Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Calcium Tabletten / Kapseln

Wissenswertes über Calcium Tabletten / Kapseln
Calcium gehört mit über 50mg pro kg Körpergewicht zu den Mengenelementen und nicht zu den Spurenelementen. Insgesamt verfügt ein Erwachsener über 1–1,1 kg Calcium, womit dieses Element der am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Organismus ist. Grund dafür sind die Knochen und Zähne, in denen sich 99% des Calciums finden. Bei einem Calciummangel wird ein Teil aus den Knochen gelöst und für andere Aufgaben verwendet.

Funktion von Calcium Tabletten / Kapseln
Calcium ist sowohl innerhalb als auch außerhalb der Zelle ein wichtiges Element für den Organismus. In den Zellen ist Calcium an der Erregung von Nerven und Muskeln beteiligt, unterstützt den Glykogen-Stoffwechsel sowie die Zellteilung und die Aktivierung von Enzymen und Hormonen. Außerhalb der Zellen fördert es die Blutgerinnung und die Aufrechterhaltung der Zellmembranen.

Folgen von Calciummangel
Von dem im Körper vorhandenen Calcium befinden sich lediglich 0,1% im Extrazellularraum, also außerhalb fixierter Zellen. Die Hälfte davon ist entweder an Proteine oder an Komplexe (z. B. Calciumcitrat, Calciumsulfat, Calciumphosphat) gebunden. Entsprechend liegen nur etwa 50% des extrazellulären Calciums oder 0,05% des Gesamtcalciums in biologisch aktiver Form vor. Das Blut bedarf einer ständigen Konzentration von 2,1–2,6 mmol/l Calcium. Reguliert wird diese durch die Hormone Calcitonin, Calcitriol und Parathormon. Ein zu hoher Calcium-Spiegel wird als eine Hyperkalzämie bezeichnet, während ein zu niedriger Calcium-Spiegel Hypokalzämie genannt wird.

Nach neuen Studien sei es möglich, dass das Risiko für eine Arterienverkalkung durch einen hohen Anteil an Calcium und Vitamin D in der Ernährung wächst. So bestehen auch Zusammenhänge zwischen dem Calcium- und dem Vitamin-D-Gehalt im Körper und der Schädigungen des Hirngewebes im Alter. Besonders bei älteren Menschen oder solchen mit Nierenschäden kann zudem die Gefahr bestehen, dass sich aufgenommenes Calcium schädlich auf den Organismus auswirkt. Die Knochenentkalkung, Osteoporose, kommt auch vor allem bei älteren Menschen vor. Weitere Risikogruppen bilden junge, schwangere und stillende Frauen.

Aufnahme von Calcium/ Dosierung
Je nach Gesundheitsbehörde liegt die empfohlene Tagesdosis für Erwachsene zwischen 450 und 1000 mg. Die Voraussetzung dafür, dass Calcium überhaupt vom Körper in größeren Mengen aufgenommen wird, ist die ausreichende Versorgung mit dem Vitamin D3. Andererseits verringert sich Aufnahme von Calcium durch die gleichzeitige Zufuhr von Ballaststoffen, Oxalsäure und Phytinsäure. Ausgeschieden wird Calcium über den Harn und über den Stuhl, wobei unter anderem eine hohe Zufuhr von Eiweiß, Speisesalz, Kaffee oder Alkohol die Calciumausscheidung erhöht.