Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Axt & Beil

Wissenswertes über Axt und Beil
Denkt man an eine Axt oder ein Beil, so stellt man sich Waldarbeiter vor, die Bäume fällen. Heute werden Äxte hauptsächlich nur noch für die Herstellung von Brennholz verwendet.

Das Beil – die kleine Axt
Eine Axt ist ein Werkzeug, das sich aus einem Holzstab und einem daran befestigten Keil besteht. Ein Beil ist eine kleinere Form der Axt, der Stiel ist kürzer und die Schneide breiter. Durch die geringere Schlagkraft des kürzeren Stiels wird das Beil eher für Präzisionsarbeiten verwendet. Es wird von Bildhauern, Tischlern sowie auch Zimmermännern zur Holzbearbeitung genutzt und findet unter anderem auch als Küchenwerkzeug Verwendung.

Die Axt
Die Axt ist im Gegensatz zum Beil deutlich schwerer und größer und wird in der Regel mit beiden Händen geführt. Mit der Axt werden größere Arbeiten wie das Holzhacken zur Gewinnung von Kaminholz oder auch das Fällen von Bäumen ausgeführt. Allerdings werden solche größeren Arbeiten wie das Baumfällen heute meist mit einer Kettensäge erledigt. Kaminholz wird mit einer Spaltaxt geschlagen, die einen deutlich größeren Keilwinkel als die Fallaxt aufweist. Für den einfachen Hausgebrauch? werden Universaläxte und Freizeitbeile angeboten, die gelungene Allrounder darstellen.

Material für Axt und Beil
Die Klingen der Axt als auch des Beils werden in der Regel aus Stahl, der Stiel aus Holz gefertigt. Vor der Industrialisierung wurden die Äxte in vielen kleinen Schmiedewerkstätten individuell gefertigt. Seit der Industrialisierung übernehmen Maschinen die Fertigung, wobei sich die Form und Struktur der Äxte verändert haben und diese ein einheitliches Aussehen erhielten.