Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Babyschuhe

Babyschuhe

Familienzuwachs

Schwangerschaft und schließlich die Geburt eines Kindes sind für Eltern wohl mit die schönsten Momente im Leben, bedeuten jedoch andererseits auch jahrelange große Verantwortung. Gerade Baby Sicherheit sowie Gesundheit des eigenen Nachwuchses liegt einem besonders am Herzen, und über die Wiege oder das Gitterbett, Baby Ernährung und Spielzeug und Kuscheltiere frei von gefährlichen Zusatzstoffen wird alles zu Recht genau beäugt. Und so werden es auch im Bereich der Babymode und Babyschuhe bezüglich der verwendeten Materialien und Formen hohe Ansprüche gestellt, die neben dem niedlichen Aussehen und oftmals bunten Stoffe praktische Erwägungen ebenso befriedigen müssen.

Baby Fuß

Dass es unzählige Baby Bekleidung wie Strampelanzüge, Baby Overalls, Baby Bodies und sogar Baby Langarmshits gibt, erschließt sich auch Nicht-Elternteilen, da das Kind ja Kleidung tragen muss. Doch da Babies im Allgemeinen nicht in der Lage sind zu laufen, könnte es im Prinzip zur Genüge getan sein, dicke Strümpfe oder Socken zu erwerben und auch Schuhe zu verzichten. Doch abgesehen von der Wärme, die sie bieten, wenn man das Kind im Winter im Kinderwagen mit auf eine Outdoor-Wanderung nimmt oder einfach den kurzen Weg von Haus und Garten zum Auto zurücklegt, um es hier in den Kindersitz zu schnallen, offerieren Babyschuhe eine Möglichkeit, den Fuß an das spätere Tragen von Schuhen zu gewöhnen und Risiken von Verletzungen vorzubeugen. Die sich entwickelnde Fuß- sowie Fußsohlenform muss sich erst noch entwickeln, denn von Naturbegebenheiten aus haben Säuglinge wegen des vorhandenen Fettgewebs an ihrer Fußsohle und aufgrund der Tatsache, dass sich das Fußgewölbe erst mit Belastung ausbilden kann, einen Plattfuß. Der zu Beginn bestehende Greifreflex, dessentwegen Babys Sohle bei einer Berührung krümmen, Erwachsene demgegenüber strecken, nimmt innerhalb des ersten Lebensjahres stetig ab.

Baby Schuhe

Babyschuhe werden zumeist aus zartem und biegsamem Leder gefertigt, haben eine Fersenstütze sowie sehr biegsame, dünne Gummisohle mit Fußbett. Sie sind biegsam häufig gefüttert und eine innere Spitzenverstärkung. Ist das Baby einige Wochen alt, können Krabbelschuhe davor schützen, dass sich das Kleinkind beim umherdrehen auf dem Boden an Gegenständen wie Beinen von Tischen oder herumliegenden Wohnaccessoires verletzt. Und weitere Monate später, kommen schließlich so genannte Erstlaufschuhe zum Einsatz: nicht nur aus Leder, sondern aus den verschiedensten Materialien wie Gummi, Filz, textilem Gewebe und Kunststoff gefertigt, kommt ihnen entwicklungsphysiologisch eine besondere Bedeutung zu. Atmungsaktivität spielt mit der Passform die größte Rolle, um der Baby Pflege und der zukünftigen gesunden Entwicklung des Fußes gerecht zu werden, obwohl bei Kleinstkindern Fehlstellungen oder andere Probleme mit den Füßen eine sehr seltene Ausnahme darstellen. Weil der kindliche Fuß schubartig anwächst, sind in regelmäßigen Abständen Kontrollen zu empfehlen, um zu verhindern, dass das Schuhpaar die Füße einengt.

Fazit
Babyschuhe sehen nicht nur süß aus, sondern geben dem Baby ein sicheres Gefühl an den Füßen und damit den Eltern oder Babysittern beruhigende Wirkungen. In allen erdenklichen Farben und Formen, Materialien und mit Applikationen wie Stickereien oder Aufdrucken erhältlich, werden sie stets eine große Rolle innerhalb der Babymode spielen. Übrigens: Die Redewendung, das jemand oder etwas noch in den Kinderschuhen steckt, steht für das Unausgereifts-Sein einer Sache und rührt vom enormen Entwicklungsschub her, den eine Babyfuß noch vor sich hat.