Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Arbeitshose

Wichtiger Begleiter im Arbeitsalltag
Die Arbeitshose ist Teil der Arbeitskleidung, die vor allem von Technikern, Handwerkern und Mechanikern während der Arbeitszeit getragen wird. Doch auch als Arzt oder bei der Feuerwahr kommen diese speziellen Kleidungsstücke zum Einsatz. Oftmals wird die Arbeitshose im gleichen Material sowie derselben Farbe wie die Arbeitsjacke hergestellt. Obwohl man an Arbeitshosen auch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Berufsgruppe erkennen kann, sollen sie in erster Linie die arbeitende Person vor giftigen Stoffen, Farbklecksen oder sonstigen Flecken, möglichen Schnittverletzungen oder Brandwunden schützen und sind daher stets aus robusten Materialien hergestellt.

Farbe und Form ganz nach Beruf
Ganz nach Beruf oder Unternehmen, tragen Arbeitnehmer eine Arbeitskleidung oder Schutzkleidung. Diese kann als Overall oder als Zweiteiler mit der Arbeitshose und der Arbeitsjacke bestehen. Ganz nach Unternehmen werden auch Drucke oder Stickereien mit dem Unternehmenslogo auf den Arbeitshosen angebracht, damit sich die Arbeiter mit dem Konzern identifizieren können. Zimmerer tragen oft schwarze Cordhosen, Maler tragen meist weiße oder helle Farben, wer im Garten tätig ist, bevorzugt wiederum grüne Töne, und Mechaniker entscheiden sich für das blaue Hosenkleid. Köche tragen weite häufig schwarz-weiß schmal-karierte Arbeitshosen, und auf dem Bau findet man besonders helle Farben mit Reflektoren. Die üblich gebräuchliche Latzhose für die Arbeit ist aus Baumwolle gefertigt und hat Anteile an Polyester.