Nach oben

Bluetooth Geräte filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Bluetooth Geräte

Wissenswertes über Bluetooth Geräte
Bluetooth Geräte sind Geräte, die über das Verbindungsprotokoll Bluetooth mit anderen Geräten verbunden werden können. Dieses Protokoll ist im Industriestandard IEEE 802.15.1 definiert und dient der Funkvernetzung von Geräten über kurze Distanzen. Diese Netzwerke tragen den Namen WPAN. Die Basis für diese Technik ist die Funktechnologie, die ursprünglich für Ericsson entwickelt wurde.

Geschichtlicher Hintergrund von Bluetooth Geräten
In den 80er Jahren begannen die ersten Bestrebungen, rund um den Computer aufzuräumen. Vor allem sollte das Kabelgewirr sollte verschwinden. Allerdings gab es anfangs Probleme durch die unterschiedlichsten Lücken, die sich durch sehr hohen Stromverbrauch und fehlende Standards auszeichneten. Diese Probleme verhinderten einen flächendeckenden Einsatz. Parallel dazu entwickelt sich die Infrarottechnik sehr stark und schien sich durchsetzen zu können. Aus diesem Grund schlossen sich 1993 diverse große Unternehmen zur Infrared Data Association″ zusammen, um einen einheitlichen Protokollstandard für die Datenübertragung mit Infrarot zu definieren. Jedoch hatte die Datenübertragung mit Infrarot mit einem entscheidenden Nachteil zu kämpfen. Die Übertragung ist nur dann gewährleistet, wenn Sender und Empfänger in Sichtweite sind. Mit einer Machbarkeitsstudie von Ericsson sollte eine Alternative zu Kabelverbindungen geschaffen werden, um so den Kabelsalat am Computer zu beseitigen. Nachdem die Studie ein positives Ergebnis lieferte, gründeten die Unternehmen Ericsson, Nokia, IBM, Toshiba und Intel die Bluetooth Special Interest Group, die einen einheitlichen Standard festlegen sollte. In 2001 wurde dann nach mehreren Anläufen der erste Standard in der Version 1.1 veröffentlicht. Mit dieser Version konnte erstmals Marktreife erreicht und marktgerechte Produkte entwickelt werden.

Namensgebung
Der verwendete Produktname Bluetooth war bereits während der Projektphase als Codename in Verwendung. Da Nokia und Ericsson sich sehr stark in die Entwicklung des Standards einbrachten, fiel die Wahl des Namensgebers auf einen Skandinavier. Dieser Name sollte eine Hommage an den dänischen Wikingerkönig Harald Blauzahn sein, der bereits im 10. Jahrhundert lebte. König Blauzahn war überall für seine hohe Kommunikationsfähigkeit bekannt. Als es jedoch um die Namensfindung für dieses Produkt ging, waren die alternativen Markennamen eher Mangelware. Aus diesem Grund beschloss die SIG, den Projektnamen zum Markennamen zu machen.

Abhörsicherheit von Bluetooth
Mit der Zeit wurde der Standard an die Bedürfnisse der User angepasst, sodass heute bereits eine Version 3 verfügbar ist. Nach und nach wurde auch die Sicherheit des Netzes weiter verbessert, sodass dieses heute als sicher gilt. Allerdings kann diese Sicherheit nur dann gewährleistet werden, wenn der PIN-Code nicht zu kurz ist. Ansonsten sind Lauschangriffe nur möglich, wenn der Angreifer die Authentifizierung abhören kann und dabei die PIN ausliest. In 2005 haben zwei israelische Forscher hierzu eine Arbeit verfasst, die das Daten-Pishing genauer beschreibt.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!