Nach oben

PC Spiele filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber PC Spiele

Wissenswertes über PC-Spiele
Ein PC Spiel, auch Computerspiel genannt, ist ein Computerprogramm, das es einem oder auch mehreren Mitspielern ermöglicht, auf dem Rechner gemäß den programmierten Vorgaben ein speziell entwickeltes Spiel zu spielen. Eines der ersten bekannten Spiele wurde in den späten 50ern des letzten Jahrhunderts entwickelt und hieß Tennis for Two. In der heutigen Zeit gibt es eine Vielzahl von Spielen. Sie können grob in unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden.

Die Geschichte der Computerspiele
PC Spiele wurden anfangs besonders an Universitäten als Spielerei programmiert. Inzwischen hat sich daraus eine sehr große Branche entwickelt. PC Spiele sind heute einer der wichtigsten Zeitvertreibe geworden. Die Anfänge der Spiele liegen im Jahr 1948. Die Computerspiele waren anfangs noch stark abhängig von den technischen Möglichkeiten der Computer. Da diese häufig nur bei Großrechnern gegeben waren, sind Spiele häufig nur Studenten und Professoren gespielt worden. In den 70ern kamen die ersten Videospielautomaten auf. In den 80ern entwickelten sich neben den Videospielen auch die ersten Spiele für den Heimcomputer. Dabei konnte zwischen Konsolenspielen und Computerspielen unterschieden werden. In den 90ern wurden die Konsolenspiele und PC Spiele wieder näher zusammengeführt. Es wurden beispielsweise die gleichen Speichermedien genutzt. Dadurch konnte auch die gleiche Hardware genutzt werden, was wiederum ein paralleles Entwickeln von Spielen für verschiedene Systeme ermöglichte. Heute sind sie eine wichtige Form der Freizeitgestaltung, dementsprechend hat sich ein eigener Industriezweig entwickelt.

Das PC Spiel in der Gesellschaft
Das PC Spiel beeinflusst die heutige Gesellschaft und Kultur genau wie jedes andere Massenmedium. PC Spiele werden vor allem von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hauptsächlich im Alter zwischen 18 und 23 Jahren gespielt. Meist gehören meist dem männlichen Geschlecht an. PC Spiele sind meist sehr action- und technologiebezogen aufgebaut. Sie dienen häufig der reinen Unterhaltung und werden so kaum als eine Form der Kunst betrachtet. Dieser Unterhaltung gehen in Deutschland etwa knapp 39% der Männer und 23% der Frauen nach. Konsolenspiele sind eher actiongeladener. Daher werden sie häufig von jungen Spielern gespielt. PC Spiele sind teilweise sehr viel komplexer aufgebaut. Sie können auch auf eine bessere und hochwertigere Hardware zurückgreifen. Daher werden PC Spiele etwas häufiger auch von älteren Spielern gespielt. Teilweise haben sich sogar Meisterschaften und Wettbewerbe in den verschiedenen Spielsparten gebildet. Hauptsächlich sind dies Ego-Shooter, Sportspiele und Construction Games.

Die verschiedenen Kategorien der PC Spiele
In der heutigen Zeit gibt es verschiedenste Kategorien bei den PC Spielen. Die bekanntesten Genres sind die Ego-Shooter, Adventure, Stategiespiele, Rollenspiele, Jumpnrun, Sportspiele, Wirtschaftsimulationen oder Flugsimulationen. Durch den Siegeszug des Internets sind auch Spiele entwickelt worden, die über Internet miteinander gespielt werden können. Spiele, die mit einer hohen Anzahl an verschiedenen Spielern gespielt werden kann, heißen MMORPG (Massive Multiplayer Online Role-Playing Games).Dabei spielen mehrere Tausend Spieler gleichzeitig miteinander oder gegeneinander. Häufig muss der Spieler hierfür regelmäßig einen gewissen Beitrag entrichten. Das bekannteste Spiel ist World of Warcraft.

Gesellschaftskritische Auswirkungen
Gerade die Ego-Shooter stehen häufig in der öffentlichen Kritik. Hierbei geht es häufig um die Auswirkungen der in den Spielen vorkommenden Gewalt auf das reale zwischenmenschliche Verhalten. Dabei wird häufig versucht, einen Zusammenhang zwischen der Gewalt in den gespielten PC Spielen und der Zunahme der persönlichen Gewaltbereitschaft herzustellen. Jedoch sind bis heute keinerlei glaubhaften Studien dazu durchgeführt worden, die zweifelsfrei eine Ursache-Wirkungs-Beziehung herstellen können. Jedoch wurde bei gewissen Spielen ein hohes Suchtpotenzial für exzessives Spielen aufgezeigt. In Südkorea kam dadurch im Jahr 2002 ein 24-jähriger nach 86 Stunden Spielen ohne Schlaf und Nahrung zu Tode.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!