Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Crash Becken

Wissenswertes über Crash Becken
In dieser Kategorie werden unterschiedliche Crash Becken verschiedener Hersteller angeboten. Crash Becken sind einzeln oder in aufeinander abgestimmten Beckensets erhältlich. Crash Becken sind ein notwendiger Bestandteil für akustische Schlagzeuge.

Geschichte
Becken sind geschichtlich bereits langzeitig bekannt. Sie stammen ursprünglich aus dem asiatischen Raum auf und unterlagen Entwicklungseinflüssen aus China und der Türkei. Während des 16. Jahrhunderts kamen die Becken in den mitteleuropäischen Raum. Dort fanden sie in Sinfonieorchestern Anwendung, aber besonders in der Militärmusik erlangten Becken einen hohen Bedeutungsgrad.

Aufbau und Funktionsweise
Ein Becken ist eine konvexe Metallscheibe, die in der Regel aus einer Bronzelegierung besteht. Bei der Herstellung eines Beckens sind besonders die Hammerschläge und des Materials entscheidend für den Klang des Instruments. Es gibt zwei Möglichkeiten, Becken zum Klingen zu bringen: Entweder man verwendet die Becken als Paar und schlägt sie gegeneinander oder man schlägt die auf einem Ständer befestigten Becken mit einem Stock an. Becken können unterschiedliche Durchmesser haben, die bei Orchesterbecken bis zu 60 cm reichen.

Varianten
Die verschiedenen Beckenmodelle unterscheiden sich hinsichtlich der Klangcharakteristik und der Form. Crash Becken müssen auf einem Ständer montiert werden. Sie erklingen durch den Anschlag mittels Drumstick oder Besen zunächst explosionsartig und klingen anschließend länger oder kürzer aus. Daher werden sie auch Akzent- oder Abschlagbecken bezeichnet. Der Ausklang richtet sich nach Stärke und Durchmesser des Crash Beckens. Die Größe von Crash Becken liegt zwischen 12 bis 20 Zoll.