Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Baby Sicherheit

Wissenswertes über Baby-Sicherheit
Unfälle im Heim- und Freizeitbereich gehören zu den größten Gesundheitsrisiken von Kindern. Die Kleinen stecken voller Erkundungsdrang, lernen jeden Tag neue Dinge kennen und müssen alles anfassen und am besten noch in den Mund nehmen. So lauern an scheinbar jeder Ecke Gefahren. Spätestens im Krabbelalter sollte deshalb der Haushalt an den kleinen Bewohner angepasst werden.

Vorrichtungen für Babys Sicherheit
Denn schließlich ist ihr Kind dann allein in der Wohnung oder dem Haus unterwegs und möchte sein Zuhause auch genauestens kennenlernen. Damit Ihr kleiner Liebling sich frei bewegen kann, aber trotzdem sicher unterwegs ist, stehen eine Vielzahl von Schutzvorrichtungen zur Auswahl, die auch den Eltern Freiräume schaffen.

Treppen, Türen und Fenster, Kanten, Herd und und und
So kann man Treppen und auch Tabu-Räume mit einem Treppenschutzgitter absperren, Fenster und Türen und Kanten sichern und – die Gefahrenquelle Nummer eins – den Herd, aber auch den Putzmittelschrank, sowie auch die Steckdosen sichern. Denn diese Objekte lösen bei Kindern die größte Neugier aus, stellen aber auch die größte Gefahr dar.

Babyüberwachung
Doch nicht nur tagsüber lauern Gefahren, auch des Nachts kann dem Kind einiges passieren. So kommt es bei Babys immer wieder zu dem plötzlichen Kindstod, der sich bis heute noch nicht komplett erklären lässt. Mit Hilfe von sogenannten Aktivitätskontrollen kann die Atmung des Kindes überprüft werden.

Die Aktivitätskontrolle gibt es in Form einer Matratzenauflage. Sollte diese keine Bewegung mehr wahrnehmen, wird ein Alarmton ausgelöst, der einerseits das Kind aufschreckt und so wieder zum Atmen animiert und andererseits die Eltern alarmiert.

Babyphones
Aber nicht nur solch dramatischen Vorstellungen kann vorgebeugt werden, sondern auch dem deutlich häufigeren Fall, dass das Kind nachts oder auch früh am Morgen wach wird, während Mama und Papa noch seelenruhig schlafen – sofern das als frischgebackene Mutter überhaupt möglich ist.

Echte Träume statt Wunschträume
Mit einem Babyphone ist dieses kein Wunschdenken mehr, denn dieses ermöglicht Ihnen einen ruhigen Schlaf und die Sicherheit, dass Sie wach werden, wenn Ihr kleiner Liebling nach Ihnen ruft. Babyphones geben entweder einen Alarmton ab, wenn es Geräusche wahrnimmt oder aber überträgt die genauen Geräusche wie ein Funkgerät an das Elterngerät.