Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Celtic Glasgow Fanartikel

Wissenswertes über Celtic Glasgow Fanartikel
Der schottische Fußballverein Celtic Glasgow ist auch unter dem offiziellen Spitznamen The Bhoys? bekannt und lässt sich an den grün-weiß-gestreiften Leibchen – den emerald green & white hoops - erkennen. Die Heimspiele des Vereins werden in dem Celtic Park ausgetragen. Neben dem Lokalrivalen- die Glasgow Rangers - dominiert der Celtic Glasgow den schottischen Fußball.

Entstehung und erste Erfolge
Der Celtic Glasgow wurde 1887 in der St. Mary`s Hall von dem Mönch Bruder Walfrid gegründet, mit der Intention, die Armut in dem Glasgower East End zu bekämpfen. 1888 trat der Verein der Scottish Football Association bei und gewann 1892 den ersten Schottischen Cup. In den Jahren von 1905 bis 1910 gewannen die Celtic Glasgow sechs Mal in Folge die Meisterschaft und 1907 und 1908 sogar das Double – was keiner anderen schottischen Mannschaft zuvor gelang.

Erfolgssträhne seit 1914
Von 1914 bis 1917 fuhren die Celtic Glasgow eine weitere Erfolgslinie ein, und auch die nächsten Jahre ging es immer mehr bergauf. 1937 stellten die Celtic Glasgows zudem einen Zuschauerrekord im Hampden Park auf, welches immer noch europäischer Club-Rekord ist. 1967 gelang es dem Verein als erstes britisches und nicht-südeuropäisches Team, den Europapokal der Landesmeister gegen den Inter Mailand zu gewinnen und auch sonst jeden Titel, den es in diesem Jahr zu gewinnen gab.

Erfolgsknick und Übernahme durch Fergus McCann
1972 standen die beiden Mannschaften wieder gegeneinander im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister, die Celtic Glasgow verloren jedoch gegen den Inter Mailand im Elfmeterschießen. 1994 übernahm der Kanadier Fergus McCann die Mehrheit des Fußballclubs und ließ unter anderem das veraltete Stadion zum größten Clubstadion Großbritanniens umbauen. Nach fünf Jahren übernahm Allan MacDonald den Verein.

Das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte und Fairness Preis für die Fans
Das Jahr 2001 ging als eines der erfolgreichsten Jahre in die Vereinsgeschichte ein, in dem es den schottischen Triple gewann. Und dieses sollte auch der letzte große Erfolg bleiben. 2003 erreichten die Celtics das Finale des UEFA-Cups, verloren aber gegen den FC Porto. Allerdings wurden die Fans von der UEFA mit dem Fairness-Preis ausgezeichnet, da über 100.000 Fans aus aller Welt nach Sevilla zu dem Spiel reisten, von denen nur ein Bruchteil Karten ergattern konnte. Für ihr äußerst friedvolles Verhalten erhielten sie den Fairness-Preis.

Erzrivalität mit den Glasgow Rangers
Zwischen Celtic Glasgow und den Glasgow Rangers besteht eine der erbittertsten Rivalitäten des Fußballs überhaupt. Die beiden Vereine unterscheiden sich nicht nur in dem nationalen Identitätsgefühl, sondern auch den sozialen Klassen. Bei den Rangers waren bis 1989 nur protestantische Fußballer beschäftigt, wohingegen bei den Celtics alle Spieler unabhängig von der Herkunft, der Kultur oder Religion willkommen waren. Zudem sind die Rangers der britischen Krone zugewandt, die Celtics hingegen sind irisch orientiert – auf wessen Flagge auch die Vereinsfarben zurückgehen.

Celtic Glasgow - Fans
Die Fans sind durch die zahlreichen und lautstarken, aber friedlichen Anfeuerungen bei den Spielen bekannt. Zudem werden meist das komplette Spiel über Lieder gesungen – so beispielsweise You`ll never walk alone?, oder Fields of Anthony? oder auch Hail, Hail, the Celts are here; Over and over – we will follow you?. Fanfreundschaften bestehen zum deutschen FC St.Pauli, Borussia Dortmund und dem FC Villarreal. Im Schnitt weist Celtic den zweithöchsten Zuschauerschnitt aller britischen Vereine auf.