Nach oben

Ratgeber Babysocken

Wissenswertes über Babysocken

Bis zum dritten Monat tragen Neugeborene normalerweise ihre Erstlingssocken an ihren sensiblen Minifüßen. Erstlingssöckchen zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders weich sind und eine ganz besondere Geschmeidigkeit bieten. Wenn das Baby danach aus seinen ersten Socken heraus wächst, gibt es eine ganze Bandbreite an Babysöckchen, die es in allen Farben und Geschmäckern zu kaufen gibt. Nur zu klein sollten die Babysocken niemals sein, ansonsten können sich neugewordenen Eltern bei der Auswahl der süßen Baby- und Erstlingssocken für ihre Kleine austoben. Wenn man bedenkt wie schnell die Babys wachsen, ist es allerdings auch empfehlenswert lieber ein größeres Paar zu kaufen.

Wenn der oder die Kleine dann ihre ersten Schritte macht, sollte zudem daran gedacht werden, dass die Babysocken mit sogenannten Anti-Rutsch Sohlen ausgerüstet sein sollten. Da sich die Babykleidung an den Füßen erstmal noch auf Baby- oder Erstlingssöckchen beschränkt – schließlich fangen sie erst zwischen dem zwölften und 18. Lebensmonat zu Laufen an – kann man sich zunächst total auf die Auswahl der richtigen Socke für das Baby & Spielzeug konzentrieren. Erst dann gibt es schließlich die ersten Schuhe für den Nachwuchs. Die richtigen Größen für Babysöckchen werden grundsätzlich in die Bereiche Fußlänge in Zentimetern bei Neugeborenen bis zum 3. Monat und Schuhgröße bei Baby- und Erstlingssocken eingeteilt. Im Gegensatz zum perfekten Passform eines Kinderschuhs, erweist es sich hier von Vorteil, dass Strümpfe immer dehnbar sind. Obwohl also die richtige Größe natürlich eine bedeutende Rolle spielt, muss hier nicht auf den Millimeter der Babyfuß gemessen werden, um die passenden Babysocken auszuwählen.