Nach oben

Backofen filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Backöfen

Gas- oder Elektrobackofen?
GasbackofenElektrobackofen
schnelles Beheizenleicht regulierbar
stofenlose TemperaturregelungAngaben gängiger Kochbücher bezihen sich auf strombetriebene Herde
Minimale Temperatur liegt bei 140° Grad - kein Warmhalten von Speisen möglichermöglicht das Warmhalten von Speisen
viele Haushalte verfügen über keinen Gasanschlusseinfacher Enschluss des Herdes
Bauart

Abhängig davon, ob man bereits ein Küchenmobiliar besitzt oder nicht, sollte man sich vor dem Kauf zwischen einem Einbaugerät und einem freistehenden Backofen entscheiden. Während man sich für die Installation eines Einbauofens besser einen Experten rufen sollte, kann ein freistehendes Gerät meist ganz einfach selbst angeschlossen werden. In beiden Fällen sollte jedoch auf die richtige Größe des Backofens geachtet werden. Einbauöfen können entweder unter der Arbeitsplatte oder auf Augenhöhe an der Wand angebracht werden. Die zweite Variante überzeugt vor allem auf Grund ihrer Rücken schonenden Eigenschaften.

Gas oder Strom?

Auch wenn Gasherde besonders bei Profiköchen wieder im Kommen sind, werden 85 Prozent der in deutschen Haushalten verwendeten Backöfen mit Strom betrieben. Diese sind leichter zu regulieren, außerdem beziehen sich die Angaben gängiger Kochbücher beinahe alle auf Elektrobacköfen. Gasbacköfen verfügen über einen Gasbrenner, welcher sich im Boden des Gerätes befindet. Der Innenraum des Ofens wird so durch die natürliche Luftströmung erhitzt. Ein schnelles Beheizen gehört zu den großen Vorteilen von gasbetriebenen Öfen. Stufenlos kann die Temperatur geregelt werden - allerdings erst ab 140° C. Das Warmhalten von Speisen ist daher nicht möglich. Viele Häuser verfügen jedoch über keinen Gasanschluss. Beim Betrieb über eine Gasflasche müssen strenge Sicherheitsvorkehrungen beachtet werden.

Energieverbrauch

Für elektrische Backöfen gibt es, genau wie für zahlreiche andere Haushaltsgeräte ein von der EU festgelegtes Energielabel. Die Energieeffizienzklasse liegt bei den Öfen zwischen A und G, wobei A die sparsamsten Geräte und G die, mit dem höchsten Verbrauch kennzeichnet. Ein Gerät der Kasse A spart im Vergleich zu einem der Klasse B je nach Größe zwischen 38 und 50 Prozent der Stromkosten. Neben dem Energieverbrauch finden sich auf dem Label ebenfalls Angaben zum nutzbaren Volumen der Backröhre, zur Größe des Geräts und zur Geräuschemission.

Extras

Moderne Backöfen verfügen häufig über zahlreiche Extras, welche das Backen und Garen noch bequemer oder sicherer machen.

Spezielle Automatikprogramme sind für verschiedene Vorgänge, wie Kuchenbacken oder Auftauen entwickelt und finden ganz einfach die perfekte Einstellung von Temperatur, sowie Beheizungsart selbst. Eingebaute Timer sorgen für perfekt gegartes Essen.

Besonders praktisch ist die Selbstreinigungsfunktion, über welche neuere Öfen teilweise verfügen. Bei diesem Vorgang, der auch Pyrolyose genannt wird, heizt sich das Gerät so stark selbst auf, dass eventuelle Verschmutzungen an Wänden oder Boden verbrennen und danach ganz einfach abgewischt werden können. Leider werden bei jeder Anwendung etliche Kilowattstunden Strom verbraucht. Es empfiehlt sich daher nur dann eine Anwendung, wenn der Ofen wirklich stark verschmutzt ist.

Sehr ähnlich ist die so genannte Leichtreinigung (Easy Clean). Eine eigens vorgesehene Wanne wird mit Wasser und Spülmittel gefüllt und der Ofen stark erhitzt. So löst sich auch hartnäckiger Schmutz, welcher danach einfach abgewischt werden kann.

Eine Kindersicherung sorgt für maximale Sicherheit in der Küche. Kleine Kinderhände sind so vor Verbrennungen bestens geschützt. Zusätzliche Hitzeschutzverglasungen erhöhen die Sicherheit zusätzlich und helfen die Wärme im Inneren des Ofens zu halten. Ein weiterer Vorteil ist das Einsparen von Energie.

Beinahe zum Standard gehören heutzutage die, ursprünglich von Neff erfundenen, Teleskopschienen. Diese ermöglichen das bequeme Herausnehmen von heißen Gegenständen sowie das einfache Befüllen des Ofens. Gerade und sicher können Backbleche so aus dem Ofen gezogen werden.

Größe

Backöfen gibt es in verschiedenen Größen. Die gängige Breite liegt bei 60 Zentimetern, es gibt jedoch auch schmalere, sowie ausladendere Geräte. Bei der Auswahl eines Backofens, sollte man daher sowohl auf die Maße des Elektrogerätes achten, als auch den zur Verfügung stehenden Platz berücksichtigen.

Beheinzungsarten

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Beiheizungsarten, welche grundsätzlich nach den persönlichen Vorlieben der Zubereitung gewählt werden sollten.

Energiesparer sollten jedoch unbedingt auf das Vorhandensein von Umluft achten. Hierbei wird die Wärme durch einen Rohrheizkörper erzeugt. Mit der Umluftfunktion kann der Ofen bei bis zu 30° C niedrigeren Temperaturen als bei Ober- und Unterhitze betrieben werden, da die Luft durch Einsatz eines Ventilators gleichmäßig im Innenraum verteilt wird. Auf das Vorheizen des Ofens kann prinzipiell verzichtet werden. Mehrere Ebenen können gleichzeitig genutzt werden.

Auch bei Ober- und Unterhitze können mehrere Bleche gleichzeitig ins Rohr geschoben werden. Decke sowie Boden des Gerätes werden hierbei durch so genannte Heizspiralen beheizt. Durch die natürliche Luftströmung verteilt sich die Wärme im Ofen.

Eine spezielle Grillfunktion ermöglicht eine besonders schöne Bräunung des Essens. Heizwendel, die unverdeckt an der Ofendecke befestigt sind, strahlen intensiv auf das Gegrillte herab. Manche Geräte erlauben auch die Zuschaltung von Umluft und erreichen so eine noch schnellere Garung.

Besonders praktisch sind Backöfen mit integrierter Mikrowelle. Das spart Platz in der Küche und ermöglicht dennoch die rasche Erwärmung von Speisen und Getränken.

Heißluftöfen ähneln Backöfen mit Umluft sehr, denn auch diese verfügen über einen Ventilator zur Verteilung der Wärme. Da jedoch die Ringheizkörper bei Öfen mit Heißluftfunktion um den Ventilator herum angebracht sind, ist die Luft bereits warm, wenn sie ins Innere des Gerätes geblasen wird. Die Hitzeverteilung erfolgt so noch gleichmäßiger. Das Vorheizen des Ofens entfällt ebenfalls.

Bildquellen:

150 cm von rosmary, CC-BY

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!