Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Box Ausrüstung

Wissenswertes über den Boxsport
Boxen ist zu dieser Zeit einer der beliebtesten Sportarten weltweit. Ein langer geschichtlicher Hintergrund obliegt diesem unterhaltsamen Sport. Viele historische Kämpfe wurden ausgetragen und bewegten die Welt. Ein Boxkampf wird mit zwei Personen veranstaltet, welche mit Boxhandschuhen und in einem abgesteckten Ring kämpfen. Zudem sind die beiden Personen in einer Gewichtsklasse und boxen zu vordefinierten Regeln. Es werden verschiedene Gewichtsklassen und in Amateur- sowie Profiboxer unterschieden. Außerdem werden heutzutage besondere Boxkleidung und Boxgeräte für diesen Sport hergestellt und vermarktet.

Geschichte des Boxens
Die ersten Faustkämpfe fanden viele Tausend Jahre v.Chr. statt. Nur ist nicht die genaue Ursprungszeit dieses Sports festzustellen. Hinweise deuten auf die Zeit 7000 Jahre v.Chr. hin. Für Unterhaltungszwecke jedoch sind Angaben zum Jahre 3000 v.Chr. und dem Land Ägypten vorhanden. In der Antike wurden in den 23.Olympischen Spielen Boxkämpfe ausgetragen. Die ersten Boxkämpfe, die in Richtung Professionalität gingen, sind im 17. bis 18. Jahrhundert durchgeführt worden. Das erste Turnier des Boxsports wurde im Jahre 1719 veranstaltet. In dieser Zeit wurde noch ohne Boxhandschuhe und nicht in einem Boxring geboxt. Circa 120 Jahre später wurden Boxringe eingeführt und Bandagen für die Hände. Am 6. April 1893 wurde der längste Kampf der Boxgeschichte ausgetragen, welcher über 110 Stunden ging. Dies waren unglaubliche Stunden, die Andy Bowen und Jack Burke boxten. Regelungen wie das ein Boxer nach einem Niederschlag angezählt wurde, bevor der Boxkampf weitergeführt werden durfte, wurde auch erst nach dem zweiten Weltkrieg eingeführt. Zudem wurden dann in den nächsten Jahren weitere Regelungen bestimmt, die den heutigen Boxsport auszeichnen.

Historische Boxkämpfe
Max Schmeling – Joe Louis
Einer der ersten professionellen und historisch geführten Boxkämpfe war der Weltmeisterschaftskampf Max Schmeling gegen Joe Louis. Zu dieser Zeit, um 1936, galt der Boxer Joe Louis als unbesiegbar. Bis zu diesem geschichtlichen Boxkampf war dieser unbesiegt und niemand setzte auch nur einen Penny auf den Deutschen. Dieser jedoch studierte die Kämpfe seines Gegners genauestens und fand die linke Deckung des Amerikaners als Schwachstelle. Somit hat dieser im Kampf viele feste Schläge hinnehmen müssen und verlor in der 12. Runde. Der Revanchekampf ging für Schmeling nicht mehr so glimpflich aus, so dass dieser dann in der ersten Runde ausgeknockt wurde.

Cassius Clay - Sonny Liston
Auch in diesem Boxkampf sorgte der Außenseiter im Jahre 1964 für eine Überraschung. Die Leichtfüßigkeit von Cassius Clay überforderte Sonny Liston, welcher damals Weltmeister war, insoweit, dass dieser den Gegner kaum Treffer zusetzen konnte. In der 7. Runde gab Sonny Liston auf, da Cassius Clay ihn durch seine Schnelligkeit häufig traf. In dem Jahr darauf ging der Revanchekampf wieder an Cassius Clay, der sich nun Mohammed Ali nannte. Hier wurde Sonny Liston in der 1. Runde zu Boden geschickt.

Mohammed Ali – Joe Frazier
Auch bei diesen beiden Boxer gab es zwei Kämpfe, die in die Historie des Boxsports eingingen. Der erste Kampf wurde am 8. März 1971 ausgetragen und ging als Kampf des Jahrhunderts in die Geschichtsbücher ein. Da der dort noch junge Mohammed Ali den Kriegsdienst zu Zeiten des Vietnamkrieges verweigerte, wurde ihm der Weltmeistertitel aberkannt. Bei diesem Kampf wollte er sich diesen gegen Joe Frazier wieder zurückerobern. Vor diesem Kampf hatte Mohammed Ali durch viele persönliche Wortattacken Joe Frazier provoziert. Dieser entschied den ersten Kampf in der 15. Runde für sich und verleibte seinem Gegner die erste Niederlage ein. Danach holte sich George Foreman den Weltmeistertitel und trat bald gegen Mohammed Ali an, der sich den Titel in der 8. Runde durch einen K.O. - Sieg wieder holte. Joe Frazier bekam im Jahre 1975 wieder die Chance gegen seinen Erzrivalen Mohammed Ali anzutreten. In der 14. Runde warf der Betreuer von Joe Frazier das Handtuch, da sein Schützling schlimmste Treffer einstecken musste. Durch diesen hart geführten Kampf mussten schließlich beide Boxer in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Mike Tyson - Evander Holyfield
Dieser Kampf ging durch eine eher kuriose Szene in die Geschichte ein. Der junge Boxer Mike Tyson wurde durch seine grandiosen K.O. – Siege bekannt. Am 28. Juni 1997 boxten diese beiden einen Revanchekampf um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht. In der 3. Runde hatte Mike Tyson seinem Gegner ein Stück von seinem Ohr abgebissen. Grund für diese Attacke nannte Mike Tyson, dass ihm während des Kampfes viele Kopfstöße zugefügt worden sind. Mike Tyson musste für diese grobe Unsportlichkeit 3 Millionen Dollar zahlen und wurde für ein Jahr aus dem Boxsport verbannt.