Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Bollerwagen

Bollerwagen – Transportgerät für Groß und Klein


Ein Bollerwagen erfreut sich bei Erwachsenen sowie Kindern über große Beliebtheit. Er besteht in der Regel aus Holz und ist mit vier Rädern versehen, die den Bollerwagen für den Transport so beliebt machen. Außerdem verfügt ein Bollerwagen über eine hohe Tragkraft. Demzufolge können kleine Kinder in den Bollerwagen gesetzt und gezogen werden. Beim Kauf des Bollerwagens wird dieser auf den Verwendungszweck ausgerichtet. Besonders anlässlich des Vatertages wird der Bollerwagen von Erwachsenen zum Transport der Getränke genutzt. Das Ziehen des Bollerwagens erfolgt per Hand.


Woher hat der Bollerwagen seinen Namen?


Früher waren die Holzräder des Wagens mit Eisen beschlagen und riefen ein lautes bollerndes und polterndes Geräusch hervor. Besonders auf dem Kopfsteinpflaster, dass früher die Straßen zierte, war dieses Geräusch sehr deutlich wahrzunehmen. Die Niederländer nennen den Bollerwagen aud diesem Grund auf Deutsch übersetzt polternde Karre?.


In welchen Ausführungen sind Bollerwagen erhältlich?


In ihrem grundsätzlichen Aufbau unterscheiden sich die Bollerwagen nur gering. Trotzdem sind diese in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Ein Bollerwagen kann aus sehr einfachen Materialien wie Kunststoff gefertigt sein oder aus robustem Holz bestehen. Für den Transport von schweren Lasten ist der Kauf eines Bollerwagens mit robusten Rädern, wie beispielsweise aus Metall, empfehlenswert. Ein Bollerwagen muss aber nicht nur ein sperriges Transportgerät darstellen, sondern er kann auch sehr leicht und faltbar sein. Auch eine Hinterachsenlenkung kann zur Ausstattung gehören, damit das Lenken selbst auf schmalen Wegen und bei engen Kurven problemlos gegeben ist.


Worauf ist bei dem Kauf eines Bollerwagens zu achten?


Der Bollerwagen muss in seinem Aufbau und seinen Bestandteilen dem Verwendungszweck angepasst werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Stange, mit der ein Bollerwagen gezogen wird, lang genug ist, denn andernfalls kann sich die ziehende Person sehr leicht in den Hacken fahren. Weiterhin ist bei Lufträdern darauf Wert zu legen, dass diese mit einer Luftpumpe gefüllt werden können, die im Handel erhältlich ist und nicht über ein umständliches Ventil verfügen.