Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Badehosen

Badehosen

Überblick Schwimmen
Die Kunst des Schwimmens, die unterschiedlichen Stile beschäftigten bereits vor Jahrzehnten die Forschung. Dass man sich leichter in salzhaltiger Sole über Wasser halten konnte oder ob das Brustschwimmen dem Kraulen vorzuziehen sei, entfachte Diskussionen. Mittlerweile reihen sich noch zahlreiche andere Arten, sich gekonnt über Wasser zu halten – so z.B. Rückenschwimmen oder Schmetterling – mit in diese diversen modernen Techniken ein. Doch ob als Wettkampfschwimmer oder Freizeitsportler – als mindestens genauso wichtig wie dieser Sport an sich wird inzwischen die Bademode betrachtet, und dies gilt für Herren ebenso wie für Damen. Wie auch Herrenunterwäsche innovativen Trends unterliegt, ist es in noch umfangreicherem Maße am Strand von wesentlicher Bedeutung, dass Badehosen einem modischen Anspruch und der Fashion der jeweiligen Saison folgen. Denn gerade bei Badebekleidung wird viel Haut gezeigt, und auf dem Weg vom Meer bis zum Handtuch am Strand begleiten kritische Blicke einen jeden. Insofern werden nicht nur Badeanzüge und Bikinis von spezialisierten Designern entworfen, sondern auch zahlreiche Schnittmuster für entsprechende Herrenbekleidung.

Nicht nur Badehosen und Shorts

Und hierzu zählen nicht nur Badehosen und Shorts. Schuhe sind von mindestens gleichartiger Relevanz, denn sie schützen nicht nur vor möglichen Erkrankungen des Fußes, sondern bedeuten an steinigen Stränden einen angenehmen Luxus, und auf dem Weg vom Meer ins nächst gelegene Straßencafé muss sich der Träger keinen Überlegungen bezüglich der Hitze der Pflastersteine oder den Dresscode des Restaurant hingeben. In den meisten Taschen befinden sich diesbezüglich Sandalen und Flip flops, doch auch Sneakers und andere Sportschuhe werden von Männern mit in die Bademode integriert. Als ebenso wichtig gelten zahlreiche Accessoires, um die Kleidung trendsicher aufzuwerten. Von der Sonnenbrille über Badekappen und Basecaps bis hin zur Taucheruhr reicht die Palette an Bademode.

Design und Material
Bei Schwimmkleidung für Wettkämpfe sind Schnitt und Stoff besonders elementare Gesichtspunkte. Ein Badeanzug kann hier je nach Design sowohl für Frauen als auch Männer lange Beine und Arme haben. Neben traditionellen Badehosen finden sich auch sogenannte Ganzkörperbadeanzüge in einem Stück, die wegen ihres glatten Obermaterials in der Lage sind, den Wasserwiderstand zu vermindern und entsprechend die Geschwindigkeit zu erhöhen. Unisex Bademoden sind hierbei dadurch keine Seltenheit. Einige Fabrikanten bieten solcherart Badenanzüge ausdrücklich als unisex für Frauen und Männer, andere Hersteller differenzieren ihre Modelle für Männer und Frauen. Doch ob Herrenbekleidung oder Damenmode – die überwiegende Anzahl dieser Schwimmutensilien bestehen zumeist auch aus der Kunststofffaser Neopren, der den Widerstand des Wassers noch geringer hält. Die meisten rufen Strand und Meer allerdings zum reinen Vergnügen, doch auch hier ist es wichtig, nicht auf ursprünglich auch bei der Badehose verarbeitete Materialien wie Baumwolle zurückzugreifen, sonder sich der modernen Synthetik anzupassen, damit Hosen schneller trocknen und die Kleidung sich nicht mit Wasser vollsaugt. Neben diesen Erwägungen spielt auch die reine Optik eine Rolle, und so ist Bademode für Männer inzwischen auch in allen erdenklichen Farben und Formen zu erhalten. Die kurz geschnittene Badehose oder Shorts, die bis an das Knie reichen können, erfreuen sich denn auch immer neuen Motiven und Schnitten.

Ausblick

Die Fashion für Schwimmen und Bademoden ändert sich jeden Jahr aufs neue, und in jeder Saison sind unterschiedliche Trends zu beobachten. Damit sind Badehosen ausgesprochen schnelllebig, das macht jedoch auch den Reiz der Bademode aus. Immer wieder kann man gespannt erwarten, was denn in naher Zukunft am Strand und im Wasser getragen wird.