Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Damen Langarmshirts

Damen Langarmshirts

Modische Entwicklung:
Das Langarmshirt ist eine modische Folge aus dem allbekannten T-Shirt, dessen Entstehungsgeschichte sowohl zeitlich ungeklärt ist, als auch mehr als eine Theorie bezüglich der Namensherkunft aufweist: nach der englischen Geschichtsschreibung zumindest soll der damalige britische Adel seinem Personal während des Frühstückservierens das Tragen eines kurzärmligen Shirts aus Leinen gestattet haben, da die hartnäckige Gerbsäure von schwarzem Tee zu dauerhaften Flecken langärmligen Hemden führte – womit es dann ein tea-Shirt wäre. Bei zahlreichen anderen Begebenheiten hingegen erweisen sich lange Ärmel als ausgesprochen praktisch, und das Longsleeve Shirt ist inzwischen ein unverzichtbares Textil innerhalb der Damenbekleidung und lässt sich sowohl unter Pullover und Jacken ziehen, als auch als ohne einen entsprechenden Überzug in der Freizeit wunderbar zu Jeans und flachen Schuhen wie Sneakers oder Ballerinas kombinieren.

Sportliche Stoffe und edle Formen:
Damen Langarmshirts sind normalerweise aus dünnem Stoff und haben typischerweise einen runden oder auch V-förmigen Ausschnitt. Das Langarm Shirt hat normalerweise keine Kragen, Taschen oder Knöpfe – in Ausnahmefällen werden diese nicht funktional, sondern aus Gründen der Fashion und präsenter Trends gegebenenfalls als modische Applikationen eingearbeitet. Der Schnitt des Langarmshirts ist vergleichbar mit dem eines Pullovers, jedoch etwas enger und taillierter, damit man die Tops noch unter einen Sweater ziehen kann, ohne dass unbequeme Schichten von Textilien entstehen. An Farben kann man ebenfalls seine Auswahl zwischen allen erdenklichen Tönen treffen – uni oder mit Muster, auffällig oder gedeckt. Auch hochwertige Brustprints mit Schriftzügen oder Logo-Stickereien am Saum können erworben werden. Beim Damen Langarm-Shirt werden entweder das Garn bzw die Stoffbahn gefärbt, oder später das bereits fertig konfektionierte Shirt. Wichtig für das Ergebnis der gewünschten Farbtiefe ist jedoch stets die Vorbehandlung des Materials. Dies ist beim Damenlangarmshirt häufig Baumwolle, für höchsten Tragekomfort, Passgenauigkeit und Formstabilität ist diese Oberbekleiduing jedoch auch in Stoffen wie Jersey, Viskose oder Stretch erhältlich.

Trendy Tragevariation?
Ob es absolut hip und in ist oder doch ein modischer Faux-Pas, darüber kann man streiten – gerade im lässigen Freizeit-Look ist die Zusammenstellung der Damenkleidung häufig zu beobachten: Damenlangarmshirts so eng gearbeitet, dass sie unter einem T-Shirt, Top mit Trägern oder sogar schulterfreien Kleid getragen werden. Entscheidet man sich hier für ein besonders enges Langarm Shirt, ist dies praktisch und bequem zugleich, vor allem in der Übergangszeit, wenn es für absolut nackte Schultern noch nicht warm genug ist draußen oder man für das berufliche Outfit eine angemessene Alternative zwischen Kostüm und leichtem Sommerkleid sucht. Dieser Look wird sogar von Designern in ihre Kreationen des Langarmshirts für Damen mit einbezogen, indem sie an T-Shirts lange Ärmel nähen und dadurch eine Kombination aus Kurzarm- und Langarm-Shirt hervorrufen. Tragbar und stylish kann man sein Outfit auch gestalten, indem blickdichte Strumpfhose, Kleid, das Damen Langarmshirt mit gegebenenfalls noch Strickjacken oder Sweatjacken kombiniert, hinzu noch ein passendes Accessoire – und der Herbst und seine Mode werden selbstbewusst empfangen. Grundsätzlich ist die Zusammenstellung des Damen Langarm Shirts zu Oberteilen mit kürzeren Ärmeln also erlaubt – und nur nach Ansicht einer Minderheit eine Wanderung auf einem schmalen Grat. Und zum Unterziehen bei winterlicher Kälte oder Überziehen nach einer Stunde Sport, um die Muskeln zu erwärmen, ist eine Verflechtung von Damenlangarmshirts mit einem T-Shirt grundsätzlich modisch einwandfrei.