Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Backform

Backform

Ab in die Küche!

Selbst wenn man bis zu dem Augenblick des Sinnesgenusses nicht einmal einen Gedanken daran verschwendet hat, zu einem selbst gebackenen Brot oder einem Stück Torte greifen zu wollen, so fühlt doch so gut wie jeder das Bedürfnis, sich ein solch kulinarisches Gebäck zu Munde zu führen, sobald ihm ein unwiderstehlicher Duft aus dem Ofen in die Nase steigt. Und dass es nicht nur Personen gibt, die die entsprechenden Leckereien gerne konsumieren, sondern auch zahlreiche, die es nicht erwarten können, in ihrer Freizeit die Küche der Wohnung aufzusuchen und sich aus einem der unzähligen Kochbücher auf dem Markt ein neues Backrezept zu suchen und sofort die darin angegebenen Anweisungen mittels entsprechender Zutaten und Backform in die Tat umzusetzen, beweisen Unmengen entsprechender Küchenhelfer, die in inzwischen eigens für den passionierten Koch und Bäcker entstandenen Shops in einer unermesslichen Bandbreite zu erwerben sind. Und um sich ans Backen, gibt es genug Gründe: Der Geburtstag der Kinder, der Sonntagsbesuch enger Freunde, die ersten frischen Erdbeeren auf dem Markt oder einfach die pure Lust, aus Eiern, Mehl, Zucker und Butter Gaumenfreuden zu zaubern. Gerade in der Zeit vor Weihnachten mit der Weihnachtsbäckerei für den Teller, der zwischen erstem Advent und dem Fest stets gut gefüllt auf dem Esstisch oder neben dem Fernseher platziert wird, gerade für Kinder, die ihren Großeltern ein selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk überreichen, gerade mit all den praktischen und originellen Backformen zieht es leidenschaftliche Bäcker an den Ofen im eigenen Haus.

Varianten
Und das Spektrum an diesen Backformen ist ebenso enorm wie von Besteck, Geschirr oder anderem Küchenbedarf. Denn sie dienen zum Herstellen von Torten und Kuchen, Gebäck und Pasteten und werden von Rührteig und Bisquitteig über Sauerteig und Hefeteig bis zu Pudding oder Marmelade mit allem Erdenklichen befüllt. Kein Wunder also, dass sich Form und Material im Laufe der Zeit immer individueller an die jeweilige Nutzung angepasst haben. In vergangenen Zeiten noch aus Steinzeug, wird heute grundsätzlich emailliertes oder verzinktes Eisenblech mit Antihaftbeschichtungen verendet. Backformen aus Glas, die der Hitze bestehen oder aus flexiblem Silikon mit hochwertigen Antihaftbeschichtungen aus Teflon - äußerst praktisch für das spätere Hinauslösen der Ingredients – helfen auch dem Backlaien. Des Weiteren gibt es Party-Kuchenformen mit Rohreinsätzen, so dass auf einzelnen Ebenen zeitgleich gebacken werden kann. Daneben finden sich Springformen mit und ohne Auslaufschutz, bei denen die Rillenprägung für besondere Stabilität verantwortlich zeichnet, Obsttortenformen und solche für Torteletts – ein jedes Modell in verschiedenen Formen und Durchmessern als auch Farben zu erhalten. Kastenformen, Näpfe und Kranzformen finden sich in den Regalen zahlreicher Kücheneinrichtungen, und bei der berühmten Gugelhupfform dient das Loch in der Mitte einer gleichmäßigen Wärmeverteilung. Schließlich finden sich noch Backformen für Muffins, Pasteten oder Kleinstgebäck -Ausstechformen für Kekse, Plätzchen und Lebkuchen fallen allerdings ebenso wie das Backblech nicht unter die Kategorie der Backform.

Guten Appetit!
Schlagen auch Sie den Weg ein vom Rezept im Kochbuch in den Supermarkt zum Erstehen der benötigten Zutaten wieder zurück nach Hause, in die Küche ans Arbeitsbrett. Schüsseln und Rührbesen herausgeholt, die Schürze über Jeans und Pullover gebunden, allen sonstigen Backbedarf bereitgelegt und los gehts: rühren und walken, den Teig in die Backform gegossen, dieses Backzubehör in den Ofen geschoben und eine Stunde gewartet, bis man den noch warmen Kuchen in Stücke teilt und sich eines davon sogleich gemütlich im Sessel vor dem Fernseher genehmigt, während draußen der Winter seinen Einzug hält. Lassen Sie es sich schmecken!