Nach oben

Preis filtern:

Markenfilter: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Babybett

Babybetten

Werdende oder frisch gebackene Eltern fühlen sich von der Masse an Informationen oft überfordert. Das ist im Bereich der Kinderbetten nicht anders, da es auch dort allerlei unterschiedliche Variationen, von denen jede ihre ganz eigenen Vorzüge hat, gibt. Damit du dich nicht stundenlang mit diesem Thema auseinander setzen musst, haben wir dir hier eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Worauf du beim Kauf achten solltest

1. Sicherheit

Die Sicherheit ist das A und O des Bettes und sollte immer im Fokus liegen. Ist die Verarbeitung tadellos? Gibt es wirklich keine Splitter im Holz? Neben diesen offensichtlichen Punkten solltest du dir auch den Abstand der Gitterstäbe genau anschauen. Wichtig ist, dass sich diese nicht verbiegen lassen und stabil in ihrer Fassung sitzen. Daneben sollte auch der Abstand der einzelnen Sprossen nicht zu groß sein. Dieser sollte nicht größer als 7 cm sein, da sich dein Kind sonst Arme, Beine oder gar sein Köpfchen zwischen den Sprossen einklemmen könnte. Als Richtwert sollte man vor dem Kauf einen Sprossenabstand zwischen 4,5 und 6,5 cm verinnerlichen und diesen auch zu Hause einmal nachmessen.

2. Gütesiegel

Hand in Hand mit der Sicherheit des Bettes gehen Gütesiegel, die eine willkommene Orientierungshilfe beim Kauf sind. Besonders das durch den TÜV Rheinland vergebene GS-Siegel ist ein Qualitätsmerkmal. Es wird nicht durch den Hersteller, sondern auf dessen Antrag durch den TÜV als unabhängige Prüfstelle verliehen, sofern das Produkt den Anforderungen entspricht.

Damit ein Babybett das GS-Zeichen erhält, muss es folgenden Richtlinien entsprechen:

  • Schadstoffarme bzw. schadstofffreie Verarbeitung
  • Umfassender Sicherheitscheck durch den TÜV in allen Bereichen
  • Einhaltung gegebener Sicherheitsstandards
  • Überwachte Herstellung und Fertigung

Ein weiteres Siegel, das du vielfach auf Babybetten finden wirst, ist das CE-Zeichen. Anders als das GS-Zeichen wird dieses direkt vom Hersteller selbst vergeben und bescheinigt, dass das Bett die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllt.

CE-Zeichen

3. Größe

Die Bettgröße ist von zentraler Bedeutung und fest mit dem Kindesalter verbunden. Sind für ein Baby Maße von 40 x 90 cm noch mehr als ausreichend, sieht die Sache ein Jahr später schon ganz anders aus. Daher solltest du dir vor dem Kauf überlegen, ob du nicht lieber etwas mehr Geld für ein länger nutzbares Bett ausgeben möchtest. Kombibetten sind eine sinnvolle Empfehlung, falls du ein einzelnes Bett für die gesamte Phase des Kleinkindalters suchen solltest. So eignet sich das Bett für dein Baby bis zum 4. oder 5. Lebensjahr.

4. Luftzirkulation

Um dem plötzlichen Kindstod bei Nacht vorzubeugen, solltest du darauf achten, dass die Luftzufuhr beim Schlafen nicht eingeschränkt wird. Eine beim Kauf des Babybetts enthaltene Babydecke für die Nacht stellt ein Risiko dar, da dein Kind - falls es nachts bei reger Aktivität unter die Bettdecke rutscht - ersticken könnte. Daher ist ein Baby Schlafsack oftmals die bessere Wahl. Auch wenn Nestchen und Himmel schön aussehen, sollte das Kindeswohl im Vordergrund stehen und auf solche Dekoelemente verzichtet werden. Innerhalb des Bettes sollte die Temperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius liegen, damit deinem Kind nicht zu warm wird. Falls dein Kind nicht in deinem Schlafzimmer schlafen sollte, bietet sich ein Babyphone als Kontrolleinheit an.

5. Enthaltenes Zubehör

Ist beim Kauf des Bettes bereits eine Matratze enthalten? Liegt dem Lieferumfang ein Nestchen bei? Oder handelt es sich gar um ein ganzes Bettset? Gerade bei der Matratze ist darauf zu achten, dass sie nicht zu weich ist. Diese Details solltest du im Blick haben, damit du nicht aus Versehen etwas doppelt kaufst.

Diese Orientierungspunkte solltest du beim Kauf beherzigen. Beim Auspacken der Lieferung solltest du ebenfalls ein Auge auf Sicherheit und Co. haben.

Babybett-Varianten

Nun hast du bereits ein grobes Bild, auf was du beim Kauf achten solltest. Im Weiteren kannst du dir einen Überblick über die einzelnen Babybett-Typen verschaffen. Angefangen mit den Betten für Babys frisch nach der Geburt, hast du sofort den richtigen Startpunkt, um dir ein eigenes Bild machen zu können.

Möglichst nah bei den Eltern: Beistellbettchen


Beistellbettchen

Schnellübersicht:

  • Kurzbeschreibung: kleines Bett, das sich oft direkt am Elternbett anbringen lässt
  • Liegefläche: 40 x 90 cm
  • Nutzungszeitraum: Die ersten 12 Monate

Beistellbettchen zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie auch nachts direkte Nähe zu deinem Kind garantieren. Diese Betten lassen sich meist an der Bettkante befestigen oder in unmittelbarer Nähe des Familienbettes aufstellen. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass du als Mutter schnellstmöglich für dein Kind da sein kannst, wenn es sich nachts lautstark zu Wort meldet. Du musst nicht aufstehen, sondern dein Kind nur zu dir hinüberziehen, um es zu stillen. Das nächtliche Auf und Ab entfällt folglich.

Die direkte Nähe bei Nacht bietet außerdem den Vorteil, dass du dein Kind immer in deiner Nähe hast und so der plötzliche Kindstod beim Schlafen verhindert werden kann.

Da Beistellbetten nur für die ersten Lebensmonate eines Kindes ausgelegt sind, wächst dein Baby möglicherweise schneller als es dir selbst lieb ist aus dem Bett heraus. Ein entscheidender Grund dafür ist die Größe der Liegefläche, die nur etwa 40 x 90 cm beträgt. Genau dies haben auch viele Hersteller erkannt, weshalb sich viele Beistellbettchen zu einer Bank, einem Laufgitter oder ähnlichem umbauen lassen. So wird der Nutzungszeitraum auch über die Babyphase hinaus ausgedehnt.

Zusammenfassung Beistellbetten
Vorteile Nachteile
  • Nähe zu deinem Baby, auch während der Nacht
  • Nur rund 1 Jahr als Bett nutzbar, aber anschließend umbaubar
  • Flexibel nutzbar nachdem dein Kind zu groß für das Bett geworden ist

  • Stubenwagen

    Auch tagsüber entspannt schlafen: Stubenwagen

    Schnellübersicht:

    • Kurzbeschreibung: Tagesbett für dein Baby
    • Liegefläche: 40 x 80 cm
    • Nutzungszeitraum: Die ersten 6 Monate

    Parallel zum Beistellbett bietet sich für die über den Tag verteilten Schläfchen ein Stubenwagen an. Stubenwagen sind klein und bieten nur in den ersten paar Wochen genug Platz für dein Baby. Dafür sind sie dank Rollen am Boden leicht durch die Räumlichkeiten zu bewegen. Viele Stubenwagen orientieren sich im Design an dem klassischen Korbwagen und sind deshalb selbst oft mit einer Korbwiege ausgestattet. Durch diese Bauart strahlen sie auch für dein Kind einen gewissen Charme aus, was sicher auch an der vielfach verbauten Schaukelfunktion liegt. Dank dieser leichten und beruhigenden Bewegung kann dein kleiner Spatz sicher und behütet sein Nickerchen machen.

    Zusammenfassung Stubenwagen
    Vorteile Nachteile
  • Optimal als Tagesbett nutzbar
  • Kein vollwertiges Nachtbett
  • Vielfach mit Wippfunktion ausgestattet
  • Nach diesen Babybetten, die vorwiegend für Kinder im ersten Lebensjahr verwendbar sind, kommen wir zu den Betten, die sich zwei Jahre und länger verwenden lassen, ohne dass sich dein Kind den Kopf am oberen Bettgestell stoßen muss.


    Stubenwagen

    Der Klassiker: Standard-Babybetten

    Schnellübersicht:

    • Kurzbeschreibung: Herkömmliches Babybett mit Gitterstäben
    • Liegefläche: 60 x 120 cm
    • Nutzungszeitraum: Die ersten 24 Monate

    Die Standardvariante des Babybettes ist in der Regel 60 x 120 cm groß und schenkt Kindern bereits nach der Geburt ein erstklassiges Schlafgefühl. Damit dein Kind nicht aus dem Bett rollt, sind alle Betten mit Gitterstäben ausgestattet, um Sicherheit zu garantieren. Der Lattenrost ist oft mehrfach verstellbar, wie bei einem großen″ Bett. Leider sind diese Betten wenig flexibel, sodass spätestens nach 24 Monaten das Babybett zu klein wird und ein größere Lösung her muss. Dafür kann dein Kind die ersten beiden Jahre in ein und demselben Bett verbringen.

    Zusammenfassung Standard-Babybetten
    Vorteile Nachteile
  • Größere Liegefläche als Beistellbett und Stubenwagen
  • Auf ca. 2 Jahre Nutzungsdauer begrenzt
  • Sicherheit dank Gitterstäben
  • Eine Investition mit Weitsicht: Kombibetten

    Schnellübersicht:

    • Kurzbeschreibung: Zum Juniorbett ausbaubares Babybett
    • Liegefläche: 70 x 140 cm
    • Nutzungszeitraum: Bis zum 48. Monat

    Im Gegensatz zum Standard-Babybett bietet ein Kombibett zahlreiche Vorteile. Es ist mit einer Liegefläche von 70 x 140 cm etwas größer als andere Babybetten. Da es sich zu einem Juniorbett umbauen lässt, ist es über einen längeren Zeitraum, nämlich bis in das 4. Lebensjahr, nutzbar. Viele dieser Betten bieten sogenannte Schlupfstäbe, auch unter dem Namen Schlupfsprossen bekannt. Hierbei handelt es sich um mehrere herausnehmbare Stäbe, die deinem Kind die Möglichkeit bieten, selbstständig das Bett zu verlassen. Wenn du sicher gehen willst, dass dein Kind durch spielerische Aktivitäten die Stäbe des Gitterbettes nicht selbst herausnimmt, bietet es sich an, die mit Schlupfstäben ausgestattete Bettseite an eine Wand zu stellen. Ab einem Alter von etwa 24 Monaten kannst du die Gitterstäbe dann komplett abmontieren.

    Zusammenfassung Kombibetten
    Vorteile Nachteile
  • Langer Nutzungszeitraum
  • Unter Umständen hoher Preis
  • Große Liegefläche
  • Die Komplettlösung: Bettsets

    Schnellübersicht:

    • Kurzbeschreibung: kleines Bett, das sich oft direkt am Elternbett anbringen lässt
    • Liegefläche: je nach Modell unterschiedlich
    • Nutzungszeitraum: ebenfalls variabel

    Wenn du sofort nach einer Rundumlösung suchen solltest, bietet sich ein Bettset an. Wie der Name bereits vermuten lässt, erwirbst du beim Kauf nicht nur ein Babybett, sondern sämtliches Zubehör gleich mit, welches deinem Baby eine erholsame Nacht ermöglicht. Die mehrteiligen Beigaben reichen von einem Himmel-Vorhang, über ein Nestchen, bis hin zur Bettwäsche. Letztendlich sparst du auch Zeit, da du nicht nach Zubehör suchen musst.

    Zusammenfassung Bettsets
    Vorteile Nachteile
  • Großer Lieferumfang
  • Dein Kind kann je nach Bettgröße schnell rauswachsen
  • Gegebenenfalls große Liegefläche und lange Nutzungsdauer
  • Günstiger als Einzelkauf aller Elemente
  • Damit wären die wichtigsten Bettgruppen kurz erläutert. Natürlich gibt es auch Babybetten, die aus diesen fünf Mustern fallen und von anderer Größe und Auslegung sind. Daher sollen diese Zusammenfassungen nur als ungefährer Leitfaden betrachtet werden und die Beschreibung jedes einzelnen Bettes genauere Aufschlüsse geben. Egal für welches Bettmodell du dich entscheiden solltest – eine ruhige und erholsame Nacht ist deinem kleinen Sonnenschein garantiert.

    Mutter und Kind

    Bildquellen

    • Bigstock/ Rohappy
    • Bigstock/ Albert Potato
    • Bigstock/ Christin Lola
    • Bigstock/ SerrNovik
    • Bigstock/ evgeny atamanenko
    • Bigstock/ famveldman
    • Bigstock/ David Pereiras
    Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!