Nach oben

BMX Bikes filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 

Ratgeber zu BMX Bikes

Welche Rahmengröße ist empfehlenswert?
Größe Alter/Körpergröße
12 Zoll Fahrer bis zu 4 Jahren
16 Zoll Fahrer von 4 bis 7 Jahren
18 Zoll Fahrer ab ca. 7 Jahre
20 Zoll mit Oberrohrlänge von 18,5 Zoll Fahrer von 7 bis 9 Jahren
20 Zoll mit Oberrohrlänge ab 20,5 Zoll Für alle weiteren Fahrer
24 Zoll Für größere Fahrer (für BMX Racing und Dirt)

Welche Ausstattung entspricht welchem Fahrstil?
Ort Ausstattungsmerkmale
Park Mit Rotor, Pegs, glatte Reifen
Street Bremsen mit liear slic Kabel/brakeless, Reifen mit geringem Profil
Trail Bremse, ohne Rotor und Pegs, Reifen mit Profil
Flatland/Freestyle Bremsen wahlweise, Pegs, Reifen ohne Profil

 
Was ist ein BMX Bike?

BMX-FahrerDer Sport rund um das BMX Bike hat seinen Ursprung in den USA. Ziel eines BMX Sportlers ist es, Stunts und Kunststücke auf dem BMX Bike auszuführen, das speziell diesen Ansprüchen zufolge individuell ausgestattet ist. Die Räder eines BMX Bikes werden in ihrer Größe entsprechend dem Alter und der Größe des Fahrers gewählt. Sie sind aus Stahl oder Aluminium gefertigt und außerdem eloxiert oder verchromt. Sie sind somit weniger anfällig gegenüber Korrosion und Abrieb. Weiterhin sind die Speichen in höherer Anzahl vorhanden und die Naben stabiler. Die Pedale fallen häufig größer als bei herkömmlichen Fahrrädern aus und sind ebenfalls sehr robust. Außerdem können zusätzlich Pegs an den Achsen angebracht werden, die das Abstellen des Fußes während eines Stunts ermöglichen.

 

Anders als bei anderen Fahrrädern darf ein BMX Bike nicht zu groß gekauft werden, damit es möglicherweise noch in zwei Jahren Verwendung findet. Bei einem BMX Bike ist es wichtig, dass dieses klein und handlich ist, damit Fahrspaß aufkommen kann.

Fachwörter/Definitions-Teil

Pegs: Sie werden an die Achsen des Vorder- und Hinterrades geschraubt. Sie dienen dazu, dass sich der Fahrer bei Stunts darauf stellen kann. Sie sind in unterschiedlichen Farben erhältlich und können dem Design des BMX Bikes angepasst werden. Die Größe der Pegs muss auf die Achsen abgestimmt sein.
Rotor: Bei einem Rotor handelt es sich um ein Lager, das unterhalb des Vorbaus angebracht ist.
Ramp, Vert, Halfpipe: Ist das halbkreisähnliche Fahren auf Bauten aus Holz oder Kunststoff. Die Rampen variieren in ihrer Größe.
Flatland: Hier steht eine ästhetische Abfolge im Mittelpunkt. Unterschiedliche Trickkombinationen auf ebenen Flächen ergeben diese. Der Vorteil ist hierbei, dass lediglich ein BMX Bike und eine gut asphaltierte Fläche benötigt werden.
Street: Hierbei wird auf allem gefahren, was sich auf der Straße befindet. Dies können Stufen, Mauern oder Geländestangen sein.
Park: Das Fahren findet auf einer eingegrenzten Fläche statt. Auf dieser werden Rampen oder ähnliche Hindernisse platziert. Sie können nach Belieben befahren werden.
Race: Es starten mehrere Fahrer gleichzeitig und fahren auf einer Rennstrecke über Hügel um den Sieg. Hier spielt lediglich die Schnelligkeit eine Rolle.
Dirtjump/Trails: Die Schanzen beim Dirtjump bestehen aus Schanzen. Während die Fahrer über die Hügel springen, werden in der Luft unterschiedliche Stunts gemacht.

 

Zubehör

Die Zubehörteile eines BMX Bikes sind sehr umfangreich. Jedes Einzelteil eines BMX Bikes kann separat erworben werden und ist häufig in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, damit der Fahrer sein Bike individuell den eigenen Ansprüchen anpassen kann. Neben dem Rad sind für einen BMX Fahrer folgende Artikel erhältlich:

 

  • Handschuhe
  • Helm
  • Schienbeinschoner
Gesundheit

BMX-HelmWie bei anderen Fahrradtypen kann der Kopf des Fahrers nur durch einen Helm geschützt werden. Hierfür gibt es zwei Typen von Helmen, die beim BMX zum Einsatz kommen. Dies ist zum einen der Integralhelm, der den ganzen Kopf schützt. Die zweite Version, der Helm in Schalenform, erinnert optisch an selbige und bietet einen geringeren Schutz als der Integralhelm. Der Integralhelm hingegen wird häufig als störend empfunden. Häufig wird er nur von BMX-Racern getragen und andere BMX-Sportler setzen bevorzugt auf den Schalenhelm.

 

Ein Helm alleine bietet aber keinen zuverlässigen Schutz, sondern er muss richtig sitzen und bietet keinen zuverlässigen Schutz, wenn er:

 

  • nur locker auf dem Kopf sitzt und nicht befestigt wird
  • gar nicht erst aufgesetzt wird
  • zu groß oder zu weit ist

 

 

Bildquellen:

Bmx Madness von sprungli, CC-BY

BMX Pâques 2011 von mjcrodez, CC-BY

 

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!