Nach oben

Ratgeber Damen Lederjacken

Damen Lederjacken

Mode für jede Jahreszeit
Im Bereich der Jacken und Mäntel in der Damenbekleidung ist die Lederjacke äußerst beliebt. Das Material an sich hat sich bereits vor Jahrzehnten einen festen Platz bei Kleidung und Mode erworben. Dies war anfangs auf die Eigenschaften des Leders zurückzuführen – Wasser abweisend und trotzdem atmungsaktiv, robust und feuerfest, spielte Leder beim Reiten und sonstigen Arbeiten auf einer Farm, als Schutz bei speziellen Berufen wie denen des Fliegers oder Gärtners, der dicke Handschuhe für die Arbeit im Garten benötigt, eine tragende Rolle. Obwohl heutzutage Pumps, Ballerinas oder Stiefel auch aus zahlreichen anderen Materialien hergestellt werden, sind Damenschuhe noch immer am häufigsten aus Leder gefertigt. Und nebst Taschen, Gürteln und Geldbörsen haben sich bei der Bekleidung vor allem Damen Lederjacken durchgestzt, die es in unzähligen Varianten zu erwerben gibt.

Modelle – schick und sportlich

Leder kann auf verschiedene Arten verarbeitet werden, und diese Herstellungsweisen machen so gut wie jede Lederjacke zu einem Unikat. Und durch die Möglichkeit, nicht nur besondere Schnitte und Farbgebungen herstellen zu können, sondern auch die Dicke des Materials zu beeinflussen, können Damen Lederjacken in allen Bereichen eingesetzt werden: als dünne Glattleder Variante, schwarz und streng geschnitten für die Arbeit im Office oder auch in fließender Form, die Länge ähnlich einem Damenmantel und bestens geeignet, um sich in seiner Freizeit auf dem Weg zum Sport oder Abendessen rundum richtig wohlzufühlen. Farbgebungen reichen von Stone über alle erdenklichen Töne in Braun und Schwarz bis zu Blickfängern in Pink oder Blaugrün. Es gibt Varianten mit Frontreißverschluss und Hemdkragen, die wunderbar auch offen über schicken Shirts und Tops getragen werden können, Damen Lederjacken mit seitlichen, schräg angesetzten und Ärmelbündchen mit Knopf oder einem Abschlussbund mit Riegel und Druckknopf. Kombiniert mit einer stone washed Jeans und Boots im Westernlook, ist man definitiv nach neuesten Trends gekleidet, und möchte man eine Tour mit dem Motorrad unternehmen, ergänzt man zur Lederjacke noch eine Lederhose und feste Schuhe - so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, denn man ist geschützt und entspricht den Regeln der Fashion. Es gibt ebenso sexy Lederjacken mit Glanzfutter für Damen, als auch gemütliche Modelle mit Strickbündchen oder gestepptem Futter. In Form eines Blazers oder Jackets, kann die Damen Lederjacke auch wunderbar im Haus getragen werden und ist somit einfach ein Alleskönner in der Damenmode.

Weitergehende Informationen

Damen Lederjacken sehen nicht nur gut und lassen sich wunderbar kombinieren - offen über einem eng anliegenden Pullover oder geschlossen und mit Accessoires wie einem Schal oder Tuch aufgepeppt. Sie sind auch äußerst funktional, und dies ist auf die Beschaffenheit des Materials zurückzuführen. Leder ist gegerbte, durch chemische Vorgänge haltbar gemachte Tierhaut, deren Faserstruktur weitestgehend in ihrer Naturform erhalten ist – ob von Rind, Pferd, Büffel und Esel, aber auch Schwein oder anderen großen Tieren, denn bei kleineren wie Kalb, Ziege oder Schaf wird grundsätzlich von Fell gesprochen. Generelle Ledereigenschaften wie Fülle oder Weichheit entstehen sowohl durch die Arbeit der Wasserwerkstatt, und sodann werden Gerbung, Färbbarkeit und Dehnbarkeit in einem anschließenden Schritt vorgenommen. Und wer einfach allgemein mehr über Leder, Gerbung und die Geschichte dieses Stoffes erfahren möchte, der muss sich einfach nach Offenbach begeben: Zur Geschichte der Lederwarenfertigung ins Deutsche Ledermuseum.