nicht notwenigInstabiler-> kann jedoch durch schweren Ständer ausgeglichen werden -> Mehrkosten
Bietet mehr Schattenplatz direkt unter dem Schirm durch fehlenden Mittelmast

Welche Formen gibt es?

Ampelschirme kannst du in unterschiedlichen Formaten kaufen. Du kannst zum runden Standardmodell greifen oder aber exklusivere, und für viele damit auch optisch ansprechendere Designs, wählen. Es steht z.B. noch die ovale, rechteckige oder quadratische Form zur Wahl. Letztlich ist deine Wahl Geschmackssache.

Die Wahl des richtigen Schirmständers

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf eines Ampelschirms ist natürlich der Schirm selbst. Aber auch die Wahl des richtigen Schirmständers solltest du nicht unterschätzen. Durch die Möglichkeit zur Neigung des Ampelschirms, wirken bei Wind sehr große Kräfte auf den Schirm und er kann bei der Wahl des falschen Schirmständers leicht umkippen und dadurch einen Defekt erleiden oder im schlimmsten Fall sogar jemanden verletzen. Um solche Szenarien zu vermeiden, solltest du darauf achten, dass dein Schirmständer ein hohes Gewicht mit sich bringt. Als Faustregel gilt: Je höher das Gewicht, desto stabiler der Halt. Es ist natürlich auch stark davon abhängig, welche Windverhältnisse bei dir zu Hause herrschen. Wohnst du an der Küste, empfiehlt sich ein extra schwerer Ständer. In windgeschützten Gebieten hingegen kannst du ruhig zu Ständern greifen, die etwas leichter sind. Ich empfehle dir Ständer mit einem Gewicht zwischen 50 und 100 kg. Von leichteren Modellen rate ich eher ab.

Der gängige Schirmständer

Der Schirmständer, den du vielleicht auch aus Biergärten kennst, bietet dir die einfachste Möglichkeit,dem Schirm seinen Halt zu geben. Er ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Er kann aus Granit, Beton oder mit Wasser gefülltem Kunststoff bestehen. Des Weiteren bieten einige Modelle Zusatzfunktionen wie integrierte Rollen und Henkel, die einen einfachen Transport ermöglichen sollen.

Der Plattenständer

Häufig ist im Lieferumfang ein Plattenständer, auch Plattenkreuz genannt, enthalten. Dies ist die gängigste Variante zur Sicherung der Standfestigkeit eines Ampelschirms. Allerdings reicht ein Plattenständer alleine nicht für einen sicheren Halt aus. Zusätzlich musst du, wie der Name schon sagt, noch Platten anschaffen. Hiefür eignen sich Waschbetonplatten, die es in unterschiedlichen Farben und Designs gibt. Ob du nun zu den gängigen grauen oder doch lieber zu rötlichen Platten greifst, ist dir überlassen. Mit den separat erworbenen Platten wird der Plattenständer anschließend beschwert und dem Schirm ein sicherer Halt bei Wind gewährt.

Die Bodenhülse

Eine weitere Alternative sind Bodenhülsen. Diese schlägst du entweder, dort wo der Sonnenschirm später stehen soll, einfach in den Boden oder du betonierst sie ein. Bedenke nur, dass ein späteres einfaches Versetzen des Schirms dann nicht mehr möglich ist. Überlege dir also genau, wo dein Schirm stehen soll. Solltest du dir unsicher sein oder ist es dir wichtig den Standort des Schirms verändern zu können, dann greife lieber zu einem der obigen Ständer.

Die nachfolgende Tabelle zeigt dir zusammenfassend noch einmal die Vor- und Nachteile der einzelnen Ständerarten auf.

VorteileNachteile
SchirmständerMobil -> Aufstellort variabel"Biergartenoptik"
Plattenständer
  • Gewicht frei wählbar
  • Design frei wählbar
  • Mobil -> Aufstellort variabel
Nimmt viel Platz ein
Bodenhülse
  • Nimmt nur wenig Platz ein
  • Fällt kaum auf
Nicht mobil

UV Schutz

UV-Schutz

Ein Platz im Schatten ist nicht gleichzusetzen mit UV-Schutz. UV-Strahlen sind stärker als manch einer vielleicht denkt. Sie können nämlich Sonnenschirmstoffe durchdringen. Einige Bespannungen sind daher mit einem speziellen UV-Schutz, wie wir ihn von Sonnencremes kennen, ausgestattet. Solche Sonnenschirme sind mit einem UPF (Ultra Violet Protection Factor) ausgezeichnet. Hierbei ist UPF 80 der Maximalwert und bedeutet, dass du dich unter einem Schirm mit diesem Wert 80 Mal länger aufhalten kannst als in der prallen Sonne, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Leider reicht es jedoch nicht aus, nur auf den UPF zu achten. Da es verschiedene Messverfahren gibt, um diesen zu ermitteln und die Verfahren bisher nicht genormt sind, gibt es hier starke Abweichungen. Wenn du zusätzlich zum UPF jedoch auf das Prüfverfahren UV-Standard 801 achtest, bist du auf der sicheren Seite. Bei dieser Prozedur wird nämlich unter realen Bedingungen geprüft.

Auch wenn dein zukünftiger Sonnenschirm einen UPF von 80 bietet, rate ich dir trotzdem, dich mit einer passenden Sonnencreme einzucremen, um einem unangenehmen Sonnenbrand vorzubeugen. Zusätzlich solltest du in der Sonne auch immer deine Augen mit einer Sonnenbrille schützen.

Die richtige Bespannung

Ein Ampelschirm verbringt nicht selten den kompletten Sommer über draußen auf der Terrasse. Daher sind die Wahl der richtigen Bespannung sowie die Pflege des Stoffes sehr wichtige Punkte. Hier findest du eine kleine Übersicht der am häufigsten verwendeten Bespannungen:

Polyester

Polyester ist besonders UV-beständig sowie schmutz- und wasserabweisend. Dadurch eignet sich dieser Stoff besonders als Bespannung für Sonnenschirme. Des Weiteren ist Polyester sehr leicht zu reinigen falls er doch einmal etwas abbekommen sollte.

Baumwolle und Leinen

Diese beiden Stoffe eignen sich ebenfalls als Bespannung für einen Ampelschirm. Allerdings sind sie gegenüber Schmutz und Wasser etwas anfälliger als Polyester. Daher solltest du bei der Wahl dieses Stoffes daran denken, deinen Schirm bei Nichtgebrauch mit einer passenden Schutzhülle abzudecken.

Die Schutzhülle – Ein kleines aber wichtiges Zubehörprodukt

Ein wichtiges Zubehörprodukt ist die Schutzhülle. Diese schützt den Schirm bei Nichtbenutzung z.B. vor Niederschlägen oder Vogelkot. In vielen Fällen ist die Schutzhülle Teil des Lieferumfangs. Sollte das nicht der Fall sein, kann ich dir nur dazu raten, separat eine passende Schutzhülle zu erwerben. Hierbei geben die Hersteller die Größen an, für welche Schirmdurchmesser die jeweiligen Hüllen geeignet sind. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass die Hülle inklusive Stab ausgeliefert wird. Ampelschirme haben nämlich eine beachtliche Höhe. Und wer möchte schon jedes Mal zum Abdecken des Schirms auf einen Stuhl oder eine Leiter klettern? Ein mitgelieferter Stab erleichtert dir das Abdecken deines Schirms. Achte darauf, dass der Schirm beim Abdecken trocken ist, damit es nicht zu Schimmelbildung unter der Abdeckung kommt.

Die verschiedenen Öffnungsmechanismen

Die Kurbel

Bei Schirmen mit größeren Durchmessern ermöglicht dir eine Kurbel das mühelose Öffnen und Schließen. Ohne viel Kraftaufwand ist der Schirm in wenigen Sekunden aufgespannt. In der Regel haben selbst Kinder die Kraft einen Sonnenschirm mit Kurbelmechanismus zu öffnen.

Der Seilzug

Ähnlich wenig Kraft musst du aufwenden, wenn dein Schirm über ein Seilzugsystem verfügt. Dieses Prinzip ist ebenso komfortabel wie die Kurbel. Hier öffnest du den Schirm durch Ziehen an einem Seil.

Der Push-Mechanismus

Der Push-Mechanismus funktioniert ähnlich dem Prinzip eines Regenschirms und ist die bekannte Art einen Schirm aufzuspannen. Du drückst einen Knopf, schiebst den Schirm hoch und er rastet oben ein. Dieses Öffnungsprinzip erfordert etwas Kraftaufwand und findet sich bei Schirmen mit kleinerem Durchmesser wieder.

Der Motor

Einige Luxusmodelle verfügen sogar über einen Motor zur Öffnung des Ampelschirms. Für den Privatgebrauch ist das meiner Meinung nach jedoch völlig überflüssig. Wenn du aber über das nötige Kleingeld verfügst, ist es eine Überlegung wert, sich solch ein Highend-Modell anzuschaffen.

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege

Falls dein Ampelschirm durch Vogelkot oder anderen Schmutz in Mitleidenschaft gezogen wird, reicht es in der Regel aus, sich dem Ganzen mit einem Lappen und Wasser mit einem Schuss Spülmittel anzunehmen. Achte am besten zusätzlich auf die vom Hersteller angegebenen Pflegehinweise. Des Weiteren gibt es spezielle Sonnenschirmreiniger.

Mit diesen lassen sich unliebsame Flecken oder Grünbelege vom Schirm entfernen. Anschließend sollte dein Schirm in der Regel in einem neuen Glanz erstrahlen. Denke daran, den Schirm nach der Reinigung gut trocknen zu lassen, bevor du ihn wieder abdeckst, um eine Pilzbildung zu vermeiden.

Fazit

Es gibt eine Menge Varianten und Ausführungen bei Ampelschirmen. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Einen ersten Überblick habe ich dir hoffentlich mit meinem Ratgeber verschafft. Letztlich ist es stark von deinem Geschmack und den örtlichen Gegebenheiten bei dir zu Hause abhängig, welcher Schirm für dich passend ist. Ich persönlich kann die Anschaffung eines Ampelschirms uneingeschränkt empfehlen. Er bietet im Vergleich zum normalen Sonnenschirm mehr Vor- als Nachteile. Der Kostenunterschied in der Anschaffung ist auch nicht immens, sollte allerdings nicht außer Acht gelassen werden.

Bildquellen:

  • Bigstock/vdimage
  • Bigstock/Elena Shashkina
  • Bigstock/Alen-D

Damit du den Sonnenschein im Sommer ohne Sonnenbrand und nachträgliches Bedauern genießen kannst, hat Sven dir einen Ratgeber über Ampelschirme und Sonnenschutz verfasst.

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!