Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Briefkasten

Wissenswertes über Briefkästen
Jeder kennt sie und benutzt sie jeden Tag, aber schenkt ihnen meist keine Beachtung – die Rede ist von Briefkästen. Briefkasten werden sowohl Kästen genannt, in denen zu versendende Post geworfen wird, also die Briefkästen der Post?, als auch die, in die eingehende Post geworfen wird, die privaten Briefkästen. Die Briefkästen werden in der Regel in verschlossener Form gebaut und mit einem Schlitz zum Einwurf der Post versehen, um zu verhindern, dass Unbefugte an die Post gelangen können. Hier geht es um die privaten Briefkästen, schließlich beschäftigen Sie sich nicht mit der Frage der Anschaffung eines Briefkastens der Post.

Geschichte der Briefkästen

Erste Schritte in Richtung Briefkasten entstanden durch die Seefahrt. An bestimmten Stellen legten Seefahrer Briefe für die Heimat aus, die andere Schiffe in die Gegenrichtung mitnahmen. Die ersten nachgewiesenen Briefkästen entstanden dann im 17. Jahrhundert und die Briefübermittlung gehörte zu den Botendiensten. Schnell breitete sich das Postsystem aus. Der wohl größte Briefkasten der Welt stand in Hannover im Jahre 2000 zur Expo.

Privatbriefkästen beziehungsweise Hausbriefkästen

Die sogenannten Hausbriefkästen oder auch Privatbriefkästen werden in der Regel an der Hauswand oder am Gartenzaun oder auch an einem Briefkastenständer befestigt. Es existieren aber auch in die Haustür eingelassene Briefschlitze, durch die die Briefe direkt im Haus landen. Entweder ist an der Türinnenseite unter dem Schlitz ein Auffangbehälter angebracht oder aber die Post fällt direkt auf den Boden.
In Deutschland ist die Größe eines Briefkastens in einer DIN-Norm geregelt. Danach muss dieser mindestens einen Briefumschlag im Format C4 aufnehmen, ohne diesen zu knicken oder zu beschädigen.
Ein Briefkasten ist ebenso wie auch die Haustür oder der Vorgarten ein erstes Aushängeschild in puncto Design. So ist es nicht verwunderlich, dass es ein breites Angebot an verschiedenen Briefkästen in den unterschiedlichsten Formen und Farben gibt.

Die Zeitungsrollen

Neben den Briefkästen werden zudem Zeitungsrollen angeboten. Die meisten Briefkästen verfügen über ein nicht allzu großes Volumen. Der Schlitz ist meist auch nicht so dick. Abonnierte Zeitungen können somit verknicken oder beim Einschieben beschädigt werden. Um das zu vermeiden, wurden Zeitungsrollen eingeführt. Die meisten Zeitungsrollen werden aus verzinktem Stahl oder Edelstahl gefertigt und unter dem Briefkasten befestigt oder aber auch extra an der Hauswand.

Andere Länder, andere Sitten

Briefkästen sind in den Ländern unterschiedlich gestaltet. So unterscheiden sich die Briefkästen nicht nur im Design, sondern auch in deren Aufstellungsort. In einigen Ländern werden die Briefkästen nicht je Grundstück oder Haus aufgestellt, sondern beispielsweise an den Anfang der Straße. Außerdem werden die Briefkästen nicht überall in verschlossener Form gefertigt. In den USA herrschen vor allem offene Briefkästen vor. Dabei handelt es sich um die grauen Kästen, die auch der Briefträger öffnen kann. Die offenen Briefkästen stellen meist einen Ausgangs- als auch Eingangskasten dar, das heißt der Postbote legt sowohl die Post ein, entnimmt aber auch in dem Briefkasten liegende, für den Versand bestimmte Post. Dies hat die Folge, dass staatliche Briefkästen entfallen.