Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Bettwäsche

Etwa ein Dritttel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch im Bett. Das entspricht im Durchschnitt rund 25 Jahren, die der Mensch in seinem Leben schläft. Ein gemütliches Bett trägt damit erheblich zu einem glücklichen, zufriedenen Leben bei. Bettwäsche ist da nicht nur der Inbegriff der Gemütlichkeit, sie hat auch einen hygienischen Zweck und besitzt einen dekorativen Wert. Zu Bettwäsche werden neben den Bezügen für Kissen und Bettdecke auch Matratzenschoner, Bettlaken und Tagesdecken gezählt. Diese Heimtextilien schützen die Bettware vor Schweiß und Verunreinigungen. Welche Materialien wann geeignet sind, welche Größen es gibt und worauf du sonst noch achten solltest, habe ich dir in diesem kleinen Ratgeber zusammengefasst.

Kurzer Blick in die Vergangenheit

Geschichte der BettwäscheSchon im Römischen Reich nutzten die Menschen Tierfelle, Tierhäute und Strohmatten als Überzug für ihre Betten. Die Ägypter stellten schließlich aus der Flachspflanze das erste Leinenbettlaken her. Leinen wird seit dem 17. Jahrhundert zu Bettwäsche verarbeitet. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird Baumwolle zur Herstellung verwendet. Seit der Entwicklung von Webstühlen war Bettwäsche aus Baumwolle oder Leinen in finanzschwächeren Haushalten vorzufinden. In besser gestellten Kreisen gab es hochwertigere Bettwäsche hinsichtlich des Materials und der Ausführung. Hier gab es beispielsweise spitzenbesetzte Betttextilien aus Seide. Früher war die Bettwäsche dabei meist rein weiß, da sie ausschließlich einen funktionalen Nutzen erfüllte. Heutzutage hat Bettwäsche auch einen hohen ästhetischen Zweck.

Materialien

MaterialienBettwäsche gibt es in unterschiedlichen Materialien, die jeweils andere Eigenschaften besitzen und für ein angenehmes Gefühl auf der Haut sorgen sollen. Sehr beliebt ist die klassische Baumwolle. Etwas extravaganter, vor allem in der Optik, kommt die Satinbettwäsche mit ihrem speziellen Glanz daher. Biber-Bettwäsche hingegen ist die kuschelige Variante. Die hygienischen Erwartungen an Bettwäsche sollten alle Materialien erfüllen. Deshalb sollten die Textilien vor allem pflegeleicht sein. Neben dem optischen sowie dem haptischen Aspekt, unterscheiden sich die Materialien auch in ihren wärmeregulierenden Eigenschaften. In der Tabelle kannst du ablesen, welche Bettwäsche du wählen solltest, wenn dir schnell warm beziehungsweise kalt wird und welche Materialien sich in welcher Jahreszeit besonders gut eignen.

 

Stoff Eigenschaften Jahreszeit
Baumwolle
  • sehr strapazierfähig
  • gute Feuchtigkeitsaufnahme
  • temperaturausgleichend
  • geringes Allergiepotenzial
  • knitteranfällig
eignet sich gut als leichte Sommerbettwäsche
Satin
  • feiner Glanz
  • glatt und anschmiegsam
  • temperaturausgleichend
  • knitterfrei
  • Mako-Satin eignet sich gut, wenn dir schnell warm wird
eignet sich das ganze Jahr über
Biber
  • angeraute Oberfläche
  • dicke Stoffqualität
  • sehr weich und kuschelig
  • wärmt sehr gut und eigent sich daher wenn du schnell frierst
eignet sich besonders gut für den Winter
Jersey
  • besonders elastisch
  • hohe Geschmeidigkeit
  • gute Feuchtigkeitsaufnahme
  • hohe Atmungsaktivität
  • knitterfrei
  • klimaregulierend
eignet sich sowohl im Sommer als auch im Winter
Linon
  • besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle
  • leinwandbindig und sehr glatt
  • kühles Gefühl auf der Haut
  • sehr strapazierfähig
eignet sich besonders gut im Sommer
Seersucker
  • abwechselnd glatte und geraffte Stoffabschnitte
  • pflegeleicht
  • bügelfrei
  • leichte Luftzirkulation
eignet sich besonders in kühleren Jahreszeiten
Seide
  • besonders angenehm und geschmeidig
  • ideal für Hausstauballergiker
  • wärmt im Winter und kühlt im Sommer
ideal für das ganze Jahr

Bettwäsche für Allergiker

In Deutschland ist etwa jeder Zehnte von einer Hausstauballergie betroffen. Diese Allergie wird von den Hausstaubmilben hervorgerufen die sich vorwiegend in Betten ansiedeln. Die kleinen Spinnentiere ernähren sich von den Hautschuppen der Menschen und sind nur etwa einen halben Millimeter groß. Allergieauslöser ist der aus Eiweißstoffen bestehende Kot, den die Milben ausscheiden. Um die Allergenpartikel abzuhalten, gibt es Matratzen-, Kissen- und Bettdeckenbezüge, die mit einem besonders dichten Gewebe eine sichere Milbenbarriere darstellen. Bei diesen Bezügen, auch Encasing genannt, handelt es sich um Zwischenbezüge. Die Matratze, die Bettdecke oder das Kissen wird zunächst mit dem Encasing bezogen, bevor die normale Bettwäsche darüber gezogen wird. Vor dem Kauf eines solchen Zwischenbezugs solltest du dich unbedingt über die aktuellen Produkte informieren, denn das Gewebe muss dicht genug sein und auch an Nähten und Reißverschlüssen dürfen keine Lücken sein, durch die die Milben passen könnten.

 

Was sind die Vorteile eines Encasings?    

Ohne die Verwendung eines Encasings müssten Matratzenbezüge, Bettdecken und Kissen alle zwölf Wochen mit einer hohen Temperatur gewaschen werden, um die Milben abzutöten. Allergiker-Bettwäsche spart dir diesen nervigen Zeitaufwand, denn nur die Zwischenbezüge zu waschen, ist wesentlich einfacher. Da die Milben durch den dicht gewebten Stoff der Encasings nicht hindurch passen, wird ein Besiedeln der Bettdecke und der Matratze verhindert.

 

Was sind die Nachteile eines Encasings?  

Einige Allergiker-Bettbezüge haben eine schlechte Feuchtigkeitsregulierung und sind für starke Schwitzer daher wenig zu empfehlen. Auch die eher steife Struktur wird oft bemängelt, die nicht besonders anschmiegsam ist.

 

 

Worauf du als Allergiker noch achten solltest

Damit du trotz Allergie richtig gut schläfst, ohne Kitzeln in Hals, Nase und Augen, hier noch ein paar Tipps für dich:

  • Schüttle die Bettdecke täglich bei offenem Fenster oder draußen auf
  • Lüfte mehrmals täglich auf Durchzug
  • Wende die Matratze etwa viermal im Jahr
  • Entferne regelmäßig und so oft wie möglich Staub durch Staubwischen und Staubsaugen
  • Kaufe Bettwäsche, die bei mindestens 60 Grad waschbar ist

Neben den Hausstaubmilben können übrigens auch in Bettwäsche enthaltene Schadstoffe allergische Reaktionen hervorrufen. Um sich davor zu schützen empfehle ich Bettwäsche aus Baumwolle, die zu 100 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) stammt. Bei dieser werden weder beim Anbau noch bei der Weiterproduktion zum Endprodukt Giftstoffe verwendet, die Allergien auslösen können. Das bedeutet dennoch nicht, dass sie komplett schadstofffrei ist. Schädlichen Umwelteinflüssen sind heutzutage auch ökologische Rohstoffe ausgesetzt. Achte daher am Besten darauf, dass die Bettwäsche von einer unabhängigen Prüfstelle auf Schadstoffe überprüft wurde.

Bettwäsche-Größen

Bettwäsche ist in unterschiedlichen Größen und Formaten erhältlich. Dabei gibt es Standardgrößen und Komfortgrößen. In Deutschland beträgt die Standardgröße der Bettbezüge 135 x 200 Zentimeter, in Österreich hingegen 140 x 200 Zentimeter. Die Größe, die du für dich wählst ist dabei maßgeblich von deiner Körpergröße abhängig. Bei einer Körpergröße ab 180 Zentimetern empfehle ich die Bettdecke und entsprechend die Bettwäsche in einer Länge von 220 Zentimetern zu wählen. Bei einer Körperbreite von mehr als 50 Zentimetern frontal gesehen, ist eine Bettdeckengröße von 155 x 200 Zentimetern komfortabler. Für Kopfkissen gibt es die Standardmaße 80 x 80 Zentimeter oder 40 x 80 Zentimeter.

 

Größe des Bettbezugs

(in Zentimetern)
Empfehlenswert für...
135 x 200 eine Person
155 x 200

eine Person

(ab einer Körperbreite von 50 cm)
155 x 220

eine Person

(ab einer Körperbreite von 50 cm und einer Körpergröße von mehr als 180 cm)
200 x 200 eine oder zwei Personen
200 x 220

eine oder zwei Personen

(ab einer Körpergröße von 180 cm)
240 x 220

eine oder zwei Personen

(ab einer Körpergröße von 180 cm)

Wenn du es gerne besonders kuschelig magst, kannst du natürlich auch bei einer geringeren Körpergröße und -breite auf eine der Komfortgrößen zurückgreifen. Du musst dir dabei nur im Klaren darüber sein, dass die Auswahl an Bettwäsche dann etwas kleiner ist, als bei der Standardgröße und dass der Preis höher ausfällt.

 

Kinder-BettwäscheKinder-Bettwäsche

Je nach Alter des Kindes gibt es unterschiedlich große Kinder-Bettwäsche. Die erste Bettdecke für die Wiege oder den Kinderwagen ist 80 x 80 Zentimeter groß. Das kleine Flachkissen hat eine Größe von 35 x 40 Zentimetern. Für Kleinkinder im Kinderbett oder Gitterbett gibt es dann Bettwäsche mit den Maßen 100 x 135 Zentimeter und einem 40 x 60 Zentimeter großen Kopfkissen. Ist das Kind 5 bis 6 Jahre alt, kann bereits die normale Standardgröße von 135 x 200 Zentimetern verwendet werden. In dieser Größe gibt es dann auch zahlreiche Motive, die Kindern garantiert gefallen.

Wendebettwäsche

Bettwäsche besitzt immer auch einen dekorativen Wert für dein Schlafzimmer oder das Kinderzimmer. Heimtextilien bieten sich besonders an, für farbige Akzente zu sorgen. Vor allem das sonst oft recht karge Schlafzimmer wirkt mit der richtigen Bettwäsche noch gemütlicher und einladender. Mit Wendebettwäsche wird dein Bett zu einem schönen Hingucker. Wendebettwäsche besitzt auf jeder Seite ein anderes Design, wobei beide Seiten zusammen perfekt harmonieren. Eine umgeklappte Ecke wird so zu einem Designelement. Auch für Kinder ist Wendebettwäsche eine tolle Wahl. So finden beispielsweise gleich zwei beliebte Disneyfiguren auf dem Kopfkissenbezug Platz und je nach Laune kann das Kissen einwach gewendet werden.

Damit das Bettlaken nicht immer verrutscht

Wer kennt es nicht: Nach nur kurzer Zeit ist das Bettlaken verrutscht, lästige Falten machen das Liegen undbequem und die Matratze ist sichtbar. Selbst Spannbettlaken bleiben oft nicht da, wo sie sein sollen. Damit dein Bettlaken in Zukunft nicht ständig verrutscht, gibt es zwei simple Tricks:

  1. Kaufe dein Laken in einer Übergröße. Den überhängenden Stoff kannst du so bequem unter die Matratze schieben und fest ziehen.
  2. Betttuchspanner halten das Laken da, wo es bleiben soll. Die elastischen Bänder sind an beiden Seiten mit einem Metall-Clip versehen und ähneln damit Hosenträgern. Mit den Bettlakenspannern wird das Laken an der Unterseite gespannt. Damit ist das Bett immer ordentlich, ohne dass die Betttuchspanner sichtbar sind.

 

Bildquellen:

  • Bigstock/ Phanuwat Nandee
  • Bigstock/ cineuno
  • Bigstock/ Kryzhov
  • Bigstock/ michaeljung
  • Bigstock/ comzeal
  • Bigstock/ Anna Omelchenko
  • Bigstock/ Meowu

 


Damit du in Zukunft immer gut schläfst, hat sich Merle für dich zum Thema Bettwäsche informiert und dir diesen Ratgeber erstellt.