Nach oben

Buggys Kinderwagen filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Buggys Kinderwagen

Wissenswertes über einen Buggy Kinderwagen
Ein Buggy Kinderwagen ist ein Transportmittel für Kleinkinder. Dieses eignet sich nicht für Säuglinge, da die Kinder nur sitzend transportiert werden können. Es gibt aber auch Kombimodelle, bei denen der Umbau vom Kinderwagen zum Buggy möglich ist. Die Auswahl ist riesig, ebenso die Qualität und die Preisunterschiede. Im Internet gibt es zahlreiche Tests, die Vor- und Nachteile der Buggys aufzeigen. Zudem sollte man vor dem Kauf den Fahrkomfort, die Umbaufunktion und die Verarbeitung genauer unter die Lupe nehmen. Im Vordergrund sollte jedoch die Sicherheit und der Liege- bzw. Sitzkomfort des Kindes stehen.

Geschichte Kinderwagen
Kinder gibt es logischerweise schon, seit es Menschen gibt. Da verwundert es ein wenig, dass die Geschichte der Kinderwagen noch relativ jung ist. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es lange Zeit nicht üblich war, mit Kindern spazieren zu gehen oder zu fahren. Diese Mode″ setzte sich erst Anfang des 19 Jahrhunderts durch. Da die Kinder ja nicht ständig getragen werden konnten, entwickelten sich langsam erste kinderwagenähnliche Gefährte. 1840 gab es erstmals eine Fabrik für Kinderwagen in England. Die Idee für einen Kinderwagen entwickelte sich aus dem Stubenwagen. Darin wurden Kinder innerhalb eines Hauses abgelegt. Zunächst hatten die Wagen sehr große Räder und darauf befand sich ein Weidenkorb. Zudem wurden die Kinder gezogen und nicht geschoben.

1855 gab es dann die ersten Modelle zum Schieben. Einige Zeit später gab es dann auch Modelle, in denen die Säuglinge liegen konnten. Bis dahin eigneten sich die Wagen nur für etwas ältere Kinder, da nur eine Sitzposition möglich war. Nach und nach wurden die Räder kleiner und es wurde mehr auf nette Verzierungen geachtet. In den 50 er Jahren gab es sogar Kinderwagen mit Kotflügeln und Zierleisten. Angeregt wurde dieser Trend durch die Automobilindustrie. Später wurden Kombimodelle entwickelt. Da die Kinder bis zu diesem Zeitpunkt nur liegend im Wagen transportiert werden konnten, konnten die Kinderwagen nur für die ersten Lebensmonate genutzt werden. Dann war der Kauf einer Karre notwendig.

Kinderwagenvarianten
Nach wie vor gibt es immer noch den klassischen Kinderwagen. Diese eignen sich jedoch nur für die ersten Lebensmonate, solange das Baby noch nicht eigenständig sitzen kann. Zudem gibt es sogenannte Sportkarren. Diese eignen sich für den sitzenden Transport von Kleinkindern. In Mode sind dreirädrige Modelle mit größeren Reifen gekommen. Dank dieser Sportkarre kann die sportbewusste Frau von heute mit ihrem Kind joggen gehen. Ein Kinderwagen als Kombimodell bietet die Möglichkeit den Kinderwagen später in eine Sportkarre umzubauen. Ein Kinderkrippenwagen eignet sich für den Transport von bis zu sechs Kindern. Ein Buggy Kinderwagen ist ähnlich wie eine Sportkarre dreirädrig und für Kleinkinder gedacht. Sie sind jedoch leichter als Sportkarren und die Vorderräder sind beweglich. Sie haben kleinere Räder und eignen sich deshalb eher für den Stadtgebrauch.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!