Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Borussia Mönchengladbach Fanartikel

Wissenswertes über Borussia Mönchengladbach Fanartikel
Der Borussia Verein für Leibesübungen 1900 Mönchengladbach e.V. ist mit 41.450 Mitgliedern der sechstgrößte Sportverein Deutschlands. Besonders bekannt und beliebt ist die Fußball-Abteilung des Vereins. Aufgrund der jungen Fußballmannschaft und den zuvor unbekannten Spieler in den 1970er Jahren bekam die Mannschaft den Spitznamen Fohlenelf. Der Spielbetrieb der Mannschaft läuft unter Aufsicht der Borussia VfL 1900 Mönchengladbach GmbH. Um die Mannschaft gebührend unterstützen zu können, finden Sie hier verschiedene Fanartikel in den Mannschaftsfarben schwarz, weiß, grün. Von Trikots, Schals und Fahnen über Mützen, Bademäntel und Hausschuhe bis hin zu Handysocken, Schlüsselanhänger und Puzzles sind im Mönchengladbach Design erhältlich.

Gründung
Im Jahre 1900 wurde der Fußballklub Borussia 1900 gegründet und 1910 auf dem Amtsgericht unter dem Namen Borussia 1900 M.gladbach registriert. Zu Anfang spielte die Borussia in der B-Klasse, doch bereits 1909 gelang der Aufstieg in die A-Klasse. Mit dem Gewinn der Meisterschaft in der A-Klasse 1911/12 gelang der Aufstieg in die Verbandsliga. 1920 konnte Borussia Mönchengladbach die Westdeutsche Meisterschaft für sich entscheiden. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Ligasystem geändert und Mönchengladbach wurde in die neu gegründete Gauliga Niederrhein eingestuft. Nach nur drei Spielzeiten stieg das Team 1935/36 in die Bezirksliga ab. Nach dem Zweiten Weltkrieg schaffte Mönchengladbach 1948/48 den Aufstieg von der Landesliga Niederrhein zur zweiten Liga West und in der darauffolgenden Saison in die Oberliga West, die zu der Zeit höchste deutsche Spielklasse. Es folgte ein direkter Abstieg und Wiederaufstieg und nach fünf Jahren Erstklassigkeit ein erneuter Abstieg und direkter Wiederaufstieg. Im Jahr 1960 gelang der Gewinn des DFB-Pokals in einem Endspiel gegen den Karlsruher SC.

Gründung der Bundesliga
Als 1963 die Bundesliga gegründet wurde, hoffte die Borussia Mönchengladbach in dieser aufgenommen zu werden, verpasste jedoch die Qualifikation und spielte in der ebenfalls neu gegründeten Regionalliga West. Bereits 1965 wurde die Mannschaft Erster der Regionalliga West und sicherte sich den Aufstieg in die Bundesliga. 1967/68 und 1968/69 wurde die Borussia Dritter der Bundesligatabelle.

Höhepunkte
Die Borussia Mönchengladbach konnte sich in der Spitzengruppe der Tabelle etablieren und gewann fünfmal die Deutsche Meisterschaft und ist somit bis heute der Verein, der am zweithäufigsten die Tabelle anführte. 1972/73 gewann das Team erneut den DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln und 1977/78 schrieben sie Bundesligageschichte als sie den höchsten Sieg der Bundesliga gegen Borussia Dortmund mit 12:0 errungen. Nach 1975 gewann die Mannschaft 1979 zum zweiten Mal den UEFA-Pokal.

Seit 1980
Seit den 80ern gehört Mönchengladbach nicht mehr zur Spitzengruppe, sie erbrachten konstante Leistungen und konnten 1983/84 und 1986/87 Dritter der Tabelle werden. Seitdem pendelten sie sich im Mittelfeld ein und mussten 1989/90 sogar um den Abstieg kämpfen. 1994/95 konnten sie zum dritten Mal den DFB-Pokal gewinnen, in einem Endspiel gegen den VfL Wolfsburg, jedoch stiegen sie 1998/99 in die 2. Bundesliga ab. In der Saison 2000/01 konnten sie sich als Zweiter der 2. Bundesliga den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga sichern. 2006/07 erfolgte ein weiterer Abstieg, dem jedoch ein direkter Wiederaufstieg folgte, der bis heute anhält, wenn auch auf den hinteren Tabellenplätzen der 1. Bundesliga.