Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Bewässerungscomputer

Wissenswertes über Bewässerungscomputer

Aufgabe
Ein Bewässerungscomputer ist eine Bewässerungsautomation, die für eine geregelte und automatisierte Wasserversorgung verantwortlich ist. Er hat die Aufgabe, Pflanzen regelmäßig und quantitativ nach Bedarf mit Wasser zu versorgen, um ein optimales Wachstum zu gewährleisten. Mittels Sensoren, Programmen und Zeitfunktionen können die Gartengeräte auf die jeweiligen Bewässerungssysteme abgestimmt und eingestellt werden. Dabei reguliert und kontrolliert der Computer automatisch die Bewässerung und aktiviert das System, sobald Wasser benötigt wird. Neben der Wassermenge können zusätzlich auch nährstoffreiche Mittel wie Dünger mitverteilt werden. Des Weiteren wird der Wasserverbrauch minimiert und kann eine hohe Luftfeuchtigkeit mit möglichem Pilzbefall der Pflanzen verhindern.

Verwendung
Die Anwendungsgebiete sind vielfach, und so kann der Bewässerungs-Computer quasi überall, wo der Anbau und das Wachstum von Pflanzen gefördert werden soll, zum Einsatz kommen. Neben der Regulierung großer Bewässerungssysteme in der Landwirtschaft, finden Bewässerungscomputer in Garten Anbaubetrieben wie Zierpflanzen- und Gemüseanbau, Baumschulen sowie in Gewächshäusern und Freilandkulturen Anwendung. Außerdem werden automatisierte Systeme im öffentlichen Parkanlagen und Schaugärten sowie im privaten Haushalt angewendet. Regner beispielsweise können durch den Bewässerungscomputer nach Belieben verstellt und reguliert werden, und Ihre Pflanzen verdursten auch nicht, wenn Sie in den Urlaub fahren. Ähnliche Steuergeräte gibt es übrigens auch für die Garten- oder Teichpumpe.

Sensoren für die Bewässerungsautomation
Bewässerungscomputer arbeiten mit unterschiedlichen Auslösern und Sensoren. Regensensoren messen über den Wasserkontakt den elektrischen Widerstand und lösen dadurch kurze Bewässerungsimpulse bei Sprühnebelanlagen aus. Schnittblumenkulturen werden zum Beispiel in zeitlich festgelegten Abständen regelmäßig bewässert, während über Sol-Integratoren ein Gießvorgang ausgelöst wird, sobald die Sonneneinstrahlung zu stark wird, ein ähnliches Prinzip wie bei einem Rauchmelder.