Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Bodenventilator

Wissenswertes über Bodenventilatoren
Die Luft steht im Raum, es ist drückend heiß und kein Lüftchen in Sicht – Hitzewelle im Sommer. Ohne Klimaanlage bringt wohl nur ein Ventilator, beispielsweise ein Bodenventilator, ein laues Lüftchen ins Büro oder das Wohnzimmer.

Ventilator ist doch gleich Ventilator, müsste man meinen, aber das ist nicht der Fall. Ventilatoren unterscheiden sich vor allem durch ihre Befestigungsart oder Standposition. Ein Deckenventilator wird natürlich an der Decke befestigt, ein Standventilator steht auf dem Boden und verfügt über einen langen Standfuß. Der Standventilator ist der gängigste unter den Ventilatoren.

Ein Bodenventilator wiederum steht auf dem Boden und hat sehr kurze Füße. Mit dieser Form passt er auch in kleine Lücken im Raum und nimmt wenig Platz weg und wirkt durchaus dekorativ. Auch, wenn es sehr schöne Designs gibt, bleibt der Bodenventilator eher dezent im Hintergrund. Das ist bei einem Standventilator anders. Dieser steht hoch erhobenen Hauptes im Raum. Mit kleinen Kindern im Haushalt sollte man sich besser für einen Deckenventilator entscheiden, denn ein Bodenventilator ist eine große Gefahrenquelle für Kleinkinder. Sie könnten versuchen ihre kleinen Finger reinzustecken, was böse für den Finger enden kann.

Vorteile des Bodenventilators
Der Bodenventilator sorgt für ein gutes Raumklima. Die Abbildungen zeigen in der Regel einen Ventilator, der direkt nach vorne zeigt. Sobald dieser Ventilator im Betrieb ist, sollte er aber zur Decke gerichtet werden. Damit kann die Luft im Raum besser zirkulieren. Davon profitieren auch die Pflanzen im Raum, die vom leichten Wind stimuliert werden. Das direkte Anpusten von einem Ventilator bekommt Pflanzen in der Regel nicht. Richtig eingestellt, schwören viele Pflanzenliebhaber auf einen Bodenventilator.

Die Technik der Ventilatoren
Die meisten Ventilatoren werden durch einen Motor angetrieben. Dieser Motor setzt eine Drehachse eines Rades in Bewegung, die sich dreht. Bei dem Rad handelt es sich meistens um ein Axial- manchmal auch um ein Radiallaufrad. Durch die Bewegung dieses Rades wird die Luft im Raum bewegt. So auch beim normalen? Bodenventilator.

Ein neues Design unter den Ventilatoren kommt auch ohne das Axiallaufrad aus und basiert auf einem anderen Prinzip. Von der Form her ähneln diese Ventilatoren den herkömmlichen, nur das die Rotorblätter fehlen. Wie bei den üblichen Ventilatoren wird Luft aus der Umgebung angesaugt und über einen Schlitz in der Mitte in kreisförmigen Bewegungen nach außen gedrückt.