Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Baby Geschirr

Wissenswertes über Baby Geschirr
Die ersten Monate werden die Babys gestillt beziehungsweise mit Milchersatznahrung gefüttert. Haben Sie und Ihr Baby diese Zeit überstanden, kann ab Ende des vierten Monats der erste Brei zugefüttert werden, wie beispielsweise ein Gemüse- und Fleischbrei.

Babykost ab dem sechsten Monat
Ab dem sechsten Monat kann auch ein Getreide-Obst-Brei zugefüttert werden. Ab diesem Zeitpunkt können die Kinder den Mund geschlossen und die Zunge hinten halten und den Brei schlucken. Ab dem ersten Lebensjahr, mit Beginn des Kleinkindalters, kann langsam auch mit richtigem Essen? begonnen werden. Das Kind kann mittlerweile selbstständig auf seinem Hochstuhl sitzen und somit am Essenstisch mit Platz nehmen.

Babykost ab dem ersten Jahr
So eignet sich ab diesem Zeitpunkt auch ein eigenes Baby Geschirr ideal. Wer seinem Kind zum ersten Mal einen Teller oder auch eine Tasse hingestellt hat, wird wissen, warum es spezielles Baby Geschirr gibt. Schließlich weiß ihr kleiner Spatz nicht, wie teuer Ihr guter Teller denn war und schlägt munter darauf ein, beziehungsweise ist es ein noch viel tolleres Spiel den Teller samt Essen auf den Boden fallen zu sehen.

Babygeschirr und Kinderbesteck
Neben der riesigen Sauerei, die entsteht, steht vor allem das Verletzungsrisiko im Vordergrund. So sollte Kleinkindern auf keinen Fall Porzellan- oder Keramikgeschirr sowie Glaswaren hingestellt werden und auch von Bestecken muss Abstand genommen werden. Alternativ wird spezielles Baby Geschirr und Kinderbesteck angeboten, das aus Kunststoffen wie unzerbrechlichem und pflegeleichtem Melamin gefertigt wird, angeboten.

Gute Esser, schlechte Esser
Zudem sind die Baby Tellerchen, Baby Schalen und anderes Babygeschirr mit kindgerechten Designs verziert. Und sollte Ihr Kind kein allzu großer Esser sein, so ist es immer ein guter Trick, das Essen mit einem Spiel zu verbinden. So muss das Kind so lange essen, bis das Muster auf dem Boden des Tellers oder anderen Geschirrteils zu erkennen ist.

Das Trinken und erste Gerichte
Zu dem Essen sollte Ihr Kind immer ausreichend trinken. Für die Getränke werden auslauf- und ebenso bruchsichere Schnabelbecher angeboten, die auf die Kinderhände und Greiffähigkeiten angepasst sind. Bei den Speisen sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht zu stark gewürzt und nicht fettig sind, da die empfindlichen Kindermägen dieses noch nicht vertragen.

Spezielle Baby- und Kleinkinderkost
Bis zum dritten Lebensjahr sollte bei spezieller Diätkost geblieben werden. Zudem sollten Sie Ihrem kleine Mitesser das Essen in kindgerechte Stücke schneiden, die nicht in die Speiseröhre gelangen können und darauf achten, dass das Essen nicht zu heiß ist. Zudem sollte auf stark blähende Speisen wie Bohnen, Kohl oder Linsen als auch auf Rohgetreide und andere rohe Lebensmittel verzichtet werden.

Auch Kinderaugen essen mit
Und wie auch bei uns Erwachsenen essen die (Kinder-) Augen mit. So sollten Sie auch für Ihren kleinen Schatz die Speisen dekorativ und die Speisen voneinander getrennt anrichten, statt alles in einem unansehnlichen Brei zu vermengen, bei dem man die einzelnen Zutaten nicht mehr erkennen kann. Schließlich soll Ihr Kind auch beim Essen etwas lernen wie die einzelnen Lebensmittel und mit welchem Besteck man was isst.