Nach oben

Crossrad filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber zu Crossrädern

Welche Rahmenhöhe entspricht der eigenen Körpergröße?
KörpergrößeRahmenhöhe
155-165 cm47-50 cm
165-170 cm50-52 cm
170-175 cm52-55 cm
175-180 cm55-58 cm
180-185 cm58-61 cm
185-190 cm61-63 cm
190-195 cm63-66 cm
195-200 cmab 66 cm

Was ist ein Crossrad?

CrossradCrossräder sind besonders für Fahrer geeignet, die nicht nur auf der Straße fahren wollen, sondern in der Natur unterwegs sind und durch Wald und Tal fahren wollen. Demzufolge sind Crossräder gefederten Sattelstütze sowie einer Federgabeln versehen, damit die Stöße während des Fahrens absorbiert werden können. Damit das Gewicht des Crossrades nicht zu hoch wird, ist eine Vollfederung nicht vorhanden. Crossräder ermöglichen auf Wald- und Feldwegen ein schnelleres Vorankommen als Mountainbikes.

Besondere Kennzeichen eines Crossrads:

  • starke mechanische Scheibenbremsen

  • gefederte Sattelstütze

  • verstellbarer Vorbau bietet angenehmen und sicheren Sitz

  • Reifengröße liegt bei 28 Zoll

  • blockierbare und etwas breitere Federgabel


Crossbikes sind in der Regel nicht mit Beleuchtung oder Schutzblechen ausgestattet, denn diese stellen überflüssiges Gewicht dar. Natürlich können sie im Nachhinein angebracht werden.

Wie stelle ich den Sattel richtig ein?

FahrradsattelGrundsätzlich hat ein Fahrer die richtige Position, wenn sein Bein fast gestreckt ist, wenn er auf dem Sattel sitzt und ein Pedal nach unten steht. Grundsätzlich ist es besser, den Sattel zu hoch, statt zu tief eingestellt zu haben. Ist der Sattel zu niedrig eingestellt, können mit der Zeit Knieprobleme auftreten.

Des Weiteren wird die Sattelneigung waagerecht eingestellt. Sollte diese Einstellung nicht angenehm bei Fahren sein, ist häufig eine andere Einstellung falsch vorgenommen oder der Sattel passt sich nicht dem jeweiligen Gesäßtypen an.

Bei dem Einstellen des Sattels auf der Sattelstütze ist darauf zu achten, dass die Markierungen berücksichtigt werden. Wird der Sattel außerhalb der Grenzwerte eingestellt, kann es zu einem Sattelbruch kommen.

Fachwörter/Definitionen-Teil

Gabel: Sie ist am Vorderrad des Fahrrades befestigt und ist für deren Halterung zuständig. Sie kann als Starrgabel oder Federgabel Verwendung finden.

Dämpfer: Bei Fahrrädern, die über eine Rahmenfederung verfügen, handelt es sich dabei um eine Feder- oder Dämpfereinheit.

Schaltwerk: Bei Rädern mit Kettenschaltung handelt es sich bei dem Schaltwerk um die hintere Schaltungsvorrichtung. Die Befestigung des Schaltwerks erfolgt am Schaltauge.

Schalthebel: Der Schalthebel ist in unterschiedlichen Bauformen verfügbar und dient der Betätigung der Gangschaltung.

Felgen: Die Felge ist der ringförmige Teil des Laufrads. Sie dient als trägt den Reifen, den Schlauch sowie das Felgenband. Weiterhin wird die Felge mittels Speichen mit Naben mit dem restlichen Teil des Rades verbunden.

Lenker: Der Lenker ist das Instrument der Richtungssteuerung. Er wird von den Händen gehalten und zählt neben dem Sattel und den Pedalen zu den Kontakpunkten, die Fahrer und Rad miteinander verbinden.

Sattel: Der Sattel stellt für den Fahrer einen wichtigen Haltepunkt dar. Entsprechend des jeweiligen Fahrtyps und körperlichen Merkmale des Fahrers kann der Sattel unterschiedlich gestaltet sein.

Fahrradbeleuchtung: Die Fahrradbeleuchtung hat die Aufgabe, dass der Fahrer von weiteren Verkehrsteilnehmern gesehen wird und zugleich seinen eigenen Fahrweg erkennen kann.

Bildquellen:

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!