Beamer Preisvergleich: Produktkategorien

Top-Marken:

Unsere beliebtesten Produkte im Preisvergleich aus der Kategorie Beamer

Sortierung nach:
Foto   Test Beschreibung Preisvergleich
Optoma X401 Optoma X401
IT Reviews: gut (2,00) - Einzeltest Optoma X401 - Online-Test
€ 713,29 - € 1.187,99
Epson EB-4750W

keine Angabe

Epson EB-4750W
1,07 Milliarden Farben
€ 1.812,26 - € 2.809,99
Optoma EX-330

keine Angabe

Optoma EX-330
Projektor DLP mit 1024 x 768
€ 370,00 - € 1.044,88
BenQ MW663 BenQ MW663
PCMag.com: gut (2,00) - Einzeltest BenQ MW663 - Online-Test
€ 528,25 - € 891,52
Panasonic PT-EX16 K

keine Angabe

Panasonic PT-EX16 K
Beamer ohne Objektiv
€ 12.399,90 - 18.199,00
LG SA560

keine Angabe

LG SA560
LG SA560 Beamer
€ 1.436,89 - € 1.901,99
BenQ MW767

keine Angabe

BenQ MW767
Business Beamer für Präsentationen
€ 999,00 - € 1.901,99
LG BX 403B

keine Angabe

LG BX 403B
Projektor, Lampenleistung: 300 Watt
€ 779,00 - € 979,85
Acer P5307WB

keine Angabe

Acer P5307WB
Acer P5307WB Lampenlebensdauer 4000 Stunden
€ 780,00 - € 1.306,99
NEC M 300 WS

keine Angabe

NEC M 300 WS
4,0 kg LCD-Beamer, 1.280 x 800 Pixel Bildauflösung
€ 714,00 - € 1.088,85
Geha Compact 231

keine Angabe

Geha Compact 231
Solider Beamer
€ 399,00 - € 435,38
Canon Xeed WUX 4000

keine Angabe

Canon Xeed WUX 4000
Beamer mit 4000 ANSI-Lumen
€ 3.459,49 - € 3.999,00
BenQ MX850-UST

keine Angabe

BenQ MX850-UST
DLP-Beamer mit 2500 ANSI-Lumen und HDMI
€ 1.023,73 - € 1.817,98
InFocus IN3124

keine Angabe

InFocus IN3124
DLP -Projektor mit 4.800 ANSI-Lumen
€ 791,85 - € 1.121,10
LG BX 503 B

keine Angabe

LG BX 503 B
Beamer, Helligkeit: 5.000 Ansi-Lumen
€ 1.298,07 - € 1.468,89
Epson EB-W16SK

keine Angabe

Epson EB-W16SK
Epson EB-W16SK Beamer
€ 1.378,86 - € 2.178,19
3M MP410 3M MP410
trustedreviews.com: sehr gut (1,00) - Einzeltest 3M MP410 Pocket Projector - Online-Test
NEC M 230 X

keine Angabe

NEC M 230 X
LCD-Beamer, Lampenlebensdauer: 5.000 Std.
€ 448,00 - € 626,79
BenQ W750 BenQ W750
XSReviews: gut (2,00) - Einzeltest BenQ W750 - Online-Test
€ 444,99 - € 815,04
Asus B1M

keine Angabe

Asus B1M
LED-Beamer von ASUS
€ 518,88 - € 671,11
Hitachi CP-WU8450

keine Angabe

Hitachi CP-WU8450
Hochwertiger Beamer
€ 3.568,81 - € 5.158,45
Vivitek D863

keine Angabe

Vivitek D863
3D-Beamer für zu Hause
€ 691,77 - € 720,43
Acer P1173

keine Angabe

Acer P1173
Heimkino-Beamer
€ 299,00 - € 370,99
LG PA72G

keine Angabe

LG PA72G
700 ANSI Lumen beamer von LG
€ 500,36 - € 796,04
Epson EB-G5750 WU

keine Angabe

Epson EB-G5750 WU
Projektor mit 4500 ANSI-Lumen
€ 3.333,00 - € 6.662,97

Beamer - Wissen, Tipps & Infos

Wissenswertes über Beamer und Videoprojektoren
Heutzutage wird immer mehr auf Innovation und den technischen Fortschritt gesetzt, dies hat auch nicht vor der Unterhaltungselektronik halt gemacht. Früher benutzte man einen Overheadprojektor oder einen Diaprojektor um Präsentationen im geschäftlichen wie auch im privaten Rahmen durchzuführen. Gegenwärtig werden Studenten und Schüler mit Videoprojektoren, an denen ein visuelles Eingabegerät zum Beispiel ein Computer, ein DVD-Player oder auch ein Videorekorder, angeschlossen ist, mit Informationen in Form von Vorträgen aber auch Präsentationen unterrichtet.  Selbstverständlich werden Beamer auch im Geschäftsleben eingesetzt.

Umgangssprachlich werden diese Videoprojektoren oder Digitalprojektoren auch „Beamer“ genannt. Das Wort Beamer wird aus dem Englischen übersetzt und steht für das deutsche Wort „Strahler“. Bei einem Beamer handelt es sich um einen Projektor, der Bilder für ein Publikum in vergrößerter Form an die dafür vorgesehenen Projektionsflächen wirft.

Geschichte
Beamer und Videoprojektoren lassen sich Aufgrund ihres verwendeten Projektionsverfahrens unterscheiden. Als erstes ernstzunehmendes Projektionsverfahren ist das Eidophor-System zu nennen, welches lichtstarke Bilder in hoher Auflösung liefern konnte. Dies war bis in die späten 1980ziger Jahre im professionellen Bereich der Fall. Zu den am meisten verbreiteten Projektoren dieser Zeit zählte der Videoprojektor. Er verwendete spezielle Kathodenstrahlröhren zur Darstellung von Bildern. Diese Art der Röhren war auf eine sehr hohe Helligkeit getrimmt, um genügend Licht für die Projektion zu liefern. Dies brachte sowohl Vor-, als auch Nachteile mit sich. Ein klarer Nachteil war die sehr geringe Gesamthelligkeit der Projektoren. Der Raum musste bei nahezu allen Modellen komplett abgedunkelt werden um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ein Vorteil war aber dadurch gegeben, dass keine Lampen erforderlich waren, da die Röhren selbst Licht erzeugten.

LCD-Projektoren und DLP-Projektoren
Die so genannten Flüssigkristallprojektoren oder aber auch LCD-Projektoren genannt funktionieren wie Diaprojektoren, anstelle des Dias besitzen sie kleine, transparente Flüssigkristallelemente. DLP-Projektoren hingegen besitzen einen Bildwandler, einen so genannten Digital Micromirror Device (DMD). Es handelt sich dabei um einen integrierten Schaltkreis, auf dem sich für jeden einzelnen Bildpunkt ein klitzekleiner, durch einen elektrischen Impuls kippbarer Spiegel befindet. Die Darstellung des Bildes erfolgt somit durch die gezielte Ansteuerung des Kippspiegels. Der Vorteil eines solchen Beamer liegt somit in der hohen Geschwindigkeit der Darstellung der Bilder, welches ein Einbrennen des Bildes bei Computerspielen verhinderte. Ein zu nennender Nachteil ist die starke Geräuschentwicklung durch den Lüfter und das Farbrad.

LCoS-Projektor und Laser-Projektor
Die LCoS-Technik (Liquid Crystal on Silicon), welche noch recht neu am Markt ist, benutzt ebenfalls Flüssigkristallpanele zur Bilddarstellung. Doch statt sie wie beim LCD-Projektor zu durchleuchten, befindet sich direkt hinter den Kristallen ein Spiegel. Laser-Projektoren hingegen setzen auf einen Bildaufbau mit Hilfe eines modulierten und schnell abgelenkten Laserstrahls. Es handelt sich hierbei im engeren Sinne um einen Projektion. Bei der in Gera und Jena entwickelten Laser-Display-Technologie (LDT) wird die Darstellung des Bildes auf die Projektionsfläche geschrieben. Dabei erfolgt die Ablenkung des Lasers durch einen Scanner, der versehen ist mit einem Facettenspiegel. Gefährdungen durch den verwendeten Laserstrahl werden durch die Kombination verschiedener Sicherheitssysteme ausgeschlossen.

Anwendungsgebiet
Das Anwendungsgebiet von Beamern ist ziemlich breit gefächert, deshalb ist es notwendig sich im Vorfeld genau zu informieren, welche der Projektionstechniken für einen selber in Frage kommt. Für die Projektion von Filmen beispielsweise ist es sinnvoll, einen Beamer mit einem Bildformat von 16:9 auszuwählen, da hierbei der schwarze Balken am oberen als auch der am unteren Bildrand reduziert werden kann. Auch ist auf einen hohen Kontrastumfang zu achten, da sonst nur eingeschränkt das Farbspektrum wiedergeben werden kann.

Produktnews zu Beamer

Media Markt: Platzverweis für...

Auch am Wochenende gehts bei Platzverweis für teuer, weiter. Wenn du eines der günstigen Aktionsangebote bei Media Makt abgreifen willst, solltest du heute Abend um 20 uhr einen Blick in den Online Shop von Media Markt werfen. Dort erwarten dich, wie schon in den letzten Tagen, zwischen 20 Uhr...

Acer 3D Full-HD-Projektor bei...

Media Markt macht wieder die große Preisansage. Weil diesen Samstag vermutlich wieder viele Deutsche vor ihren Fernsehern sitzen und gebannt das Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund verfolgen werden, versucht Media Markt nochmal seine Vorzeigestücke fürs Wohnzimmer an den...

EM-Genuss: Top5 Beamer-Shops...

Wenn der Ball im heimischen Wohnzimmer im ganz großen Stil rollen soll, ist ein Beamer erforderlich. Die Anschaffung eines Beamers ist nur lohnenswert, wenn dessen Bilddiagonale mehr als 150 cm misst, denn andernfalls wäre ein Fernseher eine günstigere Lösung (auch diese haben wir im Test von...