Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Damen Jacken

Damen Jacken

Allgemeines
Rein formal bedeckt eine Jacke Oberkörper und Arme der Trägerin und ist vorne vom Hals hinab offen – in den meisten Fällen allerdings durch diverse Methoden wie Knöpfe, Haken, Reißverschlüsse oder Bandschleifen wieder verschließbar. Hierin besteht auch der Unterschied der Damen Jacken zum Damen Pullover, der immer über den Kopf gezogen wird, oder der Weste, die stets die Schulterpartie freilässt. Jacken reichen charakteristischer Weise selten mehr als gerin über das entsprechende Gesäß hinaus, längere Kleidungsstücke in ähnlicher Form entsprechen eher dem Mantel – wobei hier die Trennung teilweise nur schwer erfolgen kann und die Materialauswahl eine bedeutende Rolle spielt. Die Unterscheidung zu Hemd bzw. Bluse schließlich beruht in erster Linie darauf, dass diese im Normalfall aus leichteren fabrics gefertigt sind und ohne weitere Unterbekleidung getragen werden – insofern also mit der Damenjacke wunderbar kombiniert werden können, die als Wärmeschutz oder einfach modisches Detail hier einfach locker übergeworfen werden kann. Und die Bandbreite an Designs für Damen Jacken ist enorm.

Modelle

1) Stoffe

Das beginnt bereits bei der Auswahl an den verschiedensten Materialien. Da der primäre Zweck der Damen Jacke trotz zahlreicher modischer Einflüsse noch immer auf dem Faktor liegt, die Trägerin zu wärmen, werden tendenziell eher schwere Fabrics wie Fleece, gestrickte Wolle oder mit Daunen gefüttertes Polyester verwendet. Wasserabweisende Stoffe sind vor allem bei Regenjacken und Damen Windjacken von grundlegender Bedeutung. Doch inzwischen gibt es auch ein breites Spektrum an Damenjacken, die nicht nur Outdoor, sondern statt eines Sweatshirts oder langärmligen Tops auch in geschlossenen Räumen getragen werden können - passende Schuhe sind hier z. B. Stiefel. Ist es allerdings richtig warm draußen, wird des Öfteren zu Hemd oder Bluse als Ersatz für die Jacke gegriffen.
2) Praktikabilität
Eigen ist den meisten Damenjacken, dass sie schwer waschbar sind und chemisch gereinigt werden müssen – die wenigsten können einfach wie ein Paar Jeans, Sportbekleidung oder Socken einfach in die Waschmaschine geschmissen werden. Insofern sollte man beim Erwerb seiner Damen Jacke zumindest ein Auge auf die mögliche Waschbarkeit und Bügelfähigkeit lenken. Vielflieger dürften die Aspekte der einfachen Aufbewahrung und des simplen Transports am Herzen liegen – nicht nur das Gewicht des Gepäcks spielt eine Rolle, sondern ist es auch mehr als angenehm, wenn die Kleidung nicht zerknittert aus dem Koffer geholt werden muss.
3) Trends
Auch die Damen Jacken unterliegen Modetrends – und sind in den verschiedensten Ausführungen zu erhalten. Die Farben decken die gesamte Palette aller nur denkbaren Unitöne sowie bunten Muster ab, in Formen weit geschnitten oder eng anliegend, mit Bündchen oder auffallenden Applikationen. Gut kombinierbar mit Accessoires wie Schal und Mützen oder bereits an sich als auffällige Bekleidung, die jeden Blick sofort auf sich zu ziehen vermag. Ob man sich der aktuellen Fashion anschließen möchte oder doch lieber zu Klassikern wie Lederjacken oder dem Damen Parker greift – die Damenjacke bietet jeder Trägerin das, was diese sich wünscht.

Fazit

Als eines der Stücke in der Damenbekleidung, die auf äußerst gelungene Weise Funktionalität mit modischen Aspekten verbinden, kann davon ausgegangen werden, dass in keinem weiblichen Kleiderschrank Damen Jacken fehlen – im Gegenteil eher in verschiedenen Ausführungen vorhanden sind. Und da sich die Witterungsbedingungen in unseren Breitengraden schwerlich bedeutend verändern dürften sowie innovative Designs beinahe täglich entworfen werden, um mit der schnelllebigen Modewelt mitzuhalten, ist eines garantiert: die Damen Jacke wird ihren Platz als besonders wichtiges Kleidungsstück auch in Zukunft halten können.