Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber für Cognac

Klassifizierung des Cognacs nach dem Alter

Bezeichnung auf der Flasche Alter
VS mindestens 2 Jahre alt
V.S.O.P, Vieux, V.O oder Réserve mindestens vier Jahre alt
Napoléon, XO, Extra, Royal, Trés Vieux, Vieille Réserve mindestens 6 Jahre alt

Cognac - Was zeichnet ihn aus?

Cognac GlasDer Cognac ist eine Spirituose, die nach der Stadt Cognac in Frankreich benannte wurde, die aus Weißwein gewonnen wird. Die geschützte Herkunftsbezeichnung ist heute als Name für den Branntwein reserviert, der dort hergestellt wird. Bereits seit 1930 existiert eine Einteilung in sechs französische Crus (Regionen), aus denen der Cognac kommen darf:

 

  • Grande Champagne
  • Petite Champagne
  • Borderies
  • Fins Bois
  • Bons Bois
  • Bois Ordinaires

Allerdings wird in unseren Kulturkreisen auch häufig der Name Cognac verwendet, wenn es sich um andere Branntweine handelt. Der Cognac ist also ein Branntwein, aber nicht jeder Branntwein ist ein Cognac. Der Cognac muss mindestens 2 Jahre und 6 Monate in Eichenfässern gelagert werden und steht ab dem Brennprozess unter ununterbrochener Kontrolle durch das BNIC (Bureau National Interprofessionel du Cognac).




Die Herstellung von Cognac

Cognac FässerAus den gewonnen französischen Trauben wird ein Wein mit ca. 8 Volumenprozent gemacht. Dieser ist allerdings nicht für den Verzehr geeignet, sondern wird in einer traditionellen Brennblase, der "alambic charentais" destilliert. Die Destille darf maximal 30 Hektoliter fassen und wird mit nur 25 Hektoliter befüllt, um das Ausdehnen beim Erhitzen zu gewährleisten. Die Destillation dauert etwa 24 Stunden und wird zweimal durchgeführt. Bei der Destillation verdampft der Alkohol aus dem Wein, wird in Rohren aufgefangen, gekühlt und so zu flüssigem Alkohol kondensiert. Dieses ist der sogenannte Rohbrand, der aus 27 % bis 30% Alkohol besteht und „Brouillis“ genannt wird.

 

Bei der zweiten Destillation wird nun das „Herz“ – das „Coeur“ - aufgefangen, das aus 60 bis 72%igem Alkohol besteht und als „Bonne Chauffee“ bezeichnet wird. Dieser wird anschließend in Holzfässern gelagert, wodurch der Branntwein zum Teil das Aroma des Eichenholzes annimmt. Das Eichenholz kommt dabei meist aus den Limousin-Wäldern aus Frankreich. Das in der Brennblase verbliebene Endprodukt wird als „Lebenswasser“ - „Eau de Vie“ bezeichnet und ist nicht genießbar.

Die Cognac-Kultur

Cognac KulturWenn wir an Cognac denken, kommen uns meist verrauchte Cognacclubs und schwere Firmenbosse in den Sinn. Dabei ist ein gutes Gläschen Cognac genau das Richtige für Genießer, egal ob der Branntwein pur oder in einem Mixgetränk getrunken wird. Außerdem ist eine ordentliche Cognac-Verkostung schon eine echte Wissenschaft, schaut man sich die vielen Tipps und Tricks so mancher Webseiten an!

 

Meistens wird der Cognac pur getrunken und in Maßen genossen, allerdings gibt es auch ein paar Mixgetränke, die man auch super einfach zu Hause ausprobieren kann. Bei der Frage, ob dafür der teure hochwertige Cognac genutzt wird oder lieber ein etwas günstigerer (weil er sowieso gemischt wird), scheiden sich die Geister.

 

  • Fine á l´eau = 6cl Cognac auf Eis mit Soda aufgießen
  • Alexander = 2-4cl Cognac, 2cl Creme de Cacao, 2-6cl Sahne
  • Pompeii = 2cl Cognac, 2cl Creme de Cacao, 2cl Amaretto, 4-6cl Sahne
  • Block and Fall = 2cl Cognac, 2cl Cointreau, 1cl Calvados, 1cl Pernod
  • Betwenn the Sheets = 2cl Cognac, 1 cl weißer Rum, 2cl Cointreau, 1cl Zitronensaft
  • French Connection = 3cl Cognac, 3cl Amaretto
  • Brown Sugar = 3cl Cognac, 3cl Irish Creme Likör, Milch, Eiswürfel

 

Außerdem könnt ihr den Cognac in geringen Mengen zum Kochen benutzen und damit zum Beispiel marinieren, ihn als Geschmacksnote zu Krusten- und Schalentieren oder zu Süßspeisen wie Crepes servieren. Der Cognac findet also vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und ihr könnt alle gängigen Sorten im Supermarkt kaufen.

Die verschiedenen Cognac Marken

Die meisten Marken findet ihr in einem gut sortierten Supermarkt, besser aufgehoben seid ihr jedoch in einem Fachhandel. Dort bekommt ihr als Laie alle nötigen Infos über verschiedene Cognac-Sorten und werdet genau darüber informiert, welche Marke in welchem Gebiet beheimatet ist. Im Supermarkt kann es euch hingegen schnell passieren, dass ihr gar keinen echten Cognac, sondern nur einen günstigeren Branntwein bekommt, der aber als Cognac deklariert wurde.

 

Die hochwertigsten und bekanntesten Marken gibt es hier in einer Übersicht: Cognac Sorten

 

  • A. Hardy
  • Alize
  • Boutinet
  • Bowen
  • Camus
  • Claude Chatelier
  • Davidoff
  • Gabriel & Andreu
  • Hennessy
  • Leyrat
  • Martell
  • Merlet
  • Monnet
  • Otard
  • Pierre Ferrand
  • Remy Martin

 

Wenn ihr euch also etwas Schönes gönnen wollt, lasst euch beraten und trinkt den Cognac dann nicht einfach so weg, sondern genießt das individuelle Aroma mit all euren Sinnen! Weitere Infos gibt es bei unserer Kaufberatung zu Wein & Spirituosen!

 

Bildquellen:

  • Bigstock/Gresei
  • Bigstock/Scanrail
  • Bigstock/svitlana10
  • Bigstock/inxti