Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Aufsatzwaschbecken

Aufsatzwaschbecken

Überblick

Waschbecken sind in jedem Badezimmer vorhanden. Sie können entweder anmontiert, eingebaut oder aufgesetzt werden, und das meist in, an oder auf einen, einem Waschtisch. Dass es so viele verschiedene Ausführungen gibt, das denkt sich beileibe nicht jeder. Und dies zeigt wiederum, wie selbstverständlich und unbeachtet das Becken ist und bleibt, erfüllt es doch so wichtige Dinge, wie beispielsweise das Waschen der Hände.

Eigenschaften

Eine dieser Varianten ist das so genannte Aufsatzwachbecken. Es wird auf einen Waschtisch montiert, also im Gegensatz zum Einbauwaschbecken nicht in einen Unterbau eingefügt, sondern aufgesetzt. Im Badezimmer ist das Aufsatzwaschbecken somit ein auffälligerer Bestandteil, es hebt? sich ab. Die Armaturen und das Ventil sind häufig getrennt zu kaufen. Freistehende oder wandmontierte Armaturen sind für diese Art von Becken gefragt. Restliches Zubehör wäre das Universalventil oder der Geruchsverschluss, die sich ebenfalls separat besorgen lassen. Die Maße eines solchen Beckens variieren. So kann die Breite eines Aufsatzbeckens von 50 bis zu 80 Zentimetern verschieden sein. Die Länge liegt im Durchschnitt bei 40cm, Höhe und Tiefe dagegen bei 10 – 14cm. Das Ganze wiegt dann 4-7Kg, mit Wasser sogar 13 bis 29 Kg.

Material und Design

Der Aufsatzwaschtisch kann zum Beispiel aus Gussmarmor bestehen. Eine andere Variante wäre Gussteil aus seltenem vulkanischem Kalkgestein plus Harz. Diese Kombination soll härter sein als Acryl. Daneben existiert auch das Standardmodell aus Keramik. Designs gibt es eckige, ovale, runde und geschwungene. Oder wie wäre es mit hinten eckig und vorne rund? Denn auch Formkombinationen stehen zur Auswahl. Meist ist die Oberfläche leicht zu reinigen und glänzt alpinweiß. Aufsatzwaschbecken sind auch hängend montierbar, wie normale Waschbecken.